Lollapalooza Berlin 2017 Tag 1

Lollapalooza Berlin Festival 2017

Ein Festival, das auch im dritten Jahr keine Konstante entwickelt hat – wo fängt man da an? Es war bereits am Sonntagmorgen viel über den ersten Tag des Lollapalooza Festivals zu lesen – eigentlich nicht über den Tag selbst, sondern eher über die Nacht zum Sonntag. Denn an diesem, versuchten Tausende Besucher des Festivals durch einen eingleisigen S-Bahnhof wieder in die Innenstadt und somit nach Hause zu kommen.

Anfangs geht es an dieser Stelle allerdings um das Festivalgelände, die Acts und das Lebensgefühl – denn davon gab es reichlich.

Betrat man am Samstag das Festivalgelände, stand man in Mitten eines riesigen weiterlesen

The Vaccines auf anderen Pfaden

The Vaccines - Give Me A Sign

The Vaccines – Give Me A Sign

The Vaccines überraschen immer wieder. Hatten sie mit ihrem 2011er Debüt ‚What Did You Expect From The Vaccines?‘ Sofort den Durchbruch geschafft, folgte nur ein Jahr später das zweite Album ‚Come Of Age‘. Beide bestachen durch einen, vom britischen Punk und Indie, beeinflussten Sound. Mit der darauffolgenden EP ‚Melody Calling‘ war erstmals eine musikalische Veränderung zu hören. Hier waren die Gitarren nicht mehr im Vordergrund und wirkte die Band doch deutlich erwachsener.

Nun haben The Vaccines dieses Jahr ihr drittes Album ‚English Grafitti‘ veröffentlicht und zeigen nun mit der Single ‚Give Me A Sign‘ abermals, dass sie sich nicht nur auf ein Genre festlegen wollen. ‚Give Me A Sign‘ hat mehr Glam-Rock-Momente. Inspiriert vom Album ‚The Woods‘, der Band Sleater-Kennay, wollten The Vaccines diesen Sound huldigen. Gelungen ist es ihnen allemal, klingt ‚Give Me A Sign‘ doch laut, frech und vor allem nach Spaß. So überzeugen die vier Londoner vor allem immer durch eines – ihre Lust sich weiterzuentwickeln.

The Vaccines - Handsome

The Vaccines – Sie sind laut, sie sind rotzig, sie sind zurück

2011 war ein einschneidendes Jahr für The Vaccines, haben sie doch ihr Debütalbum What Did You Expect From The Vaccines? veröffentlicht. Dieses Album bestand aus rotzig, schrammeligem Brit-Rock wie man ihn noch aus den 80er und 90er Jahren kannte. Genau dieser Sound fing den Moment ein, der auf der Insel gerade herrschte. So wurden sie mit Nominierungen überhäuft und gewannen sogar den NME-Preis als beste neue Band. Nur ein Jahr später folgte der zweite Longplayer und hört auf den Namen Come Of Age. Mit Diesem schafften sie es dann auch bis auf Platz eins der britischen Charts, folgte doch ein Sound der reifer und melodischer klang als noch zuletzt.
Nun steh mit English Graffiti das dritte Album in den Startlöchern und wird somit lange drei Jahre nach dem letzten Album veröffentlicht.
Hatten sie sich noch vor wenigen Monaten eine Auszeit genommen, scheint ihnen die Bandpause auf lange Sicht nicht gefallen zu haben. Und so kommen sie nun mit der Vorabsingle Handsome zurück und klingen kratziger und erwachsener als je zuvor. Könnte man Handsome kurz mit schnell, rotzig und mit einer Spielwut gefüllt, zusammenfassen, kommen hier doch Erinnerungen auf, die an die großen Zeiten der britichen Rockbands aus den 90er Jahre erinnern. All diese Merkmale vereinen The Vaccines und bleiben daher auch mit Album Nummer Drei noch ein heißes Eisen.