Sam Fender - Seventeen

Sam Fender – Das zweite Album kommt!

Für Viele wird es wohl eine Überraschung sein, dass Sam Fender plötzlich sein zweites Album Seventeen Going Under für den kommenden Oktober angekündigt hat. Ist doch sein Debütalbum gerade einmal ein Jahr her. Doch wenn man sich nochmal anguckt, dass Hypersonic Missiles bereits im September 2019 erschienen ist, wird einmal mehr deutlich, was für ein verlorenes Jahr 2020 war. Nun hat Fender mit der gleichnamigen Leadsingle einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Album veröffentlicht und besticht wieder einmal mit seiner eindringlichen Stimme, dem wunderbar bedrückend und gleichzeitig treibenden Gitarrensound und seinen unglaublich tiefen Texten. Dabei hat sich der Brite für sein zweites Album selbst betrachtet. Waren es auf dem ersten Album Beobachtungen der Gesellschaft, die er in Songs verarbeitete, geht es auf dem kommenden Album um das eigene Aufwachsen, die Jugend und allen damit verbundenen Herausforderungen. Hier beschreibt Fender seine Songs selbst als deutlich morbider und selbstbeobachtender.

Sam Fender Pic: Facebook
Sam Fender Pic: Facebook

Musikalisch hat sich der Singer/Songwriter am amerikanischen Sound seiner Vorbilder aus der Jugend orientiert. Hier sind es vor allem Bruce Springsteen und Joni Mitchell, die ihn auf der neuen Platte beeinflussten. Dabei geht es inhaltlich weniger um die Zeit des Ruhmes der letzten Jahre – von dem möchte sich Fender nämlich fernhalten. Auf der Leadsingle Seventeen Going Under geht es dem Musiker, aus North Shields in England, um die Zeit des Erwachsenwerdens. Diese waren von körperlichen Auseinandersetzungen, Drogen und der verlorenen Unschuld geprägt, gleichzeitig aber auch durch Freiheit bereichert. Auf Seventeen Going Under hört man Fender diese raue Jugend an. Mit seiner kräftigen Stimme und einem drängenden Gesang ist der Song als eine Art Erinnerung an eine Zeit voller Herausforderungen zu sehen, die einen Menschen formen. Fenders Weg daraus war es, sich von alten Geistern zu befreien und diese musikalisch festzuhalten. Mit Seventeen Going Under ist ihm das einmal mehr eindrucksvoll gelungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.