William Fitzsimmons - Down With Another One

William Fitzsimmons – Wo kommt der Beat her?

Mitte der 2010er noch, war William Fitzsimmons Musik und seine Songs, wie Ghosts Of Penn Hills (2015) oder Hear Your Heart (2016) nur durch seine Stimme und eine Gitarre geprägt. Doch mit dem letzten Album Mission Bell aus dem Jahr 2018 betrat Fitzsimmons ein Feld aus deutlich offenerem Sound. Da war das betroffene Angela, das sich mit sphärischer Gitarre und sanften Drums so verträumt und berührend zeigte und Fitzsimmons Erlebnisse aus seinem Privatleben und seiner vergangenen Beziehung verarbeitete. Auf Wait For Me schwang schließlich sogar ein Hauch von Freude mit. Dass sich Fitzsimmons hauptsächlich in den Abgründen und dunklen Teilen unserer Seele aufhält, ist kein Zufall. Er selbst sagt; ich persönlich denke, dass meine Jobbeschreibung am Anfang, aus irgendeinem Grund war: schreibe über die Sachen, die weh tun. So fühle ich mich dazu verpflichtet. Es mag ein wenig egoistisch klingen aber so ist es gar nicht gemeint – es ist das, was ich tue und ich tue dies verdammt gut. Also schreibe ich ‚traurige Lieder‘. Will mich jemand in diese Kategorie einordnen?! Kann er gerne machen. Aber wenn du dich nur ein wenig stärker mit meiner Musik auseinandersetzen würdest, würdest du eine Menge mehr finden als nur das.

William Fitzsimmons - Photo Credit Erin Brown 2020
William Fitzsimmons – Photo Credit Erin Brown 2020

Auf Down With Another One besingt Fitzsimmons eine Person, die sich damit abgefunden hat, unfähig zu sein, jemals eine vertrauensvolle und erfüllte Liebe zu finden. Und so klingt Down With Another One plötzlich auch schroffer als all das, was wir von dem US-Amerikaner aus Pittsburgh bisher gewohnt sind. Auffallend hierbei ist der träge Sound von Gitarren, Drums und Synthies, die eine morbide Atmosphäre verleihen und Fitzsimmons klaren Folksound fast zu übertönen zu scheinen. Down With Another One ist die erste Singleauskopplung aus dem kommenden, achten Studioalbum, das Ready The Astronaut heißen wird und diesen Sommer scheinen soll. Mit Down With Another One überrascht der Singer/Songwriter durch einen neuen, gewagteren Sound, verliert aber kein bisschen an Tiefe und Emotionalität.

Black Coffee & Diplo feat. Elderbrook - Never Gonna Forget

Black Coffee & Diplo feat. Elderbrook – Wie drei Dance Produzenten so verträumt klingen können

Allesamt sind sie in der elektronischen Musik zu Hause. Mal ist es mehr Soul und R&B, mal sind es fette Beats oder wiederum auch nur der ruhige chillige House-Sound, welche die drei Produzenten und DJs voneinander unterscheiden. Als Hauptact des Songs Never Gonna Forget zeichnet sich der Südafrikanische Produzent Black Coffee verantwortlich, der erst vor wenigen Wochen mit seinem Song Ready For You und der Zusammenarbeit mit der britischen Soulsängerin Celeste durch die Decke ging. Bei der Entstehung des neuen Songs Never Gonna Forget erzählt sich die Entstehungsgeschichte allerdings anders. Denn hier war es der US-Amerikanische Star-Produzent Diplo und der britische Newcomer Elderbrook, die diesen Song zusammen geschrieben hatten. War Diplo allerdings schon seit längerem von Black Coffees Arbeit begeistert, wollte er unbedingt mit ihm zusammenarbeiten. So schickte er dem Südafrikaner den Song und ließ Black Coffee die Freiheit den Sound darunterzulegen. Schließlich fügte Diplo noch einige seiner Nuancen hinzu. So kam ein äußerst entspannter EDM-Song heraus, der sich, wie zuvor schon Ready For You in einer ungemein ruhigen Atmosphäre präsentiert.

