Kaparta – Der große Wurf? Der große Wurf!

Kaparta feat. Sally Rose - Seven Nation Army

Kaparta feat. Sally Rose – Seven Nation Army

Mit seinen beiden Songs ‚Let Us Hear‚ und ‚Break Through‚ schaffte es Kaparta bereits bis in das Programm von Radio Fritz. Nun hat der, zwischen Berlin und Kopenhagen pendelnde, DJ seinen neuesten Song veröffentlicht und sich Unterstützung aus Australien geholt.
‚Seven Nation Army‘ ist natürlich eine Coverversion des The White Stripes‘ Hits, wurde allerdings gänzlich neu arrangiert. Mit tiefen Bässen, Computersounds und der hauchend, lasziven Stimme Sally Rose hat er abermals einen ungemein vorzeigbaren Song produziert. Dass sich Rose’s Stimme leicht gelangweilt anhört mag hier sogar Stilmittel sein und gibt dem Song das gewisse Etwas. Dass es sich um einen Kaparta-Song handelt, ist hier, wie auch schon bei ‚Let Us Hear‘ und ‚Break Through‘ eindeutig am Sound zu erkennen.
Es wäre zu schade, wenn ‚Seven Nation Army‘ nicht den ein oder anderen Radiosender erreichen würde.

Kaparta - Break Through

Kaparta – New Order trifft Softcell

Vor fünf Monaten hatte der dänische DJ und Produzent Kaparta seinen ersten Track Let Us Hear veröffentlicht und positive Kritiken von allen Seiten erhalten. Wurde Let Us Hear selbst in die Sendung Unsigned des Radiosenders Fritz gespielt stehen aktuell gesunde 33.000 Klicks auf seinem Soundcloud-Ticker. Nun hat Kaparta einen neuen Track veröffentlicht der einem dermaßen vom Hocker haut, wie man es nicht für möglich gehalten hat. War Let Us Hear eine entspannte Sommerhymne zelebriert Break Through die Nacht. Hier treffen New Order auf Softcell und lassen den guten Sound der 80er mit einem gewaltigen Rhythmus und massiven Bass so unglaublich tanzbar klingen, dass man gar an einem Dienstagabend den Club entern möchte. Wie bei seiner Debütsingle singt Kaparta auch auf Break Through selbst und das verrucht und ekstatisch zugleich. Break Through ist schlicht ein unglaublicher Clubhit!

Kaparta - Let Us Hear

Kaparta – Kopenhagen verschmilzt mit Berlin

Dänemark, ein Land der unzähligen Schönheiten. Sowohl landschaftlich als auch menschlich. Nicht nur mit diesen Attributen kann unser nördlicher Nachbar überzeugen. Ist es doch auch von der musikalischen Seite modern, innovativ und weiß mit Acts wie Ida Corr, Emmelie De Forest oder Mø zu überzeugen. Nun kommt ein Weiterer hinzu. Kaparta heißt der Kopenhagener DJ der seit einigen Jahren zwischen Berlin und seiner Heimatstadt pendelt. Produziert er bereits seit einigen Jahren hinter verschlossenen Türen Musik, kommt heute sein erster offizieller Song raus. Hierbei saß er nicht nur an den Reglern sondern war auch für den Text verantwortlich, den er auf Let Us Hear auch selbst singt. Dies ist nur konsequent. So startet Let Us Hear mit dem Trommeln einer Bongo um dann mit der ersten Choruszeile in einen Minimalhousesong zu wachsen. Hierbei bricht der Song auch mal fast gänzlich ab um sich einer Ausrichtung zu nähern, die den Song mit noch tieferen Bässen wiederkommen zu lassen. Dieser Wechsel lässt den Song selbst in Dauerschleife nicht langweilig werden. Mit diesem Song sehnt man sich schnell danach weiteres Material von Kaparta zu Ohren zu bekommen.

Bei Amazon: Kaparta – Let Us Hear

Bei Google Play: Kaparta – Let Us Hear

Bei iTunes: Kaparta – Let Us Hear