1. Single, 2. Album – Disclosure zerlegen die Tanzfläche

Mit ihrem ersten Album ‚Settle‘ haben die beiden Brüder Guy und Howard Lawrence 2013 die Bühnen der Welt erobert und gleichzeitig einen Künstler nach dem anderen bekannt gemacht. So sind jeweils kurz nach Veröffentlichung der jeweiligen Singles Acts wie AlunaGeorge, London Grammar oder Sam Smith durch die Decke gegangen. Letzterer wurde schließlich sogar für sein Debütalbum mit 4 Grammy Awards ausgezeichnet.
Nun kommen die beiden, aus einem Londoner Vorort stammenden, Produzenten mit der ersten Single ‚Bang That‘ zurück und nehmen mit Dieser gleich einmal die Tanzfläche auseinander. Ist ‚Bang That‘ doch ein satter Housetrack, wie man ihn sich nur in den dunklen Clubs von London, Chicago oder Berlin vorstellen kann. Doch funktioniert er auch abseits dieser bekannten Orte hervorragend. Dies ist dem treibenden Beat und der einprägsamen Textzeilen zu verdanken. So kann jeder auf der Tanzfläche seine eigene Interpretation von „Now let me see you freak it, I love it when you freak it, Now let me see you work it, I wanna see you twerk it“ ausleben. Somit haben Disclosure für ihr zweites Album einen Chartuntypischen Song veröffentlicht, der allerdings wohl gerade deshalb durch die Decke gehen wird.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s