Lana Del Rey - Chemtrails Over The Country Club (Single)

Lana Del Rey – Bleibt mit neuer Single standhaft

Lana Del Rey hatte in den vergangenen Jahren zunehmend mit kritischen Publikum bzw. Fans zu tun, die ihr Handeln bis ins kleinste Detail beobachteten. War es 2018 ein umstrittener Auftritt auf dem Meteor Festival in Israel, den sie kurz vorher absagte oder der immer öfter aufkommende Shitstorm bezüglich ihrer Social-Media-Präsenz. Hier wird der New Yorker Singer/Songwriterin zunehmend vorgeworfen, die People Of Color oder Women of Color für ihre Zwecke zu nutzen. Nun hat Del Rey, im Zuge der Ankündigung ihres neuen Studioalbums Chemtrails Over The Country Club Klartext gesprochen und alle Hater in ihre Schranken gewiesen. Dabei zeigt Del Rey auf dem Cover des kommenden Albums, wie sie mit ihren Freundinnen – bei denen es sich tatsächlich um private Freundschaften der Sängerin handelt – um einen Tisch versammelt steht, fröhlich in die Kamera lacht und ein Abbild verschiedenster Herkünfte zeigt. Dazu schreibt Del Rey, dass sie schon immer inklusiv war und seit jeher mit Menschen aller Nationen und Hautfarben zusammenlebt und -arbeitet und die Kritik daher aufhören soll.

Lana Del Rey - Chemtrails Over The Country Club (Album)
Lana Del Rey – Chemtrails Over The Country Club (Album)

Auf ihrem neuen Album, für das bereits im Oktober letzten Jahres mit Let Me Love You Like A Woman die erste Single veröffentlicht wurde, zeigt sich die Sängerin nun mit der neuen Singleauskopplung etwas verspielter. Denn hier sehen wir im Musikvideo zum Titelsong des Albums Chemtrails Over The Country Club, wie die Sängerin die guten alten Zeiten der Vereinigten Staaten von Amerika beschwört. Mit viel Glamour und einer gehörigen Portion Nostalgie hat Del Rey einen amüsanten Twist in das Musikvideo eingebaut. Zur Mitte des Videos, wird der Kurzfilm äußerst unterhaltsam und zeigt Del Rey einmal mehr in ihrem Element. Dabei überrascht Del Rey erneut mit einem Album, welches nur anderthalb Jahre nach Norman Fucking Rockwell! erscheint und ihre starken Texte präsentiert. Lana Del Rey ist eine Künstlerin, die sich nicht vergleichen lässt, schafft eine Welt, in der kein Platz für Hatespeech und Exklusion ist und wird auch mit ihrem siebten (!!) Album innerhalb von zehn Jahren überzeugen.

Arlo Parks - Caroline

Arlo Parks – Der Traum der Generation Z

Wie fühlt es sich für junge Erwachsene an, in einer Welt der Nostalgie aufzuwachsen. Mehr noch, als zu Jugendzeiten der Generation Y hat die Generation Z damit umzugehen, dass sie eine, noch nie dagewesene, nostalgische Melancholie umgibt. Von einem Revival an Songs, welche die späten 90er und frühen 2000er bestimmten, bis hin zu den Phrasen, dass früher alles besser war, stehen die gerade volljährig gewordenen Menschen in einer Blase, die sie versuchen aufzuploppen um ihre eigene Identität zu formen. Arlo Parks ist eines der besten Beispiele für diese Zerrissenheit der Jugend. Es ist nach wie vor angesagt cool zu sein, doch hat Anaïs Oluwatoyin Estelle Marinho – wie Arlo Parks bürgerlich heißt – einen Weg gefunden, diese zwiespältige Jugend in Musik umzusetzen. Gleich mit ihrer ersten EP nutzte sie den Titel, um darauf aufmerksam zu machen und nannte ihre Debüt-EP Super Sad Generation. Hier sagt die Musikerin über die Songs, dass es eine Erinnerung daran ist, dass Verrat unvermeidlich ist, wenn es um hübsche Menschen geht, die denken, Blumen reparieren alles. Mit einem intelligenten Mix aus Bedroom-Pop, Indie und Folk hat Arlo Parks so in den vergangenen zwei Jahren eine Reihe an Songs veröffentlicht, die keine leichten Popsongs sind und erwarten, dass man sich mit den Tracks auseinandersetzt.