Black Coffee, Elderbrook, Diplo
Black Coffee, Elderbrook, Diplo

Dabei haben Black Coffee und Diplo den Gesang des britischen Produzenten und Sängers Elderbrook so wunderbar herausgearbeitet, dass man von den einzelnen Lyrics förmlich eingesogen wird. Elderbrook, der erst letzten Herbst mit Why Do We Shake In The Cold? sein Debütalbum veröffentlichte, zeigt dabei einmal mehr eine Anpassung seiner Stimme an die verschiedenen Tempi im Song. Damit ist mit Never Gonna Forget ein so wunderschön verträumter Housetrack erschienen, der drei absolute Superstars zusammenbringt, die Awards, wie den Grammy oder BET-Award, gewonnen haben oder dafür nominiert wurden. Never Gonna Forget ist hierbei bereits die siebte Singleauskopplung aus dem, am 5. Februar erscheinenden Album Subconsciously, welches neben Celeste, Diplo und Elderbrook auch Kollaborationen mit Pharrell Williams, RY X, David Guetta, Usher oder Cassie enthält. Alle Songs eint der unaufgeregt, entspannte House-Sound, der deutlicher zur Stimmung einer Strandbar passt, als auf die Tanzflächen der großen Clubs. Black Coffee berührt, lädt zum Träumen ein und hat ein wahnsinniges Gespür für die richtigen Stimmen.

Still Corners - White Sand

Still Corners – Ein Geheimtipp für die Seele

Es ist eines dieser Lieder, das zur Veröffentlichung nicht wirklich viel Aufsehen erregt hatte. Ein Song, der noch nicht einmal als Single, sondern als Teil des Albums veröffentlicht wurde. Und doch hat er es in seinen nunmehr sieben Jahren – seit Veröffentlichung – geschafft insgesamt über 82 Millionen Mal über die verschiedenen YouTube-Kanäle abgespielt zu werden. Der Song The Trip des Britisch/US-Amerikanischen Duos Still Corners ist ein absoluter Geheimtipp und kriecht sich seit Jahren kontinuierlich durch alle Indie-Playlisten und Algorithmen, um immer mehr Hörer zu begeistern. Ob der Hörer dabei generell eher wenig mit dem Genre Dreampop anfangen kann, ist dem Song gänzlich egal. Ob im Hip-Hop oder Indie zu Hause. Ob R&B-Liebhaber oder Popsternchen – The Trip begeistert alle und schafft es durch seine verträumt schwelgerische Universalität in jedem die Sehnsucht nach einem Abenteuer zu wecken. Still Corners sind dabei wahre Meister und so haben die Sängerin Tessa Murray und der Songwriter und Produzent Greg Hughes über die 13 Jahre ihres Bestehens seit 2007 zwei EPs und vier Alben veröffentlicht. Nun kommt das Duo mit seinem fünften Album The Last Exit zurück, das am kommenden Freitag erscheinen wird, und veröffentlicht mit White Sands bereits die dritte Singleauskopplung daraus.

Still Corners
Still Corners

Man kann viel über die Entstehung der Songs lesen. Dass auch die beiden Musiker nicht unbeeindruckt von der Pandemie gelassen wurden und ihr Album überarbeiteten, um Songs dieser, noch immer andauernden Zeit, in einen Sound umzuwandeln und für die Nachwelt aufzuheben. Doch ist es eigentlich dieser organisch emotionale Sound selbst, der Still Corners immer wieder tief in unsere Seele lässt. Hier fühlen wir uns zu Hause, hier werden wir aufgewärmt und können unseren innersten Film endlich abspielen. Retrospektiven treffen auf Träume und Erlebtes wird zur Fantasie. Still Corners haben mit White Sands einen Nachfolger ihres 2013er Hits The Trip geschaffen, der dem Geheimtipp in nichts nachsteht. Wenn dieses Album und die Songs von Still Corners in 100 Jahren irgendeinem Hörer in einer Playlist abgespielt werden und er sich mit der Entstehung des Albums auseinandersetzt, wird er rausfinden, dass unsere heutige Gegenwart und seine damit verbundene Vergangenheit aufwühlend war. White Sands ist ein Zeugnis der Zeit und gleichzeitig so zeitlos, wie eine Komposition nur sein kann. Universellere und gleichzeitig so tief ergreifende Musik gibt es selten – Still Corners beherrschen dieses Feld aber, wie kaum ein anderer Act.

