Childish Gambino – Soul aus der Ferne

Childish Gambino – Redbone

Childish Gambino nennt sich der aus Kalifornien kommende Donald McKinley Glover und macht mit seinem Soul gerade alle verrückt. Macht Glover erst seit 2011 Musik, ist er bereits seit über 15 Jahren als Schauspieler, Comedian und Drehbuchautor tätig. Hört man sich seine, von Soul und R&B der 70er-Jahre geprägte, Musik an, wundert es fast, dass Glover unter dem Pseudonym Childish Gambino noch nicht durch die Decke gegangen ist. Dies verdankt er wohl dem entspannten, groovigen Sound, den ihr für sein Musikprojekt gewählt hat. Wie entspannt dieser ist, können wir bei dem Song Redbone sehen. So wird dieser bereits in den USA als „Sleeper Hit“ betitelt und beschreibt damit einen Song, der zu seiner Veröffentlichung selbst keinen nennenswerten Erfolg vorweisen konnte, allerdings über die kommenden Wochen und Monate durch Mundpropaganda zum Hit avanciert. Und so kam es dann auch, dass Redbone sieben Monate nach seiner Veröffentlichung als Neueinsteiger die Top-20 der Billboard-Charts knackte und bis auf Platz 14 kletterte. Hinzu kam hier, dass die Netflix-Serie Dear White People den Titel in der zweiten Episode spielte und damit nochmals die Nachfrage anfachte. Dabei hat Redbone dieses Pushen gar nicht nötig, ist der Song doch unglaublich entspannt und lässt Glovers gratziger Gesang an Macy Gray erinnern. Redbone ist ein UFO in der heutigen R&B-Szene und zeigt einen Künstler völlig losgelöst vom aktuellen Trend.

Advertisements