The Best Of 2019 Vol.: 03

01. Roosevelt – Falling Back

02. SYML – The Bird

03. Fettes Brot – Du Driftest Nach Rechts

04. Vampire Weekend – 2021

05. Benjamin Francis Leftwich – Gratitude

06. The Slow Show – Sharp Scratch

07. Cassia – Small Spaces

08. Dawncall & Subsets feat. Ayelle – Ghost

09. Cosby – Milestone (Charming Horses Remix)

10. Walking On Cars – Coldest Water

11. Zulu – Science

12. Maps – Just Reflecting

13. Mosey & Bonita – So Damn Funky

14. Escort – Josephine

15. LPX – Give Up The Ghosts

16. Seafret – Loving You

17. Two Years Vacation – I Forgot Your Name (But I Like You)

18. Avril Lavigne feat. Nicky Minaj – Dumb Blonde

19. Ben Platt – Ease My Mind

20. Florence + The Machine – Haunted House

21. James Morrison feat. Joss Stone – My Love Goes On
Werbeanzeigen

The Best Of 2019 Vol.: 02

01. Jack Savoretti – Candlelight

02. Kele Okereke – The Sea Between Us

03. Nathan Ball – Call It Love

04. Max Jury – Sweet Lie

05. Billie Eilish – When The Party’s Over

06. Apparat – Dawan

07. Florence + The Machine – Moderation

08. Vampire Weekend – Harmony Hall

09. HÆLOS – Kyoto

10. Sofi Tukker & ZHU – Mi Rumba

11. Jax Jones feat. Years & Years – Play

12. Krezip – Lost Withou You

13. Bear’s Den – Fuel On The Fire

14. Benjamin Francis Leftwich – Look Ma!

15. Ricky Razu – Without U

16. Satin Jackets & Panama – Automatic

17. Flecks – Samurai

18. Palace – No Other

19. Fisher – Losing It

20. Escort – Slide

Cassia – Lasst uns wie die Irren tanzen!

…denn die neue Single Small Spaces der – aus Macclesfield, nahe Manchester kommenden – Indie-Hoffnung Cassia lässt nichts anderes zu. Mit einem Mix aus Afro- und Skaklängen, welche die Band selbst als Calypso Afro-Rock bezeichnet, sowie einer an Beatenberg und Vampire Weekend erinnernden Leichtigkeit schaffen es Rob Ellis, Lou Cotterill und Jake Leff, die sich hinter Cassia verbergen, sich in die Herzen aller Indieliebhaber zu spielen. Auf ihrer neuesten Single liefern sich die Jungs ein wahres Feuerwerk an Gesangswechseln und sind daher alle drei auf Small Spaces zu hören. Mit der Unterstützung von BBC Introducing haben sie es binnen kürzester Zeit geschafft, sich auf der britischen Insel eine Fangemeinde von über 30.000 Menschen zu erarbeiten. Sie selbst beschreiben sich gerne mit den Worten Wir sind eine Band die sommerliche Musik in Manchester macht – so einfach kann es manchmal sein. Dabei drehen sich die Themen nicht immer nur um Sonnenschein. So singen sie beispielsweise auf der aktuellen Single über die Tristesse der Routine und den Wunsch aus der eigenen Realität auszubrechen. Das sind dann schon deutlich erwachsenere Themen, als es die leichte Musik vermuten ließe. Mit einem Album im Gepäck, kommen Cassia im Frühling auf Tour und machen auch in Deutschland für ein paar Konzerte Halt. Bis dahin genießen wir das sommerliche Small Spaces und tanzen mit unseren Beinen drauf los.

Vampire Weekend – Die volle Ladung hoch 2!

