Satellite Stories werden größer und größer

Sie kommen aus Finnland und machen Indie Rock. Seit The Rasmus und Sunrise Avenue wissen wir, dass Musik aus Finnland auch hierzulande erfolgreich sein kann. Nun veröffentlichen die Finnen um Satellite Stories in wenigen Wochen ihr drittes Album ‚Vagabonds‘. Und was sie auf ihrem zweiten Album ‚Pine Trails‘ mit Songs wie ‚Campfire‘ und ‚Sirens‘ schon bewiesen haben, wird auf dem nun folgenden Album wohl konsequent ausgebaut. Denn die Vier sind weit mehr als eine nach-Two-Door-Cinema-Club-klingenden Band. Sicher ist die Nähe zu den Briten nicht von der Hand zu weisen. Ebenso hört man, wie bei Two Door Cinema Club nur noch deutlicher die Spielwut der jungen Band heraus. Auf der neuen Single ‚Heartbeat‘ zeigen sie sich allerdings dann doch wieder etwas ungewohnt. Gingen ihre Songs in der Regel immer direkt nach vorne und holten alle Tanzwütigen von der ersten Sekunde an zum tanzen ab, orientiert sich ‚Heartbeat‘ an den großen Songs von Bands wie Keane. Dies soll allerdings keine Abkehr von ihren gewohnt lautstarken Indie-Songs sein, sondern viel mehr eine Facette und Abwechslung darstellen die ihre Musik ausmacht. So kann man ‚Heartbeat‘ auch fernab der Tanzfläche immer und immer wieder hören.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s