FINE. - Coldblooded

FINE. – Zwischen bedrohlich und leicht

Future Pop aus Nordrhein-Westfalen – ist das möglich?! Hört man sich die Debüt-EP der Band FINE. einmal an, bleibt gar kein Zweifel daran, dass die 21-jährige Frontsängerin Fine mit ihren beiden Brüdern genau in diese Kerbe schlägt. Während sie vor knapp vier Wochen mit Air bereits die dritte Single aus der – am kommenden Freitag, den 9. April erscheinenden – EP Coldblooded veröffentlicht haben, ist der Vergleich zu den beiden zuvor veröffentlichten Singles Coldblooded und Beware nur schwer zu ziehen. Gleichzeitig sind da auch noch die beiden bisher unveröffentlichten Songs Masturbating to the Sunset und Like Roses dabei, die wiederum einen ebenso starken Unterschied zu den bekannten Songs einschlagen. Beware kann hierbei jedoch als Signature-Song gezählt werden – gibt er den Hörenden doch so viel an musikalischer Spannweite mit, dass man hier ein sicheres zu Hause finden kann. Mit futuristischen Gitarren, einem mystischen Bass und wabernden Synthies ist Beware eine Art Hybrid aus den verschiedensten Musikrichtungen.

FINE.
FINE.

Fines lethargischer Gesang fügt dabei eine Note von Distanz hinzu, die sich perfekt in das Soundkostüm einfügt. Doch auch abseits des voluminösen Sounds, der an Acts, wie Skott erinnert, geben FINE. sich nicht zurückhaltend und beweisen auf Like Roses, dass sie auch die ganz ruhige Musik nicht scheuen und dabei gleichsam großartig performen. Hier hören wir Fine nur durch eine Akustikgitarre begleitet und fühlen uns sofort verbunden. Dass so ein Song direkt nach dem progressiven Masturbating to the Sunset kommt, ist mutig wie auch beeindruckend. FINE. sind mit ihrer neuen EP Coldblooded dabei ein dankbarer Anwärter auf den Gebrauch in futuristischen Serien à la Dark, Rain oder Tribes of Europa und katapultieren uns erst in eine dystopische Welt der Melancholie, ehe sie uns mit dem schimmernden Like Roses wieder genau aus dieser Welt zu retten versuchen. Produziert wurde die EP von Grantelbartiger, der unter seinem Alias byelian erst vor wenigen Wochen die ersten Songs veröffentlicht hat. Damit zeichnen sich FINE. vielversprechend, frisch und interessant und dürften am kommenden Freitag eine der aufregendsten Debüt-EPs des Jahres veröffentlichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.