Es scheint, als hätte sich der Indie-Herbst, in dem normalerweise immer alle hochkarätigen Künstler ihre Songs und Alben veröffentlichen, in den Winter verschoben. Hatten wir gestern erst zwei neue Songs von Florence + The Machine präsentiert bekommen, folgen nun Vampire Weekend mit ebenfalls zwei neuen Songs. Dabei steht hinter der Veröffentlichung der Plan, in den kommenden zwei Monaten bis zur Veröffentlichung des vierten Albums Father Of The Bride jeweils zwei weitere Songs pro Monat zu veröffentlichen. Somit wird die lange Zeit des Wartens – die nunmehr sechs Jahre dauerte – auf ein Minimum reduziert und macht gleichzeitig Lust auf die volle Ladung Vampire Weekend. Interessant ist hierbei, dass Rostam Batmanglij – der bis Januar 2016 fester Bestandteil der Band war und damals seinen Ausstieg bekannt gab, wieder auf dem Album vertreten sein wird, allerdings als Gastmusiker. Mit insgesamt 18 Songs, wird Father Of The Bride auch das Album mit den meisten Songs sein und klingen die beiden ersten Songs Harmony Hall und 2021 so lebendig, wie anders. Meint man auf Harmony Hall Einflüsse von Country zu hören erinnern der Song auch gleichzeitig ein wenig an alte Veröffentlichungen der Rolling Stones. 2021 dagegen ist eine reduzierte Ballade, die mit Soundelementen spielt und bei einer Länge von nur 1:40 Minute wie eine kleine Insel des Verschnaufens wirkt. Wir können also gespannt sein, zwischen welchen Songs Vampire Weekend diesen Song setzten werden und wie sich, im Vergleich, die kommenden Songs anhören werden.

AJR – Wenn alles zusammenkommt

AJR – Weak

Wenn eine Band Simon & Garfunkel, Vampire Weekend, Kanye West und Fun als Einfluss für ihren Sound nennt und als Vorband von Demi Lovato, Fifth Harmony, Lindsey Stirling, Train und American Authors auftritt, sollte man von einem Durchbruch sprechen oder gar die Band kennen. Und wenn man dann noch hinzufügt, dass es die Band bereits seit 12 Jahren gibt, wundert es einen umso mehr, dass man von AJR noch nie etwas gehört hat. Dabei ist die Konstellation der Band gerade das Must-have. Besteht sie doch aus den drei Brüdern Adam, Jack und Ryan Met, welche – wenig überraschend – die Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen zum Bandnamen kürten. Jack 19, Ryan 23 und Adam 25 spielen so bereits seit 2005 zusammen Musik und traten zu Beginn noch als Straßenmusiker auf. Nun endlich scheint der Durchbruch zu kommen. Denn mit ihrer Single Weak, die stark an Bands wie Fun oder Foster The People erinnert, schlagen sie genau in die Kerbe von Musik, mit der sich sowohl junge Teenager identifizieren, als auch Erwachsene zum Takt bewegen. Weak hat diesen Sound, den man nebenher hören kann und dabei gar nicht mitbekommt, wie er sich im Kopf festsetzt. Mit Kopfstimme, Ohrwurm-Refrain und stampfenden Pop-Beats bauscht sich Weak zu einem sauberen Hit auf und lässt uns wohl die kommenden Monate nicht mehr los.

Beatenberg – Neo + Indie + Dance = Achtung Vampire Weekend

Beatenberg - Rafael

Beatenberg – Rafael

Die New Yorker von Vampire Weekend sollten bei Beatenberg aus Cape Town, in Südafrika, die Ohren spitzen. Bietet uns die Band doch wunderschönen Indiepop an, der mit Afrobeats bestückt ist. 2008 gegründet haben sie bereits zwei Alben veröffentlicht und 2014 mit ‚Pluto (Remember You)‘ einen Nummer eins Hit in Südafrika hervorgebracht. Mit der Single ‚Rafael‘ klingt das Trio nicht nur modern, sondern bringt durch den Afrobeat auch eine Note in die Indiemusik, die eben seit Vampire Weekend’s ersten beiden Alben nicht mehr zu hören war. Da sind Percussions und Trommeln zu hören, die auf einem verspielten Beat aufbauen. Hinzu kommt der Gesang von Matthew Field, der sich gar nicht mal so weit weg von Ezra Koenig’s Stimme von Vampire Weekend anhört. ‚Rafael‘ ist der perfekte Song zum in Stimmung kommen, oder für eine lange Autofahrt durch wunderbare Landschaften.