Retro Stefson – Mit isländischem Charme

Retro Stefson - Skin

Retro Stefson – Skin

Es ist doch schon bemerkenswert, was Island alles an großartigen Künstlern hervorbringt, da sind Sigur Ros und Björk genauso zu nennen, wie FM Belfast und Retro Stefson. Letztere haben gestern ihre neue Single ‚Skin‘, aus ihrem dritten Studioalbum ‚Scandinavian Pain‘ veröffentlicht.
Retro Stefson haben bereits einige Musikrichtungen ausprobiert. So war das erste Album noch eine Art Weltmusik und beinhaltete viele afrikanische Musikelemente, hatten sie ihr zweites Album deutlich elektronischer und moderner produziert. Nun kommt mit ‚Skin‘ ein weiterer Song ins Repertoire der Band der frisch, frech und vor allem wieder sehr elektronisch angehaucht ist. Der Gesangsanteil bei ‚Skin‘ ist erstaunlich hoch und lässt Frontsänger Unnsteinn Manuel Stefánsson’s Stimme gut arbeiten.
Als erster Vorbote des neuen Albums ist ‚Skin‘ somit eine sehr gute Wahl.

Retro Stefson - Malaika

Retro Stefson – Island, Indie – Malaika

Sie sind wie ein Mückenschwarm der surrend in der Sommersonne schwebt. Sind sie ungestört zu einer Wolke formiert, breiten sie sich aus wenn man sie greifen möchte. So in etwa kann man die Musik von Retro Stefson beschreiben. Machen die Isländer doch Musik, die von einem afrikanischen, europäischen und lateinamerikanischen Sound geprägt ist. So entsteht eine explosive Mischung die das Besten der jeweiligen Einflüsse vereint und somit mal stampfende sowie ruhigere Töne anschlägt. Songs wie Kimba, Mama Angola, Glow und Solaris beweisen, dass die Grenze nur existiert um sie einzureißen. Und so haben sie in diesen Tagen ihre erste Single zum vierten Album veröffentlicht. Malaika ist dabei eine sanfte elektronische Ballade als würde man einen Riesen durch den tiefen Schnee stapfen lassen. Wäre da nicht das eher einfach gehaltene Video, das am Ende mit einem kleinen Schock endet. Da verwundert es nicht, dass gerade dieses Video letztendlich in den Werdegang der Band passt.