Satellite Stories – Vor der Realität fliehen

Immer noch von der traurigen Nachricht, dass sich Satellite Stories dieses Jahr auflösen werden, geschockt, lassen die Finnen ihre Fans in diesem Zustand jedoch weiterhin neue Musik erleben. Dass sich der Abschied so, gar nicht wie ein Abschied anfühlt, ist dann auch nicht sonderlich verwunderlich. Mit ihrer nun veröffentlichten Single Carried Away lassen die vier Jungs noch einmal ihre Gitarren klingen und haben dabei mehr Spaß denn je. Dabei klingt Carried Away gleichzeitig nach schimmernder Discohymne, sowie auch gitarrenlästigem Rocksound. Satellite Stories wussten schon immer, wie sie ihre Fans beeindrucken konnten und waren eine feste Instanz für die Indiedisco. Nun kommt diese Geschichte allmählich zu ihrem Ende und wir warten sehnsüchtig auf das letzte Material der Band, welches auf dem finalen Album, das aller Voraussicht nach im September erscheinen wird und noch keinen Namen trägt, zu finden sein wird. So kommt eine gute Nachricht mit einer Schlechten zu uns und lässt uns irritiert zu Carried Away tanzen, obwohl wir eigentlich Tränen verdrücken müssten.

Satellite Stories – Sie führen das fort, was Two Door Cinema Club begruben

Satellite Stories - Confetti

Satellite Stories – Confetti

Lange Zeit galt die, 2008 gegründete finnische Band, Satellite Stories als, zugegebenermaßen sehr gute Kopie der britischen Band Two Door Cinema Club. Da waren Singles wie Sirens, Campfire und Heartbeat nur die Speerspitze. Nun, nachdem sich Two Door Cinema Club entschieden ihren Sound, mit dem dritten Album Gameshow radikal zu verändern bleiben die Jungs um Frontsänger Esa Mankinen von Satellite Stories ihrem Sound natürlich treu und veröffentlichen mit Confetti die Leadsingle ihres vierten und noch unbetitelten Albums. Dabei klingt Confetti genau so, wie es die Fans erwarten. Laute Gitarren, schnelle Beats und Esa Mankinens markant, hohe Stimme lassen Confetti zu einem absoluten Party- und Clubsong werden und festigen den musikalischen Standpunkt Satellite Stories. So wird der Winter heiß und wächst die Vorfreude auf das vierte Album um so mehr.

Satellite Stories - Heartbeat

Satellite Stories – Sie werden größer und größer

Sie kommen aus Finnland und machen Indie Rock. Seit The Rasmus und Sunrise Avenue wissen wir, dass Musik aus Finnland auch hierzulande erfolgreich sein kann. Nun veröffentlichen die Finnen um Satellite Stories in wenigen Wochen ihr drittes Album Vagabonds. Und was sie auf ihrem zweiten Album Pine Trails mit Songs wie Campfire und Sirens schon bewiesen haben, wird auf dem nun folgenden Album wohl konsequent ausgebaut. Denn die Vier sind weit mehr als eine nach-Two-Door-Cinema-Club-klingenden Band. Sicher ist die Nähe zu den Briten nicht von der Hand zu weisen. Ebenso hört man, wie bei Two Door Cinema Club nur noch deutlicher die Spielwut der jungen Band heraus. Auf der neuen Single Heartbeat zeigen sie sich allerdings dann doch wieder etwas ungewohnt. Gingen ihre Songs in der Regel immer direkt nach vorne und holten alle Tanzwütigen von der ersten Sekunde an zum tanzen ab, orientiert sich Heartbeat an den großen Songs von Bands wie Keane. Dies soll allerdings keine Abkehr von ihren gewohnt lautstarken Indie-Songs sein, sondern viel mehr eine Facette und Abwechslung darstellen die ihre Musik ausmacht. So kann man Heartbeat auch fernab der Tanzfläche immer und immer wieder hören.

Satellite Stories - Australia

Satellite Stories – Hochprozentige Indie-Tunes aus Finnland

Finnland ist nicht nur bekannt für seinen unendlichen Winter sondern auch für seine 24-stündigen Tage mit Tageslicht im Sommer. Hin und wieder schwappen auch sehr gute Bands an die Oberfläche und nach Mitteleuropa. Satellite Stories als Beispiel, die klingen wie eine Mischung aus The Kooks und Two Door Cinema Club.  Dabei sind ihre bisher veröffentlichten beiden Alben noch weitestgehend Geheimtipps geblieben. Nachdem allerdings Magazine wie der NME oder das Q-Magazine den vier finnischen Jungs immer mehr Aufmerksamkeit zugute kommen lassen, steigt auch ihr Bekanntheitsgrad rapide an. Mit solch treibenden Indie-Songs wie Australia (Don’t Ever Let Her Go) – der aktuellen Single – werden sie sicher auch bald im Rest Europas durchstarten. Zu wünschen wäre es ihnen.