FFS - Johnny Delusional

FFS – Franz Ferdinand meets Sparks

Eine Supergroup ist eine Band die sich aus verschiedenen Mitgliedern bekannter Pop- und Rockbands zusammensetzt. Soweit die Begriffserklärung. Doch bei der heutigen Kombination müsste es Super-Supergroup heißen. Denn bei der Band FFS haben sich nicht nur einzelne Mitglieder, sondern gleich zwei ganze Bands zusammengeschlossen. Auf der einen Seite haben wir die amerikanische New-Wave-Rockband Sparks, die seit den siebziger Jahren Musik macht. Und auf der anderen Seite die Briten von Franz Ferdinand, die seit 15 Jahren zusammen auftreten und sich dem Indie-Rock verschrieben haben. Zusammen nehmen sie bereits seit einigen Jahren immer wieder Songs auf und haben nun beschlossen, diese groß herauszubringen. Groß, ist hierbei das Schlüsselwort. Denn sind die beiden Bands für sich alleine schon recht exzentrisch, überspannen sie in der FFS-Konstellation diesen Bogen bis ins unermessliche. Herausgekommen sind Songs wie Call Girl oder Johnny Delusional. Beginnt der letztgenannte Song noch recht dunkel mit tiefen Stimmen und Piano-Begleitung, verwandelt er sich kurz darauf in eine großartige Glamrocknummer der an Queen erinnert. In der Tat ist Johnny Delusional dem Song Mama von Queen in vielen Momenten sehr nah. Sicherlich nicht gleichzusetzen, doch Ähnlichkeiten lassen sich nicht überhören. Und so macht Johnny Delusional einfach nur Spaß und steigert die Lust auf das, nach der Band benannte, Debütalbum.