Honne - No Song Without You

Honne – Mit ganz viel Wärme wieder da

Honne und SOML verbindet eine kleine Tradition. Bereits vor fünf Jahren, als die Band ihre dritte EP Coastal Love veröffentlichte, supportete SOML die zwei Briten aus East London und verliebte sich sofort in die Musik. Dabei hatten Andy Clutterbuck und James Hatcher einen so wunderschön, warmen Sound kreiert und klangen gänzlich unaufgeregt nach warmen Sommernächten und einem Großstadtfeeling, dass durch leere Straßen und weite Blicke geprägt war. Seitdem sind mit Warm On A Cold Night (2016) und Love Me / Love Me Not (2018) zwei Alben veröffentlicht worden, die uns wunderschöne Songs, wie Coastal Love3amSomeone That Loves You (mit Izzy Bizu), Good TogetherJust Dance oder Day 1 bescherten. Nun haben Honne – nach fast zwei Jahren ohne neue Musik zu veröffentlichen – mit No Song Without You eine erste neue Single vorgestellt und lassen uns abermals erkennen, dass nach dem zweiten Album Love Me / Love Me Not auch auf ihrer neuen Single No Song Without You eine Weiterentwicklung des Duos stattgefunden hat, welches sich dieses Mal mit einem warmen Zusammenspiel von Gitarre und Schlagzeug zu einem verträumten Sing-a-long Sound treiben lassen hat. Produziert wurde der Song bei einem Aufenthalt des Duos im Januar dieses Jahres in Los Angeles, bei dem Honne auf den Produzenten Pomo trafen, der unter anderem für Mac Miller und Anderson Paak im Rap-Bereich tätig ist. Das dazugehörige Musikvideo, wurde von der Grafikerin und Illustratorin Holly Warburton produziert und erzählt eine kleine, warme Geschichte über ein grünes Wesen, dass sich – durch die Straßen einer Großstadt laufend – alleine fühlt und schließlich durch einen Lichtschein neuen Mut findet. Honne selbst sagen über ihre neue Musik, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen wollen und den großen Drang verspüren, sich selbst immer wieder neu herauszufordern und mit ihrer Musik zu experimentieren. Auf dem Song No Song Without You kann man dieses Experimentieren gut herauszuhören und gleichzeitig ist trotzdem auch der typische Honne-Vibe zu erkennen. Einmal mehr zeigen uns Honne, dass gute, satte und warm klingende Musik keine Aufgeregtheit benötigt, um uns alle sofort begeistern zu können.

Honne – Mit Doppel zurück

Als erstes Lebenszeichen, nach knapp zwei Jahren, hat sich das britische Duo Honne gleich ein Doppel ausgesucht. Denn mit den Songs Day 1 und  Sometimes haben sie am Gründonnerstag zwei Songs veröffentlicht und damit auch gleich den Startschuss für das zweite Album gegeben. Mit hohen Erwartungen verknüpft, sind nicht nur Fans auf den britischen Inseln hellauf begeistert, von dem neuen Material. Dabei sind die beiden Songs doch so unterschiedlich. Mit Day 1 liefern Honne genau das ab, was alle von ihnen hofften. Ein rhythmischer Piano-Pop Song, der mit sachlichem Bass und einem, zum dahinschmelzenden, Text brilliert. Ein wenig Retro, ein wenig Jazz und dann noch der R&B-lastige Gesang Andy Clutterbucks lassen Day 1 absolut grooven. Sometimes dagegen, ist ein, anfangs durch Vocoder verzogener Popsong, der antäuscht, groß zu werden, um dann doch in sich zusammenzufallen. Schließlich erhebt sich Sometimes mit vollem Klang und frickeligem Computersound. Dabei greift Sometimes erfolgreiche Merkmale aus den 80ern, den 90ern und dem modernen Elektrosound der Stunde auf und mischt diese so homogen, dass daraus eine Wolke von wohlig, satter Musik entsteht. Mit Day 1 und Sometimes sind Honne wieder auf der Tanzfläche zurück und bereichern uns durch ihren warmen Sound.

Honne - Just Dance

Honne – Funk up!

Was ist Honne nicht für ein sympathisches Duo! Mit ihren Songs haben sie bisher selbst Herzen aus Stein erweichen können. Ein Album und fünf EPs später bringen Honne nun mit Just Dance einen neuen Song raus, der sich deutlich von dem Sound der vorangegangenen Songs unterscheidet. Waren Honne stets Lieferanten für smoothen Elektrosound mit einer Prise Soul, haben sie nun mit Just Dance die Liebe zum Funk entdeckt. So ist der Song deutlich schneller abgemischt und ist ein regelrechter Floorfiller. Dass er sich zum Tanzen anbietet, wird jeder bestätigen können, der Just Dance einmal gehört hat. Die Jungs selbst haben den Song mit der Überschrift Dance Like You Are With Nobody angekündigt und präsentierten Just Dance auch jüngst auf dem MELT! Festival 2017. Dass ihnen der Sound steht, könnt Ihr von der ersten Minute an hören. Wir dürfen also gespannt sein, ob auf dem zweiten Album eine Fortsetzung des ersten Albums erfolgt oder ein neuer, funkiger Sound kommen wird. Auf jeden Fall wissen wir schon jetzt, dass Just Dance für dieses Wochenende gebongt ist!

