Howling – Elektroperfektion

Howling – Phases

Es beginnt mit einem, immer wiederkehrendem, Echo. Nach anderthalb Minuten setzt ein ebenso wiederholender Gesang ein, um anschließend immer voluminöser zu werden und schließlich in Minute 2:05 zu einem monotonen Bassbeat zu mutieren und mit Gesang Ry X‘ einzusetzen. Somit sind die ersten zweieinhalb Minuten dramaturgisch so vielschichtig aufgebaut, dass man neugierig die noch folgenden sechs Minuten erwartet. Das alles produziert hat das britisch/deutsche Elektro-Duo Howling. Mittlerweile wohl dauerhaft in Berlin sesshaft geworden, haben sich Sänger Ry X und Frank Wiedemann nach längerer Zeit wieder zusammengetan und mit dem Song Phases einen opulenten achteinhalb Minuten Wegbegleiter geschaffen. Phases pendelt zwischen stumpfen Clubbass und sensiblen Ry X Timbre. Diese Mischung wirkt sphärisch und lässt alles vergessen – wenn man sich darauf einlässt. Somit ist der Weg für ein Nachfolger des Debütalbums Sacred Ground gemacht und lässt auf großes hoffen.

Advertisements