Arlo Parks Credit: Alexandra Waespi
Arlo Parks Credit: Alexandra Waespi

Nun, in Vorbereitung auf ihr am 29. Januar 2021 erscheinendes Debütalbum Collapsed in Sunbeams, veröffentlicht die gebürtige Londonerin, mit nigerianisch, französisch, tschadischen Wurzeln die Single Caroline. Caroline ist eine Übung, bei der Menschen beobachten und sehen, wie sich Situationen ohne Kontext entwickeln. Es ist eine Erforschung, wie sich etwas, das einmal voller gesunder Leidenschaft war, in einem Augenblick auflösen kann so die Sängerin. Damit macht sie gleichzeitig darauf aufmerksam, wie reflektiert die Generation Z – im Vergleich zu ihren vorherigen Generationen – ist und für etwas einsteht, dass sich am Gemeinwohl orientiert. Arlo Parks gilt seit letztem Jahr als eine der größten Hoffnungen Großbritanniens und kann 2021 ihren, durch die Pandemie verpassten, Durchbruch in diesem Jahr mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums endlich nachholen. Caroline ist ein Traum von einem Song, der es schafft, uns für einen kurzen Augenblick der konfusen Welt, vor unseren Türen, zu entreissen und uns in eine wohlig, warme Blase mitzunehmen, in der wir kurz durchatmen können.

JEREMIAS - mio

JEREMIAS – 80er Ballade über die Angst des Versagens

Für die Jungs von Jeremias war 2020 ein Jahr der Extreme, hatten Sie noch im Februar ihre bisher größte Tour in Berlin abgeschlossen, folgte mitten in der Pandemie die Veröffentlichung ihrer EP alma mit den Songs schon okay und keine liebe. Anfang November folgte dann ein eindringlicher Post über ihre sozialen Kanäle, in dem sie über ihre Gefühle und aktuelle Situation bezüglich der Pandemie sprachen. Wenige Tage später folgte mir hdl ein neuer Song, der so viele Parallelen zwischen einer Pandemie und einer zerbrechenden Beziehung aufweist, dass man den Eindruck bekommen kann, Jeremias würden hier kein Beziehungsende thematisieren. Nun haben die Jungs um Frontsänger Jeremias Heimbach mit mio ihren neuesten Song veröffentlicht und geben dem Gefühl von Träumereien einen eigenen Track. Hierbei schreibt die Band zur Veröffentlichung, dass der Track unsere Philosophie beschreibt, unseren Antrieb und unsere Gefühlswelt und bildet den zentralen Kern unserer Passion.

JEREMIAS
JEREMIAS

Dabei fällt auf, dass der Songtext eine ganz andere Sprache spricht und ein Gefühl dafür gibt, wie beispielsweise die Jungs bereits früh ihren eigenen Weg gehen wollten, doch immer wieder damit konfrontiert waren, nicht ernstgenommen zu werden. So flüchten sich Jeremias in den Schreibprozess, um sich vom Druck und der Sicht anderer Menschen abzulenken und verlieren sich hier auch schon mal in einem Tunnelblick. Doch, dass auch fernab der Ansichten anderer ein Druck entstehen kann, der die Jungs damit kämpfen lässt, nicht dem Fluchtreflex zu folgen, sondern den Schritt nach vorne zu gehen, zeigen sie auf mio einmal mehr. Denn hier sind die funkigen Gitarren in den Hintergrund geraten und wird ein 80er-Jahre Beat aus Synthies und Bässen in den Vordergrund gestellt. Ganz, als wäre der Song aus einer Stranger Things Episode gekommen, erzeugen Jeremias so ein Gefühl von Nostalgie, die sich entspannt und nachdenklich anfühlt. Mit mio und hdl lassen Jeremias nun auf eine neue EP hoffen, die durchaus in 2021 erscheinen könnte.

