Amy Shark – Durchbruch mit Schwere

Amy Shark ist 31 Jahre alt, kommt aus Australien und macht seit knapp drei Jahren Musik – soweit so gut. Dass sie allerdings vorher als Video Editor gearbeitet hat und einen Blick für Bilder hat, kommt ihrer neuen Leidenschaft durchaus entgegen. Ähnlich wie der Franzose Woodkid ist Shark somit eine Musikerin, die sich gleichzeitig auch für ihre Musikvideos verantwortlich zeigt. Mit ihrem 2016 veröffentlichten Song Adore erlebt Shark gerade nochmal eine Art zweiten Frühling. Trat sie doch in der The Late Late Show With James Corden auf und präsentierte hier Adore. Dieser Erfolg kommt allerdings nicht von ungefähr – schließlich stieg Adore 2016 in Australien bis auf Platz 3 und verschaffte Shark bei den diesjährigen ARIA Awards, Nominierungen in sechs Kategorien – unter anderem auch als Apple Music Best Song Of The Year. Dabei klingt Adore nach alten bekannten Künstlern, wie Lana Del Rey, und überzeugt mit einer nachdenklich, melancholischen Schwere. Mit einem Indie-Pop Sound und ordentlich Hall im Refrain ist Adore der perfekte Begleiter durch den verregneten Winter. Etwas Besinnlich, etwas schwer und irgendwie auch frech klingt Adore nach einem Highschool-Abschlußball-Song und lädt zum Engtanz ein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s