NAO – Ganz eigener Soul

NAO - Girlfriend

NAO – Girlfriend

Bereits mit ihrer Single ‚Bad Blood‚ hatte NAO im Herbst 2015 dafür gesorgt auf die Liste der BBC Sound of 2016 gesetzt zu werden. Nun hat die Britin letzte Woche ihr Debütalbum ‚For All We Know‘ veröffentlicht und ist damit auf Platz 17 der britischen Albumcharts eingestiegen. Ihrer aktuellen Single ‚Girlfriend‘ ist eine schwere Soulballade, die durch einen dumpfen Bassbeat angetrieben, vor sich hin schwelgt. Dabei klingt NAO frisch und zugleich alt und erinnert an Songs der amerikanischen Girlgroup TLC. Mit ihrem retro anmutenden Videoclip passt ‚Girlfriend‘ auch in die frühen Neunziger – wenn da nicht der Sound wäre, der vom, ebenfalls aus Großbritannien kommenden, DJ Grades produziert wurde. Steht Grades doch für elektronische Musik, die eine Mischung aus Soul, R&B und Hip-Hop ist, sowie House und 2-Step enthält. So macht ‚Girlfriend‘ mit seinem Neo-Soul diesen ganz besonderen NAO-Sound aus.

Advertisements

NAO – Soul meets Elektro

NAO - Bad Blood

NAO – Bad Blood

Die Londoner Sängerin NAO hat bereits einiges an Erfahrungen im Musikgeschäft sammeln können, ohne jemals einen Song selbst veröffentlicht zu haben. So sang sie unter anderem zusammen mit Jervis Cocker und Kwabs, ging auf die Musikschule Guidhall und schrieb über hundert Songs. 2014 war es dann an der Zeit eigenes Material zu veröffentlichen. Und so kam 2014 ihre Debüt EP ‚So Good‘ raus. Einige Songs und EP’s später hat sie nun den Song ‚Bad Blood‘ veröffentlicht, der aus einer Mischung aus Soul und Elektro besteht – genau diesen beiden Musikstilen, die NAO favorisiert. Wer beispielsweise FKA Twigs mag, wird NAO ebenso in sein Herz schließen.