Schiller & Nena – Wenn alles erwacht

Das Musikprojekt Schiller ist eine Erfolgsgeschichte der ganz besonderen Art. Nicht immer im Mainstream stattfindend, hat sich Christopher von Deylen mit seinem Musikstil aus Ambient, Pop, Chill-Out und Elektro zu einer festen Größe des deutschen Musikbusiness gemausert, welche auch weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus reicht. So schafften es bisher fünf seiner acht Studioalben auf Platz 1 der deutschen Albumcharts und gibt es weitere Platzierungen um den gesamten Globus. Mit seiner wohl durchdachten Auswahl an Gästen, die seine Songs mit ihren Stimmen vergolden, hat es von Deylen zu einem allseits beliebten und geschätzten Künstler geschafft. Zu seinen Zusammenarbeiten gehören neben deutschen Künstlern wie Kim Sanders, Peter Heppner, Thomas D., Ben Becker, Anna Maria Mühe auch internationale Größen wie Despina Vandi, Jaël Malli, Tarja Turunen, Mike Oldfield, Lang Lang, Colbie Caillat, Anna Netrebko, Lenka oder Midge Ure. In den vergangenen zwanzig Jahren des Projekts Schiller hat von Deylen so über 8 Millionen Platten verkauft und die Chance bekommen in Ländern zu spielen, in denen sonst eher selten westliche Künstler auftreten dürfen. Allen voran sind hier die Konzerte in Teheran zu nennen. Nun steht mit Morgenstund Schillers neuntes Studioalbum in den Startlöchern und hat mit der gleichnamigen ersten Single gleich eine der größten deutschen Sängerinnen zu Gast. Hier passt sich Nena so wunderbar dem treibend, sphärischen Soundkostüm an und lässt damit das Gefühl des Erwachens wachsen. Morgenstund ist ein satter Song für den Frühling, der vom Erwachen, Aufblühen, Erstärken und Genießen getrieben, wieder an frühere Schiller Produktionen anknüpft. Auf dem Album Morgenstund vereint von Deylen neben Nena weitere Künstler, wie Jan Bomlqvist, Giorgio Moroder, Schwarz, Rebecca Ferguson oder Yalda Abbasi und wird sicherlich auch mit diesem Album Platz 1 belegen dürfen.

Werbeanzeigen