The Lumineers – neue Single, neues Album, neue Welttournee

Dass The Lumineers einen Hang dazu haben, ihren Songs Frauennamen zu geben, hat man in den letzten Jahren schon erfahren dürfen, wie man bei OpheliaCleopatra und Angela sieht. Nun haben sie mit Gloria einen weiteren Song veröffentlicht, der in dieses Raster fällt und verstecken gleichzeitig hinter diesem Song die Geschichte einer Abhängigen Person zu ihrer Familie. Von was diese Person abhängig ist, wird nicht thematisiert, allerdings zeigen The Lumineers, dass solche Themen auch in einem positiv klingenden Kontext präsentiert werden können. Denn klingt Gloria nicht nur nach einem gewohnt folkigen Lumineers-Song, kommentiert Jeremiah Caleb Fraites die Produktion der Songs auch als einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht und ein Bündel an wirklich guten Songs geschrieben zu haben. Diese Information präsentieren The Lumineers gleichzeitig, mit der Ankündigung des dritten Albums III – für den 13. September 2019 – sowie die Tourdaten mit 30 Terminen in den USA und Europa. Somit ist The Lumineers ein glatter Rundumschlag gelungen und ist ihrer Rückkehr mehr als gelungen.

The Lumineers – Ophelia bringt sie zurück

The Lumineers - Ophelia

The Lumineers – Ophelia

Ganze vier Jahre haben The Lumineers gebraucht, um ihr zweites Album, nach dem fantastischen Debütalbum ‚The Lumineers‘, zu veröffentlichen. Die darauf enthaltene Single ‚Hey Ho‘ wurde weltweit zu einem Hit und zeigte, dass die Lust auf Folk noch lange nicht gesättigt war. Nach schier endlosen Konzerten infolge des Erfolges des Debüts hatte sich, die aus Denver kommende Band, ganz in Ruhe auf das zweite Album vorbereitet. Im Sommer 2014 gab es zwar ein kurzes Lebenszeichen in Form des veröffentlichten Songs ‚Visions Of China‘, der für die vierte Staffel von ‚The Walking Dead‘ geschrieben wurde, doch blieb es darüber hinaus ruhig um die Band.
Nun sind sie zurück. Fast genau vier Jahre nach Veröffentlichung des Debütalbums folgt am 8. April ‚Cleopatra‘. Darauf enthalten ist die erste Single ‚Ophelia‘, die genau dort ansetzt, wo das erste Album aufgehört hat. Mit ‚Ophelia‘ veröffentlichen The Lumineers abermals einen einprägsamen Song, der von einem Klavier, Gitarren, Schlagzeug und Wesley Keith Schultz klarer Stimme dominiert wird. Changiert ‚Ophelia‘ irgendwo zwischen Melancholie, verschmitzten Parts und treibenden Rhythmen, haben The Lumineers einen Song geschrieben, der ‚Hey Ho‘ in nichts nachsteht.

The Lumineers - Ophelia

The Lumineers – Ophelia

The Lumineers - Vision Of China

The Lumineers – Eine der Folkgruppen der Stunde überraschen

Sie kamen mit einem Monster-Hit – Ho Hey war über ein Jahr nicht mehr aus den Radiostationen wegzudenken. War es doch dieser freche Unterton in Wesley Schultz‘ Stimme. Natürlich dürften auch hier die Banjos und Flanellhemden nicht fehlen. Denn dafür sind sie bekannt, für simplen soliden Sound aber auch einem sympatischen Auftreten. Und so erstaunt es, dass The Lumineers ausgerechnet für das düstere und blutrünstige Format The Walking Dead einen Song geschrieben haben. Doch ganz so erstaunlich ist es dann doch nicht, ist doch The Walking Dead auf seinem Gebiet ein Meister und hat das Format Zombieserie erst wieder richtig belebt. Und dennoch lässt der Sound vom neuen Song Visions Of China aufhorchen. Ist es doch ein ausgesprochen ruhiger und eingägiger Song der von einer ebenfalls ruhigen bis leidenden Stimme getragen wird. Hier und da möge sogar eine Assoziation mit Alt-J aufkommen. Auf alle Fälle haben The Lumineers hiermit überrascht und passen wunderbar in die Athmosphäre der The Walking Dead Serie.