Sam Smith – Der lange Weg zum dritten Album

Mit seinem Debütalbum In The Lonely Hour (2014) schaffte Sam Smith direkt den Durchbruch und verkaufte das Album satte 12 Millionen Mal. Drei Jahre später folgte mit The Thrill Of It All sein zweites Album, welches auf Platz 1 in elf Ländern landete. Nun steht im Dreijahreszyklus für dieses Jahr sein drittes Album an, wird To Die For heißen und am 1. Mai veröffentlicht. Dass dieses Album einen Befreiungsschlag für den 27-jährigen Sänger darstellt, zeigte sich unlängst mit den Singles Dancing With A Stranger und How Do You Sleep. Auf denen er sich von der Last der Vergangenheit befreit und sich selbst so akzeptiert, wie er ist. Dass dieses Album einen langen Weg hinter sich hat, zeigen dann auch die bereits veröffentlichten Songs des Albums. Denn mit Dancing With A StrangerHow Do You SleepI Feel Love und den beiden Songs Promises (mit Calvin Harris) und Fire On Fire sind bereits jetzt fünf Songs des Albums bekannt. Nun reiht sich eine weitere Single ein und veröffentlicht Smith mit To Die For den Titelsong des kommenden Albums. Dieser hat einen melancholischen Vibe und arbeitet sich durch pulsierende Beats, begleitet von einem Pianospiel. Darauf singt Smith einmal mehr mit seiner wunderbaren Falsettstimme und spricht auf To Die For den Wunsch aus, endlich jemanden zu finden, für den es sich lohnen würde zu sterben. Mit dieser Metapher der aufrichtigsten Liebe knüpft Smith schließlich an das übergeordnete Thema des kommenden Albums an und bestückt den Song mit kurzen Ausschnitten des Kultfilms Donnie Darko. To Die For ist eine wunderschöne Ballade, die – lässt man sich auf den Text ein – eine Tiefe hat, die im Grunde genommen, jeder sucht.

Sam Smith - How Do You Sleep?

Sam Smith – Authentizität schlägt alles

Sam Smith ist zurück mit einem Song, der zeigt, wie sehr sich der britische Sänger mittlerweile selbst gefunden hat. Fühlte sich Smith noch vor ein, zwei Jahren in seiner Haut nicht wohl, kann heute keine Rede mehr davon sein. Mit seinem offenen Umgang bezüglich seiner Homosexualität, seinem Drang nach körperlicher Darstellung und dem dazugehörigen Sound, der immer öfter auch einen leichten, elektronischen Beat besitzt, hat sich der Brite freigetanzt und lässt seine innere Dancing Queen raus, wie er selbst sagt. Dass der Song How Do You Sleep? allerdings keinesfalls nur eine tanzbare Popnummer ist, zeigt der Text, der sich mit I’m done hating myself for feeling/I’m done crying myself awake/I’ve gotta leave and start the healing/But when you move like that I just want to stay deutlich mit den Themen Bodyshamings und der Selbstakzeptanz auseinandersetzt. Sam Smith hat in den vergangenen Jahren eine Transformation vom scheuen, pummeligen Sänger mit einer fantastischen Stimme zu einem Mann mit Aussage und Haltung gemausert und zeigt diese auch. Dabei sind seine Songs – wie seine neue Single How Do You Sleep? – grandiose Popnummern, die einen mitreißen und ein ganz besonderes Gefühl der Verbundenheit vermitteln. Mit How Do You Sleep? durfte die Ankündigung zum dritten Studioalbum des Sängers nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Disclosure feat. Sam Smith - Omen

Disclosure feat. Sam Smith – Das Traumduo

Sie haben es wieder getan. Disclosure haben sich für ihr zweites Album wieder so einige Stars mit ins Boot geholt. Nachdem Gregory Porter, Kwabs, Lorde und The Weeknd als Kollaborationen bekannt gegeben wurde, ist nun auch die zweite Single des im September erscheinenden Albums Caracal veröffentlicht worden. Omen spielt hierbei mit dem Erfolg der ersten Single Latch, die von dieser Kombination aus den Lawrence-Brüdern, alias Disclosure, und Sam Smith hervorging. War Latch viel schneller, lauter und antreibender, ist Omen eine vollkommen entspannte Deep House Ballade, die mit Smith’s Stimme wunderbar harmoniert. Hieß es auf Latch noch Smith gegen den Beat Disclosures, ist Omen vollkommen auf den Gesang Smith’s zugeschnitten, ja fast schon nach Maß produziert. Hierbei fällt leider der markante Disclosure Beat hinten runter. Weshalb schon fast eine Popballade im zeitgemäßen Gewand daraus wird. Mit diesem Song hegen Disclosure wohl keinen Anspruch auf ein Alleinstellungsmerkmal, haben sie davon doch genug andere auf der kommenden Platte. Vielmehr wollten sie wohl in dieser Konstellation noch einmal zusammenkommen und die Zeit im Studio genießen und nebenbei einen wunderbar eingängigen Song produzieren. Und das ist ihnen gelungen.

Juun feat. Sam Smith - When It's Alright

Juun – Zwei House-DJ’s und Sam Smith

Juun sind so frisch im Musikbiz wie die aktuelle Erdbeersaison es ist. Haben sie doch erst am 9. April eine Facebook-Bandseite erstellt. Doch ein Remix wird ihnen sicherlich in den nächsten Wochen helfen, die Zahl der Gefällt mir von 497 auf tausende ansteigen zu lassen. Denn Ferdinand und Chris, wie die beiden Deutschen DJ’s heißen, haben sich an keinen geringeren gewagt als an Sam Smith. Da Smith seit Monaten in aller Munde ist, wurde der Remix zu When it’s Alright zum Selbstläufer. Und so werden die in Berlin und München ansässigen Jungs wohl demnächst lernen müssen mit einem Hit umzugehen.