Petite Meller – mit einem Potpourri aus allen Einflüssen zum Erfolg

Petite Meller - Baby Love

Petite Meller – Baby Love

In Paris aufgewachsen und als Jugendliche nach Tel Aviv gezogen, lebt sie mittlerweile in New York um sich ganz der Musik zu widmen.
Doch Petite Meller ist nicht etwa nur eine Sängerin. Vielmehr ist sie eine Kunstfigur mit den verschiedensten Einflüssen. Als Kind in Berührung gekommen mit der Musik von Serge Gainsbourg und Jacques Brel studierte sie noch bis vor kurzem in Tel Aviv Philosophie und erlebte dadurch eine Veränderung ihrer Wahrnehmung. Diese Veränderung fließt nun auch stetig in ihre Songs ein und arbeitet Themen ihrer Kindheit und ihres Charakters auf.
Doch wer nun denkt, dass hier schwere Songs zu erwarten sind, liegt gänzlich falsch. Petite Meller liefert einen Indie-Hit nach dem anderen ab. Alle gemein haben ein schrilles und quietschbuntes Musikvideo.
Mit ‚Baby Love‘ gibt sie nun den Ton an und spielt sich abwechselnd mit Giraffen und Schulkindern durch ein euphorisches Musikvideo mit genau demselben Sound. So wechseln sich schnelle Gesangsparts mit einem großen Refrain ab der sofort ins Ohr geht. ‚Baby Love‘ ist – obwohl bereits im Sommer 2015 veröffentlicht – so frisch, dass man vor lauter Freude gar nicht mehr aus der guten Laune heraus kommt. Im zweiten Teil des Songs setzt dann noch ein Saxophon ein, welches die Geschwindigkeit des Songs nochmals erhöht und fast schon in Ekstase ausarten lässt. Petite Meller liefert wunderbare Songs ab, die nur eines wollen – Spaß zu bereiten um den Moment zu genießen.

Advertisements