RAZZ - Red & Blue

RAZZ – Die Stärken erkennen

Mit Everything I’ll Ever Need hatten die Wahlberliner RAZZ Mitte Dezember ihre erste neue Single nach der großartigen EP Might Delete Later herausgebracht. Zeitgleich veröffentlichten die Vier ein Kurzfilm als Musikvideo, der als Trilogie angelegt ist und in der Folge zwei weitere Kurzfilme erhalten sollte. Nun haben RAZZ mit Red & Blue die zweite Single ausgekoppelt und ihrer Videografie eine weitere Folge hinzugefügt. Wieder zeichnet sich Jen Krause für diesen Kurzfilm verantwortlich und wieder schließt sich der Kreis am Ende des etwas mehr als vierminütigen Films mit der Anfangssequenz und wird so unendlich. Sowohl RAZZ als auch Krause behandeln musikalisch, wie filmisch die Auseinandersetzung mit sich selbst und der Akzeptanz des eigenen Wesens. Ist es im Kurzfilm mit Valeria de Giorgi alias Ria Saint Laurent eine der großen Persönlichkeiten der LGBTQIA+Communities in Berlin, spielen sich beim Betrachten des Kurzfilms Szenen der eigenen Akzeptanz, des Kampfes um Selbstbestimmtheit und das Leben mit der eigenen, wahren Persönlichkeit ab.

Razz Foto © Nils Lucas
Razz Foto © Nils Lucas

Mit Ria Saint Laurent haben sich RAZZ eine der ganz großen und vor allem starken Persönlichkeiten dazugeholt, um ihrer Message den unmissverständlichen Ausdruck zu verleihen. RAZZ haben in der Vergangenheit mit ihrer eigenen Akzeptanz zu arbeiten gehabt und standen zwischenzeitlich vor wohl schweren Weggabelungen. Das Resultat hört und sieht man nun auf ihrer neuesten Single Red & Blue, die der zweite Vorbote aus dem kommenden, dritten Studioalbum Everything You Will Ever Need ist, das am 3. Juni erscheinen wird. Wieder zeigen RAZZ darauf, dass ihre Musik sich stetig weiterentwickelt und mit großen Gitarrenriffs und eingängigem Refrain überzeugt. Immer auch dabei – ein Hauch Melancholie und Reflexion, die dem Sound der Band eine großartige Vielschichtigkeit verleihen. Produziert wurde das Album von Fabian Isaak Langer, der bereits für die Giant Rooks, AnnenMayKantereit, Slut und Fibel gearbeitet hat, und Dennis Borger, der Teil der Band Fibel ist aber auch als Produzent für den Newcomer Anoki arbeitet. Mit den bisher zwei veröffentlichten Kurzfilm-Episoden nähren RAZZ nicht nur die Vorfreude auf ihr kommendes Album, sondern auch die Erwartungen an die dritte und finale Kurzfilm-Episode.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.