Rihanna – Die Antipophymne

Rihanna - Love On The Brain

Rihanna – Love On The Brain

Rihanna ist schon ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite ist man gewillt, das Radio sofort abzuschalten – ob ihrer Omnipräsenz. Doch gibt es auf der anderen Seite auch immer wieder diese absolut umgarnenden Songs wie ihrer aktuellen Single. Love On The Brain ist eine soulige, retroschwere Popballade, die klanglich eine Referenz an die 50er und 60er Jahre setzt. Nach eher ungreifbaren Songs wie Work und Kiss It Better hat Rihanna mit Love On The Brain eine, fast schon überraschend, stimmige Single veröffentlicht. Ungewöhnlich hierbei ist auch Rihannas Stimme, die zu Anfangs hoch und heiser einsetzt und erst spät in ihre gewohnte Stimmfarbe einschwenkt. Rihanna steht nie still. Ob man sie mag oder nicht. Ihr Output an Musik ist auf einem Level, das ihr keiner so schnell nachmachen kann. Ob dabei Quantität oder Qualität zählt, vermag man für sich selbst ausmachen. Mit dem Song Love On The Brain schließt Rihanna musikalisch zu Künstlern wie Amy Winehouse auf und präsentiert die barbadische Sängerin in einem gänzlich neuen Licht.