Middle Kids - Questions

Middle Kids – Melancholische Rebellion

Zugegeben, die Kombination, die das australische Trio Middle Kids mit ihrer neuen Single Questions gewählt hat, ist fast schon ungooglebar. Gibt man es doch ein, bekommt man wahlweise die Top-10, Top-20 oder Top-50 Fakten über Kinder und Jugendliche, die sich als Middle Kids einordnen lassen. Hier werden so interessante Positionen, wie Kids, die jüngere und ältere Geschwister haben, werden immer vernachlässigt oder Kids, die jüngere und ältere Geschwister haben, bekommen immer die Kleidung, die von den älteren Geschwistern schon getragen wurden. Doch wenn es um das australische Trio, rund um Frontsängerin Hannah Joy, geht, gelangen wir unweigerlich wieder zu dem starken Indiesound der Band, den wir bereits auf Real Thing und R U 4 Me? hören konnten. Letzterer kam im vergangenen Oktober raus und setzte alle Zeichen auf ein kommendes Album. Überhaupt sind die Middle Kids sehr rege am Veröffentlichen von Platten. Hatten sie 2017 mit Middle Kids ihre Debüt-EP veröffentlicht, folgte nur ein Jahr später mit Lost Friends das Debütalbum. Wiederum ein Jahr später legten sie mit New Songs For Old Problems eine weitere EP nach und kommen nun zurück mit einem zweiten Album, das Today We’re The Greatest heißen wird und am 19. März erscheint.

Middle Kids
Middle Kids

Während Lost Friend 2018 aus dem Stand in die australischen Top-10 der Albumcharts einsteigen konnte, gewann das Trio zusätzlich mit Album Of The Year einen der wichtigsten Preise des australischen Radiosender Triple J. Auf ihrer neuen Single Questions stellen die Middle Kids Fragen des Vertrauens, des Respekts und der Aufrichtigkeit in einer Beziehung. So beginnt der Song gleich mit den direkten Fragen Wie soll ich Dir vertrauen, wenn du mich die ganze Zeit belügst. Woher soll ich wissen, wer du bist, wenn du die ganze Zeit betrunken bist. Es ist die Wahl dieser direkten Worte, die Middle Kids auch auf Questions wieder so spannend werden lassen und in einen Sound umwandeln, der erneut zwischen Melancholie und Aufbäumen changiert. Mit großen Trompeten kommen die drei schließlich zu dem Punkt, an dem sie sich fragen Ich habe Fragen und Du kennst die Antworten. Aber ich bin mir nicht sicher, ob diese Tatsachen oder nur Einbildungen sind. Das dazugehörige Musikvideo ist ein One-Take-Clip, bei dem sich die Band in einem Café wiederfindet und mit Blaskapelle und weißem Schimmel durch den Song singt. Die Middle Kids sind ein absoluter Grower. Ihre Songs entfalten ihre Wirkung erst nach mehrmaligem Hören, werden dann aber zu großartigen Indiehymnen und sorgen immer dafür, dass wir zu den Songs der Band tanzen wollen.

Lana Del Rey - Chemtrails Over The Country Club (Single)

Lana Del Rey – Bleibt mit neuer Single standhaft

Lana Del Rey hatte in den vergangenen Jahren zunehmend mit kritischen Publikum bzw. Fans zu tun, die ihr Handeln bis ins kleinste Detail beobachteten. War es 2018 ein umstrittener Auftritt auf dem Meteor Festival in Israel, den sie kurz vorher absagte oder der immer öfter aufkommende Shitstorm bezüglich ihrer Social-Media-Präsenz. Hier wird der New Yorker Singer/Songwriterin zunehmend vorgeworfen, die People Of Color oder Women of Color für ihre Zwecke zu nutzen. Nun hat Del Rey, im Zuge der Ankündigung ihres neuen Studioalbums Chemtrails Over The Country Club Klartext gesprochen und alle Hater in ihre Schranken gewiesen. Dabei zeigt Del Rey auf dem Cover des kommenden Albums, wie sie mit ihren Freundinnen – bei denen es sich tatsächlich um private Freundschaften der Sängerin handelt – um einen Tisch versammelt steht, fröhlich in die Kamera lacht und ein Abbild verschiedenster Herkünfte zeigt. Dazu schreibt Del Rey, dass sie schon immer inklusiv war und seit jeher mit Menschen aller Nationen und Hautfarben zusammenlebt und -arbeitet und die Kritik daher aufhören soll.

