Angels & Airwaves - All That's Left Is Love

Angels & Airwaves – Was uns bleibt ist Liebe

Seit der Entstehung der Band im Jahr 2005 gab es Spekulationen über die Zugehörigkeit Tom DeLonges zu Blink-182, als auch zu Angels & Airwaves. War es ein Nebenprojekt während der Blink-182-Bandpause? Oder war es der Aufbau einer ganz neuen Band, die schon bald DeLonges Hauptband sein würde? 15 Jahre später wissen wir es und steht DeLonge mit bereits fünf Studioalben voll im Saft des Angels & Airwaves-Projektes. Bereits seit fünf Jahren von Blink-182 getrennt, zeigte sich, dass DeLonge eine andere Art des musikalischen Ausdrucks favorisierte. Mit introvertierten Sounds und ausufernden Arrangements sorgte DeLonge mit Angels & Airwaves schnell für ein würdiges Zurückkehren der ehemals prägnanten Blink-182-Stimme. Doch auch abseits dessen waren Angels & Airwaves von Beginn an auf etwas Größeres ausgelegt. Mit wechselnden Musikern und der Fokussierung auf andere Bereiche der Kunst – wie auf Film- und Grafikprojekte – umfasste die Band ein immer größer werdendes künstlerisches Feld. Erschien mit The Dream Walker das letzte Angels & Airwaves-Album 2014, hat die Band mittlerweile mit Rebell GirlKiss & Tell zwei Songs veröffentlicht, die nun durch All That’s Left Is Love ergänzt wird und die Vermutung über ein baldiges Erscheinen des sechsten Studioalbums vermuten lässt. Dabei klingt All That’s Left Is Love einmal mehr so mitreissend und nach Alternative Rock, dass wir uns mit der Stimme DeLonges sofort wieder wohlfühlen. Im Verlauf der vier Minuten baut sich All That’s Left Is Love zu einer großen Hymne auf, die der aktuellen Situation, in der wir alle stecken, Tribut zollt. Mit hoffnungsvollen Textzeilen, wie We have never been here before. To not love less, to love more oder We‘re locked inside our beds, but we Laugh at what is said, remember how it all begins A little smile from your friends. lassen Angels & Airwaves keinen Zweifel daran, dass diese Pandemie auch einen enormen Zuwachs an sozialem Zusammenhalt erkennen lassen hat. So kommentiert DeLonge den Song dann auch in einem Interview wie folgt: Freunde – wir alle sitzen gerade zu Hause fest und während wir die unglaublichen Ereignisse, die gerade weltweit geschehen, beobachten, konnten wir auch kleine leuchtende Sterne auf der ganzen Welt entdecken – die die positive Seite der Menschheit zeigen, die manchmal in unserem Alltag verloren gegangen sind. Darum geht es in dieser Band letztendlich seit dem ersten Tag – Hoffnung. Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, unsere Gefühle in ein Lied zu lenken. Die gesamten Einnahmen von All That’s Left Is Love gehen dabei an eine Organisation, die – ähnlich wie die Archen in Deutschland – den Kindern in den USA eine warme Mahlzeit gibt, die diese durch Schulschließungen und die Armut der Eltern sonst nicht erhalten hätten. Mit Songs wie diesen haben es Angels & Airwaves geschafft, zu einer der großartigsten Alternative-Bands der letzten 15 Jahre zu werden und zeigen einmal mehr, dass die gebündelte Kreativität so Einiges erreichen kann.

Angels & Airwaves - Kiss & Tell

Angels & Airwaves – Der ganz große Sound ist zurück

Es waren turbulente Jahre, die Tom DeLonge seit 2015 durchlebt hatte. War seine Jugendband Blink-182 seit ein paar Jahren wieder aus ihrer Bandpause zurück – die DeLonge als Mitbegründer der Supergroup Angels & Airwaves produktiv nutzte – folgte 2015 der endgültige Schritt, diese zu verlassen. Schließlich stand es nicht schlecht, um den ehemaligen Frontsänger Blink-182s, denn mit Angels & Airwaves war DeLonge seit 2005 äußerst erfolgreich unterwegs. Brachten Angels & Airwaves 2014 mit The Dream Walker ihr letztes Studioalbum raus, löste sich der Sound zunehmend in eine verträumte Art von Rock auf. Nun ist mit Kiss & Tell die erste Single seit drei Jahren veröffentlicht worden und zeigt, dass sich Angels & Airwaves auf den Sound der Anfänge der Band konzentrierten. Dabei kommentiert DeLonge den Anfang von Kiss & Tell als eine Art Ode an die Beach Boys. Mit den dreistimmigen Harmonien zu Beginn von Kiss & Tell erinnert es allerdings auch an Synthie-Acts wie M83. Schließlich setzt der typische Schlagzeug- und Gitarrensound ein, der DeLonges Rückkehr zum starken Refrain mit seinem unverkennbaren Gesangsstil ebnet. Kiss & Tell ist ein wahres Geschenk an all die Fans, die sich nie so ganz von Blink-182 verabschieden konnten aber auch den modernen Elektrorock der Angels & Airwaves lieben gelernt hat.

Angels & Airwaves - Tunnels

Angels & Airwaves – Die Kunst der Musik

Man könnte Angels & Airwaves schlicht als Alternative Rockband aus den USA bezeichnen. Doch würde man den drei Jungs um Tom DeLonge damit Unrecht tun. Sind sie doch längst dem Schreiben-Abliefern-Konzerte-geben-Kasse-machen-Modus entwachsen. So wurde ihre 2010 veröffentlichtes Album Love durch DeLonges soziales-, kulturelles Netzwerk Modlife vertrieben und gänzlich kostenlos digital verbeitet. Wochen später folgte eine physischer Release des Albums. Hierbei sah sich Modlife als Anbieter und Netzwerk verschiedenster Vertriebswege – konnte man doch über Modlife vom digitalen Download über Konzerttickets bis zu Special Limited Editons und Postern alles rund um die Künstler erwerben. Love: Part Two aus dem Jahr 2011 wurde so nur konsequent auf ihrem eigenem Label To The Stars Record veröffentlicht.
Nun ist mit The Dream Walker ein weiteres Konzeptalbum entstanden das gleichzeitig zum Rundumschlag ausholt. Ist das Album doch nur Teil eines ganzen Multimediaprojektes, welches sowohl das Album als auch einen Kurzfilm, ein gedrucktes Comic, eine Bilderbuchgeschichte sowie einzelne Videos und Animationen um einen fiktiven Charakter namens Poet Anderson beinhaltet. Somit ist klar, dass es sich bei Angels & Airwaves nicht mehr einfach nur um eine US-Amerikanische Alternative-Rockband handelt. Vielmehr sind es Musiker die es verstanden haben ihre Fans durch verschiedenste moderne Medien und Plattformen anzusprechen und gleichzeitig ihrer Kreativität schier endlose Möglichkeiten zu geben. So ist einer der vorab veröffentlichten Songs Tunnels auch ein Stück vom alten Gut DeLonges. Hört man doch auf der Ballade den typisch, epischen Sound – der nicht zuletzt durch DeLonges Gesang hervorgerufen wird – wirkt diese auf Tunnels fast schon zweitrangig und ist das Schlagzeug, die Gitarre und sind die Trommeln doch allgegenwärtig und zumeist im Vordergrund. So wie einst bei Blink-182 ist dann auch das Erfolgsrezept bei Angels & Airwaves – über den neuen Weg der Vermarktung hinaus – ein typisches DeLonge-Album.