Kakkmaddafakka – Norwegens Lieblinge kehren zurück

Kakkmaddafakka – ÅÅÅ

Alles zurück auf Anfang – ist dies das Zeichen der neuen Single der norwegischen Indie-Helden vom Kakkmaddafakka? Hatten sie bei der Veröffentlichung ihres letzten Albums KMF noch verkündet, dass der typische Kakkmaddafakka-Chor beerdigt wurde, hören wir nun auf der ersten neuen Single All I Want To Hear in bester Kakkmaddafakka-Manier den Chor im Refrain. Ein simples Oohh-oh-oh-oh und die Welt ist wieder in love mit dem Sextett. Einmal mehr klingt die Stimme von Frontsänger Alex Vindenes nach einem nerdigen 15-Jährigen und spielen Schlagzeug und Gitarre eine Geschichte vom verspielten Leben einer Vorstadt. Dass dies kein Bruch ihres eigenen Fortschritts ist, braucht die Band uns nicht zu beweisen. Denn war die internationale Ausrichtung des Albums KMF unglaublich gut produziert, zeigt es auch, dass die Band etwas an Originalität verloren hatte. Diese haben sie nun auf der neuen Single All I Want To Hear wiedergefunden und spannen gleichzeitig den Bogen zum letzten Album. Wir dürfen gespannt sein, was auf Albumlänge auf uns zukommt und freuen uns über ein erneutes, kollektives Ausrasten, wenn wir den Song das erste Mal im Club hören werden.

Advertisements

The Best Of 2017 Vol.: 01

The Best Of 2017 Vol.: 01

The Best Of 2017 Vol.: 01

 
01. Honne – Good Together

02. The Irrepressibles – In This Shirt

03. Nelly Furtado – Pipe Dreams

04. Wilkinson feat. Karen Harding – Sweet Lies

05. Vessels feat. Anna Of The North – Had A Love

06. London Grammar – Rooting For You

07. She & Him – Winter Wonderland

08. Amy MacDonald – Dream On

09. Jon Bellion – All Time Low

10. Alice Merton – No Roots

11. Lea Porcelain – Similar Familiar

12. Kakkmaddafakka – Lilac

13. Møme vs. Midnight To Monaco – Alive

14. Fenech-Soler – Show Me Love

15. Palace – Break The Silence

16. Jonah – Deep Deep Blue

17. Tokio Hotel – Something New

18. Vianney – Je m’en vais

19. Vaults – One Day I’ll Fly Away

Kakkmaddafakka – Die Stimmung steigt

Kakkmaddafakka - Lilac

Kakkmaddafakka – Lilac

Die Norweger von Kakkmaddafakka haben schon immer ein Gespür dafür gehabt, Indie-Kracher zu produzieren. Mit ihren Alben Hest und Six Month Is A Long Time haben sie sich in die Indieszene gebrannt und durch Songs wie Restless und Bill Clinton für kollektives Ausrasten gesorgt. Mit ihrem neuesten Album KMF hatten sie offenkundig ihren Sound verändert. Klang doch die erste Single Galapagos plötzlich so erwachsen und international. Doch schnell lernte man den Sound lieben und fand die Band schließlich mit der Folgesingle Young You wieder zu altem Sound zurück. Nun haben sie Single Nummer drei veröffentlicht und zeigen mit Lilac, dass sie noch lange nicht aufhören werden, tanzbares Material nachzulegen. Lilac ist so typisch Kakkmaddafakka wie es eine Single der Band nur sein könnte. Mit schnellen Gitarren, verspielten Sounds und nerdigem Gesang bringt das Sextett hier wieder einmal die Tanzfläche zum beben und lässt die Vorfreude, auf die im Frühjahr 2017 stattfindende Tour, steigen.

Kakkmaddafakka – Ironie im Schafspelz

Kakkmaddafakka - Young You

Kakkmaddafakka – Young You

Sie irritieren uns weiter. Wo ist der Indie-Sound der ersten beiden Alben? Ist das Pop? Was machen Kakkmaddafakka da eigentlich? Das alles sind Fragen, die man sich als Fan der ersten Stunde dieser Norweger fragen kann. Doch spätestens seit der ersten Auskopplung ‚Galapagos‘ des demnächst herauskommenden, vierten Albums war ihnen anzuhören, dass der Sound der früheren Tage wohl nicht mehr passen würde. So haben sie auf der nun veröffentlichten, zweiten Single ‚Young You‘ abermals mit dem Indie gebrochen und haben sich dennoch nicht verraten. Zwar klingt ‚Young You‘ nach geradlinigem Pop und weist so gar keine Ecken und Kanten mehr auf, doch zeigt er gleichzeitig, was für ausgeglichene Songs die Band produzieren kann. Sicher kann man sich über den Songtext und die generelle neue musikalische Ausrichtung streiten, doch bleibt am Ende eigentlich immer noch Kakkmaddafakka übrig, die mit Ohrwürmern und einem breiten Lächeln im Gesicht Musik machen.

Kakkmaddafakka sind erwachsen geworden

Kakkmaddafakka - Galapagos

Kakkmaddafakka – Galapagos

Fans der norwegischen Jungs von Kakkmddafakka werden wohl immer den Song ‚Restless‘ vom zweiten und ‚Bill Clinton‘ vom dritten Album im Kopf haben. Waren diese beiden Songs doch wahnsinnige Indie-Bretter. Natürlich gab es auf dem großartigen zweiten Album ‚Hest‘ weitaus mehr Songs die den Sound dieser Band für die kommenden Jahre bestimmen sollten.
Nun sind sie mit neuem Material zurück und lassen deutlich hören, dass sie an gerade diesem einmaligen Sound gearbeitet haben. Sie sind erwachsener geworden, möchte man im ersten Moment sagen. Ist doch die Single ‚Galapagos‘ als erste Ankündigung des neuen Albums ‚KMF‘ ungewohnt ruhig, ja fast schon melancholisch geraten. Hier hören wir weite Gitarrenriffs und zurückhaltenden Gesang. Wer die Videos Kakkmaddafakka’s kennt wird bei ‚Galapagos‘ erstaunt sein, ist doch die Ironie der Band aus früheren Zeiten gänzlich weg und wird durch einen 60’s-Stil auf dem Land geprägt. ‚Galapagos‘ hört sich nach Weite an und zeigt die Kakkmaddafakka amit neuem Stil. Man darf also gespannt sein, wie sich dieser Sound in Albumlänge anhören wird.