Neil Frances feat. Benny Sings - Where I Become Someone

Neil Frances feat. Benny Sings – Groß Genug für alle und jeden

Es ist ein wenig, wie ein Schwebezustand – vor vier Wochen kam mit Where I become Someone die aktuelle Single des in Los Angeles ansässigen Duos Neil Frances heraus. Hier arbeiteten Jordan Feller und Marc Gilfry – die das Duo bilden – mit dem niederländischen Musiker Benny Sings zusammen und erschufen die hipsterhafte Disco-Pop-Nummer, die so viel Groove und Spaß macht, dass wir uns gar nicht mehr einkriegen wollen. Doch Schwebezustand – da Neil Frances in knapp zwei Wochen mit There Is No Neil Frances ihr Debütalbum veröffentlichen werden. Dieses wird vollgepackt, mit großen Melodien und mitreißenden Beats sein. Denn zum Einen haben Neil Frances mit Feller einen autodidaktischen DJ und Produzenten in der Band und zum Anderen mit Gilfry einen melodiebesessenen Musiker, der auf Hooks und eben Melodien steht. So hört sich There Is No Neil Frances auf einigen Songs, wie Little Heartbeat, On A Dark Night oder It’s Like A Dream dann auch nach der poppigen Ausgabe des French-House-Duos Daft Punk an. Wiederum auf anderen Songs, wie Be Free., I Can Feel The Pressure oder Dancing erinnern sie an die beiden letzten Alben von MGMT. Doch vor allem gibt es hier einen Vibe, der so sehr an Chromeo erinnert und eine wunderbare Leichtigkeit präsentiert, die sofort abfärbt.

Neil Frances - There Is No Neil Frances
Neil Frances – There Is No Neil Frances

So vielseitig, wie There Is No Neil Frances klingt, sind auch die Aussagen der Band zu eben diesem. So sagen sie über die Bedeutung ihres Debüts; auf unserem neuen Album geht es um Selbstverwirklichung und darum, der Mensch zu werden, von dem man träumt. Das Konzept ist, dass wir Insekten auf der Erde sind, die ins Weltall aufsteigen, um Diven auf einem galaktischen Ball zu werden. Dann fügt Gilfry hinzu; Ich glaube, dass die Leute, die unsere Songs hören und zu unseren Konzerten kommen, sehr unterschiedlich sind, und wir haben das Gefühl, dass das das Ergebnis von etwas Bewusstem ist. Jordan und ich wollten mit unserer Musik schon immer etwas aufbauen, das groß genug für alle und jeden ist. Schließlich kommentiert Feller dann aber doch noch geerdet, dass man bei einem Album in der Lage sein muss, herauszuzoomen und das größere Bild zu sehen. Das gibt einem die Chance, Persönlichkeit zu zeigen und ein bisschen mehr von einer Geschichte zu erzählen. Wir haben hier eine Reise geschaffen. Und wir wissen jetzt mehr denn je, worin wir gut sind und was wir am Musik machen lieben. Und im Gegensatz zu dem Duo wissen wir bereits jetzt, dass wir ihre Musik lieben. Neil Frances machen frische Indiepop-Musik, die sich wunderbar sanft und gleichzeitig belebend anhört und eine Menge Überraschungen bereithält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.