Honne - Good Together

Honne – Eine Band für einen Abend

Es gibt da diese Vorstellung. Einmal mit seiner großen Liebe in einem teuren New Yorker Restaurant zu sitzen und eine Band spielen zu hören, die den ganzen Abend beeinflussen kann. Was sich nach amerikanischem Schnulzenkino anhört, könnte mit den Briten von Honne Wirklichkeit werden. Könnten doch ihre Songs nicht passender klingen. Da kommen Jazz-Elemente genauso vor wie Soul und ein Hauch Pop. Mit ihrer neuen Single Good Together besingen sie dann auch die Liebe zweier Menschen. Das machen sie auf solch erotisch, warmherzige Art, dass man eigentlich gar nicht mehr in das New Yorker Nobelrestaurant möchte, sondern gleich in die Suite im 30 Stock. Honne klingen nach modernem Soul und Jazz und haben mit der elektronischen Note gleich noch Fans in fremden Gewässern gefunden. So ist auch das komplette, im Sommer veröffentlichte Album, Warm On A Cold Night nur wärmsten zu empfehlen. Aber jetzt lasst Euch erstmal von Good Together streicheln.

Honne feat. Izzy Bizu - Someone That Loves You

Honne feat. Izzy Bizu – Wenn Feuer auf Wasser trifft

Dies ist wohl eine der spannendsten Kollaborationen aktuell. Kommen beide Acts aus London, stehen sowohl Izzy Bizu als auch Honne gerade an dem Punkt, an dem sie von Radiostationen als heißeste Newcomer 2016 gehandelt werden. Honne haben seit April 2015 bereits 4 EP’s veröffentlicht und bestechen durch einen ruhigen, warmen und Lounge-gleichen Sound. Izzy Bizu hingegen ist durch ihren Song White Tiger vielen in den letzten Wochen ein Begriff geworden und steht, im Gegensatz zu Honne, eher für poplastige Melodien mit einer frischen Stimme. Nun haben sich Bizu und Honne für den Song Someone That Loves You zusammengetan um eine Symbiose aus beiden Stilen geschaffen. So klingt Someone That Loves You nach Frühling und warmen Sonnenstrahlen und passt sowohl zu Sonnenblumenkindern als auch zum zärtlichen zu-zweit-Aufwachen an einem Sonntagmorgen. Someone That Loves You hat einen smoothen Electobeat auf dem Bizu leicht frech singt und somit die musikalischen Unterschiede wunderbar vereint und somit der perfekte Frühlingssong ist.

Honne - 3am

Honne – Fortsetzung folgt um drei Uhr früh

Bereits vor knapp einem Jahr konntet Ihr hier über Honnes Song Coastal Love lesen. Nach einem erfolgreichen Jahr 2015 sind die beiden Jungs nun mit einem Brand neuen Song zurück und unterstreichen ihren Sound damit nochmals. 3am ist ein smoother und funkiger Song, der uns mit seinem Beat zum tanzen bringt. Hierbei ist der Refrain so eingängig und klingt nach den 80er Jahren, dass man meinen könnte auf einer Dirty Dancing Party zu tanzen. So entspannt wie Honne schüttelt aktuell wohl selten eine Band großartige Songs aus dem Ärmel. Ein absoluter Tip ist auch die vor einer Woche veröffentlichte EP Gone Are The Days, die mit weiteren entspannt, elektronischen Songs des Duos aufwartet.

Honne - Coastal Love

Honne – 本音/Honne/Deine Wahre Liebe, alles in einer Band

Seit Jahren hört man das Wort Globalisierung und ist es seit Jahren negativ behaftet. Die beiden Briten von Honne zeigen uns die wunderbaren Seiten dieses Wortes. Ist Honne doch eigentlich japanisch und wird 本音 geschrieben. Die Übersetzung würde in etwa Deine wahre Liebe bedeuten und mit dem Song Coastal Love behandeln sie folglich auch das Thema Fernbeziehung. Allerdings nicht etwa auf zwei unterschiedliche Städte im selben Land bezogen sondern gleich auf eine Beziehung auf zwei Kontinenten. Und von der Entwicklung, wie eine Beziehung in der heutigen vernetzen Welt abläuft. Ein Thema, das wohl immer mehr Menschen verstehen können. Auch gut ein Dreiviertel Jahr nach Veröffentlichung ihrer Debütsingle Warm On A Cold Night weiß man über das Duo nur, dass sie Andy und James heißen und beide Musiklehrer sind. Ihre Musik ist hierbei so bunt wie gradlinig. So mischt sich unter ein elektronisches Klangbett viel Soul und Funk. Bei der nun ausgekoppelten Single Coastal Love passen diese drei Elemente so wunderbar zusammen, dass daraus ein treibend, melancholischer Song wird, den man sich Abends auf dem Balkon gerne im Hintergrund vorstellt. Und ganz langsam kriecht er dann mit seinen Lyrics auch in das letzte Ohr und vermag dort so beharrlich drin bleiben, dass man auch am Folgetag noch zu Coastal Love summt.