The Kooks - Connection

The Kooks – Mit ganz viel Liebe zum neuen Album

Sie klingt wunderbar catchy – die erste Songauskopplung, aus dem nun angekündigten neuen Album der britischen Indiehelden von The Kooks. Connection ist dabei die erste neue Single seit der Zusammenarbeit mit filous auf Hey Love vor zwei Jahren. Hierauf klingt die Band um Frontsänger Luke Pritchard voller und beatgetriebener, als man es von ihnen bisher gewohnt war. Das kommt nicht von ungefähr, denn in einem Interview mit dem NME-Magazin sagt Pritchard erst kürzlich, dass er in den letzten Jahren eine Art Reinigung erlebt hat, die vor allem durch einen großen Umbruch in seinem Leben hervorgerufen wurde. Denn ein Aufeinandertreffen von Pritchard und der britischen Sängerin Ellie Rose in einem Londoner Pub hatte zufolge, dass die beiden mittlerweile verheiratet sind und einen gemeinsamen Sohn haben. Gleichzeitig brachte Rose Pritchard dazu, sein Leben neu zu ordnen und die Dinge anzugehen, die so lange darauf warteten. Musikalisch hat sich das auf das kommende Album 10 Tracks To Echo In The Dark übertragen. So gibt es den euphorischen Liebessong Connection, der von dem ersten Aufeinandertreffen von Rose und Pritchard in besagter Nacht erzählt oder auch den Song Beautiful World, der vom Morgen handelt, an dem Pritchard die Nachricht erhielt, dass das Paar ein Kind erwarte.

The Kooks - 10 Tracks To Echo In The Dark
The Kooks – 10 Tracks To Echo In The Dark

Aufgenommen haben The Kooks das neue Album in Berlin. Hier hat Pritchard alle Möglichkeiten der Stadt genutzt und den entspannten Vibe sehr geliebt. Produziert wurde das Album vom deutschen Produzenten Tobias Kuhn, der bereits für Clueso, Tomte, Die Toten Hosen, Milky Chance, Mark Forster und viele Andere tätig war. Der Kontakt mit Kuhn kam hierbei wohl über Milky Chance zustande – so wird auch eine Kollaboration mit dem hessichen Duo auf ihrem kommenden Album zu finden. The Kooks haben mit Connection einen unaufgeregt typischen Kooks Song veröffentlicht, der sich nach einem zu Hause anfühlt, welches die Kooks allein schon wegen der unglaublich prägnanten Stimme Pritchards immer wieder aufs neue erzeugen. Dabei ist Connection gleichzeitig eine abschlussballhafte Mitsinghymne, die mit ganz viel Pathos zu einem wunderbaren Clubmoment führen könnte, an dem wir die Verbindung zu all den anderen fröhlichen Menschen auf der Tanzfläche endlich wieder zu spüren bekommen. The Kooks sind bereit, wir sind es auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.