Zukunftsmusik 2017

Es sind nur noch wenige Tage des Jahres 2016 übrig. Viele veröffentlichen jetzt ihre Jahresrückblicke. Doch was ist mit einer Vorschau?

Sie sind in den letzten Monaten immer wieder mit Veröffentlichungen aufgefallen, haben allerdings den ganz großen Sprung noch nicht geschafft. Hier findet Ihr die heißesten Anwärter, denen 2017 der ganz große Durchbruch gelingen könnte.

Stimme am Ende des Artikels mit ab! Wer ist Dein Favorit 2017?

weiterlesen

Advertisements

Fickle Friends – Der Beat wird zur Marke

Fickle Frinds

Fickle Frinds

Zweieinhalb Jahre ist es jetzt her, dass Fickle Friends die Single ‚Swim‚ veröffentlichten. Damals noch als kleine Band aus Brighton kommend, kaum jemanden bekannt, entwickelte sich ‚Swim‘ auf Soundcloud schnell zu einem Hit. Ein Jahr später folgte die Single ‚Could Be Wrong‚. Nun sind sie wieder ein Jahr später mit ‚Cry Baby‘ zurück und präsentieren sich größer als je zuvor. So haben sie mittlerweile bei Polydor einen Vertrag unterschrieben und arbeiten aktuell an ihrem Debütalbum. Hier könnt Ihr in einem Interview mit Soundtrack-of-my-life.com lesen, wie sie im Frühjahr 2015 über ihre Zukunft dachten. Zurück zur aktuellen Single. Mit ‚Cry Baby‘ zeigen uns die Fickle Friends einmal mehr, dass die 80er keineswegs ausgelutscht sind. Schmeißt die Band doch geradezu mit Collegejacken und Synthiesounds um sich. Dabei ist ‚Cry Baby‘ ein so großer Ohrwurm, dass man sich auch nach den knapp 3 Minuten noch beim singen und tanzen erwischt. So wird das Album hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Denn 2016 könnte das Jahr der Fickle Friends werden.

Fickle Frinds - Cry Baby

Fickle Frinds – Cry Baby

Fickle Friends im 80’s-Rausch

Eine Band, die sich wie ein roter Faden durch diesen Blog zieht, das ist die britische Indie Band Fickle Friends. Schon früh wurde hier einer ihrer ersten Tracks ‚SWIM‘ gepostet. Darauf folgte ein Interview, indem die Band über ihre Pläne für die Zukunft sprachen. Nun haben die Fünf eine weitere Single veröffentlicht, die ihren wunderbaren Sound noch einen Schritt weiter, in die Richtung der 80er Jahre lenkt. ‚Say No More‘ ist eine geradezu lupenreine 80er-Jahre-Hymne, bei der man fast meinen könnte, einen Sampler aus dieser Zeit eingelegt zu haben. Hier erklingt Synthie-Pop mit E-Gitarren, Synthesizern und Schlagzeug. Dazu passend Natassja’s hohe Stimme und ein catchy Text. Unbeschwerte Musik kann so einfach klingen und ist oftmals doch so schwierig zu komponieren. Hierbei dürften die Fickle Friends jedoch die wenigsten Probleme haben, ist doch jeder Song von ihnen ein Hit. Und so steigern sie stetig ihren Bekanntheitsgrad. Der momentane Peak besteht darin, dass sie es sowohl auf die BBC Radio 1 Playlist geschafft haben, als auch aktuell bei Apple im UK iTunes Store als Spotlight Künstler angezeigt werden. So wird die Antwort auf die oft gestellte Frage nach einem ersten Album wohl nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen.

Die Fickle Friends aus Brighton

Diese junge Band aus Brighton/UK steht gerade ganz am Anfang und doch haben sie schon Songs die besser produziert und geschrieben sie nicht sein könnten. Die hohe Stimme von Frontfrau Natassja Shine scheint auch im wahrsten Sinne des Nachnamens und gibt dem Song eine gewisse Leichtigkeit. Im Netzt gibt es zwar noch nicht viel von ihnen zu lesen, doch bin ich mir sicher, dass sie sehr bald auf den großen Tanzflächen gefeiert werden.