Vanessa Carlton – die perfekte Herbstmusik

Wer, nach hören des Namens, Vanessa Carlton, noch eine Erinnerung aufploppen sieht, wird sich auch an den Song ‚A Thousand Miles‘ erinnern. War da doch ein junges, amerikanisches Mädchen an einem Klavier sitzend und sang enthusiastisch ihren Song. Das war 2002. Verkaufte sich ihr dazugehöriges Debütalbum ‚Be Not Nobody‘ weltweit 2,5 Millionen mal, wurde es im Anschluss über die letzten Jahre immer ruhiger um sie. Doch dies lag nicht an mangelnden Veröffentlichungen, vielmehr hatte sie seit ihrem weltweiten Erfolg an ihrem Sound gearbeitet und wurde erwachsener. Heute macht Carlton einen Folkpop, der verträumt ist und an die nordamerikanische Landschaft ihres Heimatbundesstaates Pensylvania erinnert. Wer Songs von First Aid Kid mag, wird auch beim erwachsenen, neuen Sound Vanessa Carlton’s fündig. Hierbei ist die aktuelle Single ‚Blue Pool‘ ein guter Start. Fängt ‚Blue Pool‘ noch mit einem Klavierspiel an, folgt kurz darauf die reife Stimme Carlton’s, von einer Akustikgitarre begleitet. Im weiteren Verlauf kommt noch eine E-Gitarre mit träumerischen Tönen hinzu. Schließlich endet ‚Blue Pool‘ in einem Zusammenspiel aus allen Elementen und trägt den Hörer hinaus in die Weite.
Hatte man, beim Hören des Namens Carlton, noch an jugendliche Klaviermusik gedacht, überrascht die Sängerin mit einem reifen, geerdeten und angenehmen Folksound.

Advertisements