Two People - A Taste

Two People – Erst ganz klein und plötzlich überwältigend groß

Das hat man davon, wenn man einmal eine Band aus den Augen verliert, die man einst mit den ersten beiden Songs völlig begeistert aufgenommen hat. Das australische Duo Two People war genau so eine Band. Mit den Songs Fading und If We Have Time sorgten die beiden Musiker Phoebe Lou und Joey Clough 2016 für eine großartige Überraschung – hatten sie doch bereits zu Anfang der 2010er mit der hochgelobten Band Snakadaktal Dream Pop gemacht – ging es auch auf ihren ersten beiden Singles als Two People in diese Richtung. Doch dann wurde es still um die Australier. Nun haben sie mit A Taste eine erste neue Single veröffentlicht – denkt man. Im Zuge der Recherche stellt sich jedoch plötzlich heraus, dass tatsächlich Anfang 2019 mit First Body ein Debütalbum erschienen war und seitdem sogar mit Dream Steppin‘ – im November 2019 – eine weitere komplett neue Single veröffentlicht wurde. Jetzt sind sie mit A Taste zurück und deuten zaghaft in Richtung eines zweiten Albums, welches vielleicht später in diesem Jahr erscheinen könnte. Auf A Taste zeigt die Band, dass der langsame Dream Pop aus elektronischem Sound und einem hallend, schweren Gesang zwar noch da ist, allerdings deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Hier kommt ein treibender Housebeat zum Vorschein, der Two People nach vorne bringt und Phoebe Lous Stimme so retro klingen lässt, dass man fast denkt Sarah McLachlans Silence wurde modifiziert. Dadurch bekommt A Taste den Touch eines modernen Klassikers und erzeugt eine Art Wiedererkennungsmoment. Two People haben neuen Drive in ihrer Musik gefunden und werfen sich in die Arbeit für ein – hoffentlich bald erscheinendes – zweites Album.

Zukunftsmusik 2017

Es sind nur noch wenige Tage des Jahres 2016 übrig. Viele veröffentlichen jetzt ihre Jahresrückblicke. Doch was ist mit einer Vorschau?

Sie sind in den letzten Monaten immer wieder mit Veröffentlichungen aufgefallen, haben allerdings den ganz großen Sprung noch nicht geschafft. Hier findet Ihr die heißesten Anwärter, denen 2017 der ganz große Durchbruch gelingen könnte.

Stimme am Ende des Artikels mit ab! Wer ist Dein Favorit 2017?


Liam X

Liam X
Liam X

Mit seiner Mischung aus Dubstep, deutschen Texten und fragilen Sounds ist Liam X einer der großen Favoriten im deutschsprachigen Raum. Sein für das Frühjahr 2017 erwartetes Debütalbum wird dann wohl auch die beiden grandiosen Songs Teil Von Mir und Herbst enthalten. So oder so ein Künstler, dem man unbedingt folgen sollte. http://www.liam-musik.de/

Liam X feat. Egon Holz - Herbst
Liam X feat. Egon Holz – Herbst
Liam X - Teil Von Mir
Liam X – Teil Von Mir

Møme

Møme
Møme

Bereits drei Singles konnte der französische DJ und Produzent in den Single Charts seines Heimatlandes platzieren. Dabei klingen vor allem Aloha und Alive nach modernen Sommersound. Mit Tropical Beats und einem verspielten Arrangement könnte Møme zum nächsten, großen Sommerhit avancieren. 2017 sieht es nicht schlecht aus und so steht sein Debütalbum Panorama garantiert auch bald bei uns in den Regalen. https://soundcloud.com/mome-music

Møme - Aloha
Møme – Aloha
Møme vs. Midnight To Monaco - Alive
Møme vs. Midnight To Monaco – Alive

Kaind

Kaind
Kaind

Ebenso wie eingangs bei Liam X gibt es mit Kaind einen spannenden neuen Künstler, der Dubstep auf eine Art interpretiert, die für Deutschland so bisher kaum vorkommt. Mit seinen fragilen Songs, die zwar am Computer entstehen aber auch immer echte Instrumente beinhalten, klingen die deutschen Texte fast schon wie Geschichten. Dabei ist Kaind dem Pop gar nicht mal abgeneigt, zeigt doch seine Single Leuchtturm, wie modern die deutsche Sprache klingen kann. Für 2017 können wir also ein vielversprechendes Debütalbum erwarten. http://www.kaind.de/

Kaind feat. Younotus - Leuchtturm
Kaind feat. Younotus – Leuchtturm
Kaind - Schatten Im Wald
Kaind – Schatten Im Wald

Fickle Friends

Fickle Friends
Fickle Friends

Vor knapp drei Jahren begann für die, aus Brighton, Großbritannien kommende Band Fickle Friends das, wovon viele Künstler nur träumen können. Einer ihrer Songs ging durch die Decke. Mit über einer Million klicks auf Soundcloud gehört Swim zu den Indiesongs 2014. Mittlerweile konnte die Band ihren 80er-Jahre Indie-Sound auf dem Berlin Festival, MELT! Festival und anderen Konzertbühnen europaweit präsentieren. So haben sie seit knapp einem Jahr eine Major-Deal bei Polydor bekommen und arbeiten hart an ihrem Debütalbum. Mit Brooklyn haben sie gerade erste eine brandneue Single veröffentlicht. http://www.ficklefriends.co.uk/

Fickle Friends - Swim
Fickle Friends – Swim
Fickle Friends - Brooklyn
Fickle Friends – Brooklyn