Lana Del Rey - Chemtrails Over The Country Club (Album)
Lana Del Rey – Chemtrails Over The Country Club (Album)

Auf ihrem neuen Album, für das bereits im Oktober letzten Jahres mit Let Me Love You Like A Woman die erste Single veröffentlicht wurde, zeigt sich die Sängerin nun mit der neuen Singleauskopplung etwas verspielter. Denn hier sehen wir im Musikvideo zum Titelsong des Albums Chemtrails Over The Country Club, wie die Sängerin die guten alten Zeiten der Vereinigten Staaten von Amerika beschwört. Mit viel Glamour und einer gehörigen Portion Nostalgie hat Del Rey einen amüsanten Twist in das Musikvideo eingebaut. Zur Mitte des Videos, wird der Kurzfilm äußerst unterhaltsam und zeigt Del Rey einmal mehr in ihrem Element. Dabei überrascht Del Rey erneut mit einem Album, welches nur anderthalb Jahre nach Norman Fucking Rockwell! erscheint und ihre starken Texte präsentiert. Lana Del Rey ist eine Künstlerin, die sich nicht vergleichen lässt, schafft eine Welt, in der kein Platz für Hatespeech und Exklusion ist und wird auch mit ihrem siebten (!!) Album innerhalb von zehn Jahren überzeugen.

The Fratellis - Action Replay

The Fratellis – Indie weicht dem Dreampop

Das kam unverhofft. Konntet ihr hier Ende Februar 2020 noch davon lesen, dass The Fratellis mit Six Days In June eine neue Single veröffentlichten, die sich an dem alten Sound der Indie-Helden anschließt, kündigten sie damals auch ihr sechstes Album Half Drunk Under A Full Moon für den 8. Mai an. Doch das war alles noch vor der Pandemie, die ab Anfang März das Geschehen beherrschen sollte. So gaben die Schotten Im Frühjahr bekannt, dass sie ihre Tour und das Album auf 2021 verschieben würden. Nun – knapp ein Jahr später – stehen wir unverändert vor selbiger Situation und ist es immer noch nicht möglich, Konzerte zu spielen. Doch eines hat sich geändert – die Motivation von Bands und Acts, Musik unter einem neuen Hintergrund zu veröffentlichen. Nachdem das Album erst auf den Oktober 2020 verschoben wurde, soll es nun schließlich am 9. April erscheinen und hat mit Action Replay eine neue Single im Gepäck. Diese kann man als komplettes Gegenteil von Six Days In June werten, sind doch alle schnellen Gitarren verschwunden und klingt Jon Fratelli schwelgerischer denn je. Dabei schweift das Trio fast schon in den Dreampop ab und kommt mit der neuen Single den Songs von Beach House nahe.

The Fratellis
The Fratellis

Alle Songs auf dem neuen Album folgen einer Farbe, die sich Jon Fratellis als Konzept überlegt und mit denen er unterschiedliche Intensitäten während des Schreibprozesses erlebt hat. So wüsste er heute nicht, ob er diesen Weg des Schreibens noch einmal wählen würde. Mit Action Replay und dem dazugehörigen Musikvideo haben The Fratellis gleich auch eine Fortsetzung ihrer ersten Singleauskopplung des neuen Albums veröffentlicht und nochmals den britischen Schauspieler Rory J. Saper engagiert. Dieser ist aktuell in der dritten Staffel der Deutsch/Französischen Co-Produktion Find Me In Paris zu sehen. Mit ihrem fünften Studioalbum In Your Own Sweet Time (2018) haben es the Fratellis bis auf Platz 2 der schottischen und Platz 5 der britischen Albumcharts geschafft und können sich als Band glücklich schätzen, denn die Menschen möchten so gerne wieder auf Konzerte gehen und wir haben genau jetzt ein Album gemacht, dass genau zu dieser Stimmung passt. Als Band, die eine treue Fangemeinde hat, können wir uns glücklich schätzen, in dieser Lage zu sein, so die Band. Mit den beiden Singleauskopplungen Six Days In June und Action Replay haben The Fratellis zwei Songs veröffentlicht, die uns neugierig darauf machen, wie das Album mit den acht weiteren Songs sein wird. Action Replay ist dabei ein perfekter Vorbote, der uns die Ungeduld förmlich diktiert.

