Justin Bieber - I'll Show You

Justin Bieber – Ungewöhnlich erwachsen

Zu Justin Bieber bräuchte man eigentlich nichts mehr sage, ist er doch mit Eskapaden, Liebesgeschichten und anderen Auffälligkeiten fast ununterbrochen in den Medien. Doch war er seit Jahren in der Boulevardlandschaft ein absoluter Garant für Klicks, hatte er mit seiner Musik zumeist nur in englischsprachigen Ländern wie den USA, Großbritannien oder Australien Erfolg. War doch die, damals noch auf zwölfjährige Mädchen zugeschnittene, Musik oftmals zu glatt um das Interesse in anderen Ländern zu wecken. So waren Tourstops außerhalb der erfolgreichen Länder auch oftmals nur sehr sporadischer Natur. Dies sollte sich mit dem Song Where Are Ü Now vom amerikanischen DJ und Produzenten Skrillex schlagartig ändern – steuerte Bieber hier doch nicht nur den Gesang bei, sondern formte er mit Skrillex zusammen viele neue Ideen, die auf Biebers vierten Album Purpose zu hören sein sollten. Diese Arbeitsweise öffnete Bieber den Blick um weitere Kollaborationen, unter anderem mit Ed Sheeran und Jason Boyd, einzugehen.

Justin Bieber - I'll Show You

Justin Bieber – I’ll Show You

Das daraus entstandene Album Purpose hat so eine Hitdichte erhalten, die selbst für einen Justin Bieber in dieser Form vorher noch nicht da gewesen war. So hatte Bieber doch zeitweise drei, der vier meistverkauften Songs weltweit in den Charts. Mit dem, eigentlich für Promozwecke veröffentlichten, Song I’ll Show You zeigt Bieber allerdings noch einmal mehr, dass er sich von seinem Teenie-Image verabschiedet hat und wieder mehr Schlagzeilen durch seine Musik machen möchte. So ist I’ll Show You eine schwere, elektronische Popnummer, die mit Biebers Gesang fast schon ins Verträumte geht. Selbst das Musikvideo, dass in Island aufgenommen wurde, transportiert Skrillex‘ Sound so treffend, dass es für diesen Song eigentlich viel zu schade wäre, ihn nur als Promosingle veröffentlicht zu wissen. Mit solcher Musik dürfte Bieber selbst hartgesottenen Kritikern die Luft aus den Segeln nehmen.