Arcade Fire - Everything Now

Arcade Fire – Popschelte oder innovative Veränderung?

Schwerfällig startet Everything Now und ist dennoch Disco. Denn in dieses Genre verwandelt sich die Vorabsingle des gleichnamigen, fünften Studioalbums der kanadischen Band Arcade Fire nach 45 Sekunden. Dass Everything Now zusammen mit Thomas Bangalter – einem Teil des französischen Duos Daft Punk – und Steve Mackey – Gitarrist von Pulp – produziert wurde, lässt auf einen bewusst abgezielten Discosound vermuten. So kann man den Song auch in die siebziger Jahre, direkt neben Anita Ward, Chic und Sylvester platzieren. Hinzu kommt ein Sample des Panflötenabschnittes aus Francis Bebeys The Coffee Cola Song, der Everything Now durch die knapp fünf Minuten begleitet. All das zusammen, lässt Arcade Fires erste Single aus dem kommenden Album wunderbar tanzbar klingen und brüskiert damit gleichzeitig eine Menge Fans. So liesst man auf den Social Media Kanälen von Ausverkauf und einer unpassenden Produzentenwahl. Dies wird das Künstlerkollektiv Arcade Fire allerdings kaum beeindrucken, zählt für sie doch seit jeher der künstlerische Anspruch mehr, als es den Fans recht zu machen. Und so steht unterm Strich eine unglaublich tanzbare Discohymne, die kaum besser hätte gewählt werden können.

Arcade Fire – Protestsongs als neue Waffe

Arcade Fire feat. Mavis Staples - I Give You Power

Arcade Fire feat. Mavis Staples – I Give You Power

Die Gorillaz haben es letzte Woche bereits vorgemacht. Ob CocoRosie feat. Anohni, Fiona Apple oder Moby und viele mehr, nie gab es eine größere Protestsongbewegung in den letzten 30 Jahren als heute. Nun hat auch die kanadische Indie-Rockband Arcade Fire einen Song als Statement zum aktuellen politischen Wandel in den USA veröffentlicht. Mit I Give You Power zeigen Arcade Fire eine Seite, die nicht unbedingt zu ihrem Musikstil gehört. So ist I Give You Power markant elektronisch und wird vom Gesang Win Butlers getrieben. Dabei könnte I Give You Power fast schon, von den eingangs erwähnten Briten, Gorillaz kommen. Ob I Give You Power auf dem fünften Album, dass 2017 erscheinen soll, enthalten sein wird und eine musikalische Richtungsänderung markiert, wird sich wohl erst später in diesem Jahr zeigen. Vielmehr ist allerdings anzunehmen, dass I Give You Power ein einzelner Song sein wird, der als Reaktion auf die aktuelle politische Lage zu sehen ist. Unterstütz werden die Kanadier von der amerikanischen Gospel- und Soulsängerin Marvis Staples. Darüber hinaus werden alle Einnahmen an die ACLU – der amerikanischen Brügerrechtsorganisation gesprendet.