HAEVN - Throw Me A Line

HAEVN – Aufbruch in eine neue Welt

2020 war für die Niederländer von HAEVN die Eroberung des deutschen Musikmarktes vorgesehen. Doch dann kam für das Amsterdamer Duo alles anders. Denn während ihre Konzerte für den September 2020 angesetzt waren, konnte Anfang des Jahres noch keiner davon ausgehen, dass auch sie es treffen würde, wenn die Gigs abgesagt werden müssen. Zuvor haben sie bereits mit mehreren voluminösen Singleauskopplungen, wie Bright Lights, Finding Out More, Fortitude oder Back In The Water brilliert. 2018 folgte schließlich mit Eyes Closed das Debütalbum. Für ein Duo, die mittlerweile nicht mehr nur aus dem Duo Marijn van der Meer (Singer/Songwriter) und Jorrit Kleijnen (Komponist) besteht, sondern mit Bram Doreleijers an der Gitarre, Mart Jeninga am Bass und David Broeders am Schlagzeug zu einer ganzen Band herangewachsen ist, hat sich der Sound weiterhin organisch und allumspannend entwickelt. Dabei ist vor allem die Herkunft von van der Meer und Kleijnen entscheidend, zeigt sich aus ihrer Arbeit für Film und Fernsehen doch, dass sie eine ganz besondere Soundästhetik besitzen. 2019 folgte schließlich mit Symphonic Tales eine orchestrale Version einiger ihrer Songs ihres Debütalbums, welche sie zusammen mit einem 50-köpfigen Orchester neu einspielten. Nun, nach zwei Jahren des Komponierens und neuer Texte Schreibens veröffentlichen HAEVN mit Throw Me A Line einen neuen Song, der gleichzeitig ihr bisher längstes Musikstück ist, dass sie je produziert haben.

HAEVN
HAEVN

Entstanden ist einmal mehr ein Sehnsuchtssong für das, was jedem Einzelnen von uns fehlt. Mit intensiven Geigen und dem sehnsüchtigen Gesang van der Meers ist ein so universeller Song entstanden, der sich auf macht, in eine neue Welt. So baut sich Throw Me A Line langsam auf und wird im Verlaufe der etwas mehr als fünf Minuten zu einer intensiven Reise durch die eigenen Baustellen im Leben. Mit einem imposanten Aufbruch, nach einem Moment der Ruhe, bei ungefähr der Hälfte des Songs, entsteht ein so warmes überwältigendes Gefühl der Freiheit, dass wir uns förmlich auf den höchsten Bergen der Welt stehen sehen und uns mit einem Schrei von all der Last befreien, die uns begleitet. HAEVN fügen zur Veröffentlichung des Songs hinzu, dass sie Throw Me A Line zu einem Zeitpunkt geschrieben hatten, als wir fasziniert von dem Dilemma des doppelten Wunsches nach dem Unbekannten, gleichzeitig aber auch nach der Konstanz und Sicherheit im Leben waren. Manchmal muss man etwas beenden, um das Ziel zu verfolgen. Jeder Mensch kennt dieses Gefühl. ‚Das Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone aufhört‘. Aber was ist, wenn es zu viele Dinge gibt, die man dafür aufgeben müsste? Wieder und wieder schaffen es HAEVN mit ihrer Musik, in uns ein Verlangen nach Frieden, Freiheit und Vollkommenheit zu wecken und geben uns gleichzeitig in nur 5:15 Minuten all diese Attribute gleichwohl mit ihrem neuen Song verpackt wieder mit an die Hand.

London Grammar - Lose Your Head

London Grammar – Rauschen des Meeres

Es ist bereits die dritte Singleauskopplung, aus ihrem, sehnlichst erwarteten, dritten Studioalbum Californian Soil. Nach Baby It’s You und dem Titelsong Californian Soil haben London Grammar nun mit Lose Your Head die dritte Single ausgekoppelt und vermischen sich mit den Sounds ihrer letzten beiden Alben und den Tiefen ihrer ganz persönlichen Erfahrungen. So haben die drei Musiker auf kalifornischen Boden an dem neuen Album gearbeitet und sehr viel Selbstreflexion betrieben. Herausgekommen ist bei Hannah Reid die Erkenntnis, dass sie und ihre Bandkollegen etwas unglaublich großes und emotional wertvolles erschaffen, allerdings das Gefühl haben, teilweise fremdbestimmt zu sein. Im Tonstudio mit Produzent George FitzGerald hat die Band nun daran gearbeitet, diese Vielschichtigkeit und die Zweifel herauszuarbeiten und gleichwohl auch den Wachstum der Band musikalisch wiederzugeben. Herausgekommen sind Songs, die unwirklich schön und ungewohnt elektronisch sind. Auf Lose Your Head hören wir einen Pulsschal aus Beats, der sich um Reids Stimme legt und mit ihr zu einem Schwall aus Emotionen heranwächst.

