Róisín O – Stampfend zum Glück

Róisín O. – Warn Me Of Silence

Vor einem Jahr veröffentlichte die irische Sängerin Róisín O. die Single Give It Up welche eine Popsängerin zeigte, die längst dem internationalen Sound entspricht. Doch trotzdem ist sie bisher nur in Irland erfolgreich. Mit ihrem ungewöhnlichen Gesang, der in Wellen kommt und eine enorme Stimmgewalt besitzt, hat Róisín O. ein so markantes Merkmal dabei, dass sie als Alleinstellung zu nutzen weiß. Auf ihrer neuen Single Warn Me Of Silence zeigt sie genau diese Stimme nochmal besonders stark. Erinnert der Song an den Pop starker amerikanischer Sängerinnen, lässt sich Warn Me Of Silence auf eine Reise ein, bei der man gerne zusteigt. Ähnlich wie seiner Zeit die Zusammenarbeit zwischen Delerium & Sarah MacLachlans für den Song Silence, zeigt Warm Me Of Silence eine enorme Geschwindigkeit und pumpende Beats. Anders als Delerium & MacLachlans Trance-Song ist Róisín O’s Song im Pop wiederzufinden. Warn Me Of Silence ist eine große und dramatische Pop-Nummer, die der Iren nun endlich zum europaweiten Durchbruch verhelfen sollte. Denn warum nach Australien, den USA oder Südamerika Ausschau halten, wenn guter Pop von einer Insel direkt vor unserer Nase kommt.

Advertisements

Róisín O. – Stark, Populär und Sympatisch

Róisín O - Give It Up

Róisín O – Give It Up

Róisìn O. klingt wie eine Mischung aus The Corrs und Kate Bush und kommt aus Irland
Bereits 2012 veröffentlichte die 28 jährige Sängerin ihr Debütalbum ‚The Secret Life Of Blue‘ mit dem sie lange durch Irland und Europa tourte.
Nun ist die Schwester des The Corona-Frontsängers Danny O’Reilly mit einem brandneuen Song zurück und kündigt damit indirekt ihr zweites Album an. Indirekt deshalb, weil bis jetzt noch nichts von einer neuen Platte zu hören ist.
‚Give It Up‘ ist eine wunderbare Popnummer die nur so von Energie strotzt. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ‚Give It Up‘ wohl zu den stärksten Songs der Dublinerin gehören. Der schmissige Beat und der laute Hintergrund passen hier und da verheißungsvoller an, als gedacht.
So bleibt uns bis dahin nur die Single ‚Give It Up‘. Aber die ist ja schließlich auch schon wirklich gut!