Elderbrook - Little Love

Elderbrook – Das zweite Album ist da!

Zweieinhalb Jahre nach Elderbooks Debütalbum Why Do We Shake In The Cold? ist nun am vergangenen Freitag das zweite Album Little Love des britischen Superproduzenten erschienen und strahlte bereits seit Monaten mit den bisher veröffentlichten Songs über sich hinaus. Entstanden ist das Album in einer Zeit, in der Elderbrook Vater geworden ist und sich damit der ganze Fokus in seinem Leben veränderte. Genau das macht einen großen Teil von Little Love aus. Ich fing an, es fast als eine Botschaft an meine Kinder zu schreiben und daran, was sie von meiner Musik erfahren sollten, falls sie sie später jemals hören sollten. Ich fing an zu schreiben und es gab mir eine andere Perspektive auf meine eigenen Sachen, von der ich nicht weiß, ob ich vorher so tief darüber nachgedacht hätte, so Elderbrook. Die Musik auf Little Love ist dann auch geprägt von warmen, weichen und mitunter zurückhaltenden Elektrosongs, die sich am Songwriting von Acts, wie The National orientieren, wie der Produzent im Billboard-Interview verrät. Die Texte von The National sind wirklich gut und das Songwriting. Das inspirierte mich wirklich, besonders am Anfang, so zu schreiben – eher lyrisch abstrakt als auf der Nase. So zu schreiben, dass das, was ich sage, interpretiert werden kann, wie auch immer die Zuhörenden es interpretieren möchten. Es schafft eine Energie, der Menschen ihre eigene Bedeutung zuschreiben können.

Elderbrook Pic: Nomad Media Collective
Elderbrook Pic: Nomad Media Collective

Auf Little Love versammeln sich die große Elektrobeats und sanfte House-Tracks, die Elderbook durch Kollaboration mit Amtrac, Vintage Culture und Tourist sogar noch kräftiger wirken lassen. Mit weiten Beats, schillernden Synthies und ganz viel Gefühl in seinen Songs ist er einer der Vorreiter des sphärisch, gefühlvollen House-Sounds, der sich aber nie in der Belanglosigkeit verliert sondern immer auch für die Tanzfläche bereitsteht. Auch auf seiner neuesten Single If You Want Somebody präsentiert er diesen Mix aus Emotionen, Verträumtheit und euphorischen Sounds einmal mehr und lässt schillernde Pianosounds zu einer wahren Hymne aufbrausen. Elderbrook schafft es immer wieder, die ganz tief vergrabenen Emotionen heraufzubeschwören und sich für einen Moment darin zu verlieren, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und diese zu verarbeiten. Dabei aber immer auf ein gutes Ende hinauslaufend, ist Little Love ein weiterer Teil der großen Diskografie des Londoner Produzenten, die zeitlos und jederzeit greifbar ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..