London Grammar
London Grammar

Schließlich geht das Anschwellen in eine, von Trompeten, Streichern und Perkussions geprägte Auflösung über und lässt den Song durch seine Opulenz scheinen. Hinter dem Song steckt der Gedanke, die Energie und Kontrolle in einer Beziehung zu beschreiben. Trotz des dunklen Songtextes wollte das britische Trio den Song in einer Upbeat-Version haben und arbeiteten schließlich all diese kräftigen Feinheiten des Songs heraus. London Grammar lassen uns als Hörer immer wieder den Moment des sich-verlierens erleben und steuern mit ihrer Musik und Hannah Reids Gesang einen enormen Teil dazu bei, sich immer wieder aufs Neue in die Band und ihre Songs zu verlieben. Mit der Veröffentlichung von Lose Your Head haben London Grammar nun mitteilen müssen, dass sie Californian Soil, das ursprünglich am 13. Februar erscheinen sollte, um zwei Monate nach hinten schieben müssen und nun am 9. April erscheinen wird. Mit den bereits bekannten Songs lässt sich aber immer deutlicher feststellen, dass das neue Album eine Richtungsänderung vornimmt, die Lust auf mehr macht.

Robbie Williams - Can't Stop Christmas

Robbie Williams – Rettet Weihnachten

Der 4. Advent ist da und mit ihm ein neuer Weihnachtshit. Weihnachten 2020 – das Reisen ist verboten, die Geschenke shoppt man online und die großartige Familienfeier, bei der alle zusammenkommen, reduziert sich auf nur sehr wenige Person, wenn nicht sogar nur auf einen selbst und Partner*in. Dass das alles komisch ist, damit haben wir uns mittlerweile abgefunden. Robbie Williams macht daraus aber etwas noch Komischeres. Er schreibt ein Weihnachtslied darüber. Eigentlich ist es sogar seine Frau Ayda, welche die ersten Songzeilen des Liedes Can’t Stop Christmas geschrieben hatte. Denn Robbie Williams wollte keinen Song schreiben, in dem die Pandemie vorkommt – machen dies doch gerade schon genug Künstler*innen. Doch dann kam Ayda Williams mit ein paar Textzeilen um die Ecke und schaffte es so, Williams zu überzeugen. Herausgekommen ist eine positive Kampfansage an die Pandemie und den festen Willen, Weihnachten doch noch, in einem – wenn auch anderen Rahmen – mit den Liebsten zu feiern. Auf Can’t Stop Christmas singt sich Williams durch einen gänzlich lockeren Popsong, der sich textlich vollkommen auf die Pandemie bezieht.

Robbie Williams
Robbie Williams

Mit weihnachtlichen Glocken, schnellen Drums und einem urkomischen Musikvideo fegt Williams die negativen Gedanken mit Textzeilen, wie You can’t take away our season. Like you can’t take away the wine. Santa’s on his sleigh. But now he’s two metres away. The people gonna need something to believe in. After a year of being in. We’ve got a wish list. You can’t stop Christmas time förmlich weg. Dabei parodiert Williams im dazugehörigen Musikvideo die britische Regierung und mimt den britischen Premierminister Boris Johnson. Can’t Stop Christmas ist die zweite Singleauskopplung aus Williams 2019 veröffentlichtem Weihnachtsalbum The Christmas Present, welches mit Songs, wie Winter Wonderland oder Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow! begeistert. Dabei liegen zwischen der veröffentlichten Leadsingle Time For Change – die Ende November 2019 herauskam – und dem nun veröffentlichten Can’t Stop Christmas satte 12 Monate und hat Williams damit die Chance den Rekord, für die am weitesten auseinanderliegende Veröffentlichung, zwischen der ersten und zweiten Single, zu brechen. Gleichzeitig bedeutet die neue Single aber auch eine erneute Veröffentlichung des Weihnachtsalbums mit Can’t Stop Christmas als Zusatzsong. Robbie Williams bleibt einer der größten Entertainer des Musikgeschäfts und fühlt sich seine Stimme in den verschiedenen Genres wie zu Hause.