Lea Porcelain

Lea Porcelain
Lea Porcelain

Mit ihrem düsteren Post-Punk und Singles wie Out Is In und Warsaw Street hat das Frankfurter Duo dieses Jahr eindrucksvoll gezeigt, dass dieses Musikgenre nicht gänzlich den Briten überlassen werden muss. So klingen Lea Porcelains Songs gewaltig, erdrückend und hier und da auch verschwommen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Song positive oder negative Intentionen verfolgt. 2017 könnte damit sowohl in Deutschland, als auch europaweit das Jahr für Lea Porcelain werden. Eine weitere Single haben sie erst heute veröffentlicht. Dabei klingt Similar Familiar schneller, fast schon jagend. Immer dabei die tiefen, verstörenden Sounds. Lea Porcelain wissen, wo sie stehen und steigern damit die Erwartung auf ein baldiges Debütalbum. http://www.leaporcelain.com

Lea Porcelain - Out Is In
Lea Porcelain – Out Is In
Lea Porcelain - Similar Familiar
Lea Porcelain – Similar Familiar

Rationale

Rationale
Rationale

Wenn man sich nicht sicher ist, welches Genre der Brite Rationale bedient, dürfte man nicht alleine sein. Ist doch sein Mix aus 80er Jahre, Soul, Synthie und Pop mit einem Hauch Melancholie nicht gerade das, was man von erwartet. Mit Fast Lane 2015 erstmals bekannt geworden, hat es Rationale zuletzt sogar bis zum Support der Europatour von Bastille geschafft. Für Anfang März 2017 hat Rationale sein gleichnamiges Debütalbum angekündigt, gerade veröffentlicht ist der Song Vessels. Sollte es auch nur annähernd in die Richtung der bisher veröffentlichten Songs, Re.Up, Fast Lane, Something For Nothing gehen, wird Rationale wohl 2017 ein stetiger Begleiter sein. http://iamrationale.com/

Rationale - Fast Lane
Rationale – Fast Lane
Rationale - Vessels
Rationale – Vessels

Two People

Two People
Two People

Zwei Songs, nur zwei Songs stehen auf der Soundcloud-Seite des Australischen Duos Two People. Entstanden aus der Indie/Pop-Band Snakadaktal haben sich Phoebe Lou und Joey Clough vor knapp zwei Jahren zum Duo reduziert. Mit den Songs Fading und If We Have Time überraschen die beiden allerdings so sehr, dass man ihnen baldige Nachfolgesongs wünscht. Dies könnte nicht zuletzt am eigenen hohen Anspruch scheitern. Klingen doch beide Songs so gut produziert, dass man hier schon von Perfektion sprechen kann. Bestechen sie durch einen verträumt, müden Gesang, werden beide Songs durch treibende Beats aufgebrochen. Sollte das Duo seinem Intervall, alle fünf Monate einen Song zu veröffentlichen beibehalten, dürften wir erst in fünf Jahren mit einem 10-Track Album rechnen. Aber vielleicht spielt da auch das Jahr 2017 mit und gibt Ende des Jahres schon mehr Material preis. https://soundcloud.com/two-people-655358346

Two People - Fading
Two People – Fading
Two People - If We Have Time
Two People – If We Have Time

Two People - If We Have Time

Two People – Legen nach

Bereits im Mai hatte ich hier den Song Fading des australischen Duos Two People gepostet. Damals wie heute gilt, dass ihr verträumter Elektrosound eine Bandbreite hat, die treibend, wie entspannt, bezaubernd wie lasziv ist. Mit ihrer neuen Single If We Have Time klingen sie nicht mehr ganz so düster, wie noch auf Fading. If We Have Time könnte schon fast als Roadtrip-Soundtrack verwendet werden. Treibt doch der Beat die Kilometer unter den Füßen hindurch und klingt Phoebe Lou’s Stimme wieder einmal so warm und gleichzeitig desinteressiert, dass man sich in ihrer Stimme verlieren möchte. Dabei passt If We Have Time sowohl in den Club, als auch an den Kamin, an einem kalten Herbsttag. Damit haben Two People einen, zum nahenden Herbst, passenden Song veröffentlicht, der hoffentlich viele Hörer findet.

Two People - Fading

Two People – Wenn sich Wege kreuzen

Da können Musiker noch so weit weg leben und Musik machen, irgendwann lernt man dann doch einmal einen Song kennen, folgt der Band einige Monate, stellt dann fest, dass sie sich aufgelöst hat um gleichzeitig zu realisieren, dass man eine neue Band entdeckt hat, die zwei Mitglieder der ersten Band beinhaltet. Was sich so komplex erzählt – gilt für das australische Duo Two People. So simple wie ihr Bandname vermuten lässt, klingt die Musik dann allerdings nicht. Denn Phoebe Lou und Joey Clough sind schon lange im Musikbusiness dabei. Waren sie doch von 2010 bis 2014 teil der recht erfolgreichen australischen Band Snakadaktal, mir der sie neoverträumte Popsongs wie Air und Dance Bear veröffentlichten. Gibt es die Band seit 2014 nicht mehr, haben Lou und Clough nicht lange die Füße still halten können. So kam es zu dem neuen Musikprojekt und Duo Two People. Auf der Single Fading klingt Cough’s kreiertes Soundkostüm so tiefenentspannt, dass sich Lou’s Stimme durch eine leichte, laszive Art wunderbar an dieses Kostüm anschmiegt. Hier kommen Assoziationen zu Jamie XX und Romy auf, die auf ähnlichem Niveau produzieren. So ist Fading der perfekte Wegbegleiter für eine lange Zugfahrt, für den Moment am Strand, oder auch um einfach auf der Couch zu liegen und zu entspannen.