Clueso - Du Warst Immer Dabei

Clueso – Wehmut kommt auf

2020 war ein umtriebiges Jahr für den Erfurter Jungen Clueso. Hat Thomas Hübner im April seinen 40. Geburtstag gefeiert, überwältigten ihn hier und da schon mal nostalgische Gefühle an früher. Dieses Gefühl, welches die Generation Y – auch Generation Millennials genannt – in den vergangenen Jahren immer stärker umtrieben hat. Reflektiert man in dieser Zeit sein bisheriges Leben und setzt die Weichen für eine eventuelle Kurskorrektur, zeigt sich auch immer wieder eine deutlich zu erkennende Flucht in die Vergangenheit – In Form von Musik ist diese Flucht seit einigen Jahren gut zu erkennen – gibt es doch den Stars der 90er Jahre und frühen 2000ern die Möglichkeit, alte Hits wieder aufleben zu lassen. Clueso geht dieses Gefühl etwas anders an und lässt auf seiner nunmehr fünften Singleauskopplung in diesem Jahr mit Du Warst Immer Dabei die Freunde hochleben, mit denen man sich in der Teenagerzeit keine Gedanken um das Morgen gemacht hat. Dabei wird Clueso ungewöhnlich persönlich und lässt mit Hilfe eines ebenso persönlichen Musikvideos Einblicke in eine Zeit der prägendsten Jahren des Musikers zu. Hier singt Clueso über die Momente, in denen man auf nichts anderes zählen konnte, ausser auf seinen besten Freund. Ob mit dem Minivan durchs Land ziehend, oder vor rechten Schlägern in der Heimatstadt wegrennend – der Freund oder die beste Freundin war immer dabei. Hier trifft Clueso musikalisch genau das Gefühl von Sehnsucht und Reflexion an eine Zeit, die lange her ist und der wir heute so viel Bedeutung zurechnen. Mit melancholischen Drums und wabernden Synthesizer-Elementen erinnert der Hintergrund von Du Warst Immer Dabei ein wenig an alte 80er-Jahre Songs. Hat Clueso dieses Jahr mit Sag Mir Was Du Willst, Tanzen, Flugmodus und Aber Ohne Dich gleich vier neue Songs veröffentlicht, folgte Mitte Oktober mit der EP Aber Ohne Dich eine gesammelte Veröffentlichung dieser Tracks.

Clueso
Clueso

Nun – mit dem Release des fünften Songs in diesem Jahr – hat Clueso gleich nochmal einen draufgesetzt und der neuesten Single ebenfalls eine gleichnamige EP gegönnt, auf der alle Songs der, im Oktober veröffentlichten, EP enthalten sind, plus des neuen Songs. Clueso hat sich dieses Jahr so abwechslungsreich und umtriebig gezeigt wie noch nie und neben seiner eigenen Songs auch als Gastmusiker auf der Single Andere Welt von Capital Bra mitgemischt. Nun beschließt der Thüringer das herausfordernde Jahr 2020 mit einem sehr persönlichen Song, dessen Gefühl nicht nur alle Millennials bestens nachempfinden können. Und dann bleibt da noch diese Strophe, am Ende des Songs – die bei uns im Kopf bleibt – bei dem wir Clueso als kleiner Junge im Musikvideo mit einer Gitarre auf einer Familienfeier sehen, wie er die Textzeilen Keiner will sterben, das ist doch klar singt, und abschließend mit Wozu sind dann Kriege da die Naivität eines Kindes zeigt, das schon in jungen Jahren feststellt, wie falsch manches laufen kann. Clueso hat in seiner Musikkarriere mit seinen Songs bereits so unglaublich oft Menschen berührt und Texte geschrieben, die das Innerste in einem anregen. Auf Du Warst Immer Dabei schafft er es aber nun, uns – durch verschiedenste Einschübe – auf ganz unterschiedlichen Ebenen zu erreichen. Nicht umsonst ist er – gerade auch deshalb – einer der erfolgreichsten und gleichzeitig auch einer der wichtigsten Musiker Deutschlands.