Melanie C - In And Out Of Love

Melanie C – Bleibt auf der Tanzfläche

Mit modernen Beats und einem Hauch Nostalgie haben wir vor einigen Wochen die Single Blame It On Me von Melanie C kennengelernt. Dabei leitet sich die Nostalgie aus der Stimme Melanie Cs ab. Denn nicht nur als Spice Girl, sondern vor allem auch durch ihre frühen Solosongs zeigt uns Melanie Chrisholm seit nunmehr 21 Jahren heute einmal mehr, dass sie sich längst als eigenständige Musikerin abseits des Spice Girl Ruhmes etablieren konnte. Nun steht ihr neues – und mittlerweile achtes – Studioalbum Melanie C kurz vor der Veröffentlichung und wird am 2. Oktober über Melanie Cs eigenes Plattenlabel Red Girl Records vertrieben. Mit der dritten Singleauskopplung In And Out Of Love zeigt sich Melanie C nach Who I Am und Blame It On Me weniger nachdenklich und möchte das Positive zelebrieren. Erst kürzlich kommentierte die britische Sängerin die neue Single mit den Worten In And Out Of Love ist ein absoluter Knaller und ich liebe ihn! Es ist so brillant, einen reinen Pop-, Up-Beat- und positiven Song zu veröffentlichen. Ich glaube, es ist genau das, was die Welt jetzt braucht!

Melanie C - Melanie C

Melanie C – Melanie C

Sicherlich nicht die bescheidenste Art, den eigenen Song anzuteasern, doch kann sich Melanie C nach mehr als 20 Millionen verkauften Platten als Solokünstlerin und nochmals 85 Millionen weiteren Platten mit den Spice Girls durchaus erlauben, so aus dem Häuschen zu sein. In And Out Of Love hat dabei alle Elemente, die ein aktueller Dancesong braucht. Von in der Ferne hallenden Gesängen, über moderne und reduzierte Beats, bis hin zu den verspielten Perkussion-Elementen und verzerrten Backgroundgesängen hat der Song einen äußerst frischen Sound, der sich an moderne Indie-Dancesongs anlehnt und dabei die großen Popsequenzen nicht vergisst. Wer aktuelle Feel-Good-Musik sucht, wird bei Melanie Cs neuer Single einen hervorragenden Song finden. Trotz der fehlenden Chartplatzierungen der ersten drei Singleveröffentlichungen deutet alles darauf hin, dass Melanie C dieses Mal wieder höher in die Charts einsteigen wird, als es noch ihr Vorgängeralbum Version Of Me 2016 mit Platz 25 in Großbritannien und Platz 34 in Deutschland tat. Wir dürfen also gespannt sein, welche Songs uns auf dem kommenden Album noch zum Tanzen animieren wollen – In And Out Of Love bietet sich derweil schon jetzt bestens dafür an.

Blossoms – Ein Song, wie ein alter Freund

Schaut man sich das Musikvideo an, bekommt man das Gefühl eine Videokassette des New York Urlaubs 1987 anzusehen. Mit ganz viel  Nostalgie, Schlaghosen, schlechter Bildqualität und wunderbarem Refrain präsentieren sich die Briten von Blossoms auf ihrem neuesten Song The Keeper so wunderbaren, dass man sich an die großen Pophymnen der 80er Jahre zurückerinnert fühlt. Hier trifft neuer, herzlicher Indiepop auf sein altes Ich und lässt Vergleiche mit den Singles Getaway und Blown Rose kauf zu. Denn mit The Keeper sind Blossoms zwar irgendwie glatter geworden, haben aber trotzdem ihre Identität nicht verloren und klingen nach wie vor so sehr nach Indie, dass man schmerzlich daran zurückerinnert wird, dass Indie und Rock in den 2010ern einen langsamen Tod starben. Umso erfreulicher ist es, dass Blossoms mit Foolish Loving Spaces nun am 31. Januar endlich ihr drittes Studioalbum veröffentlichen werden. Laut Frontsänger Tom Ogdens ist The Keeper eine fundamentale Liebeserklärung an die Liebe und konnte von den Jungs einzig und allein in New York umgesetzt werden.Mit dieser euphorischen Liebe zur Musik und zu sich selbst lassen Blossoms The Keeper zu einem zeitlos wundervollen Stück der Musikgeschichte werden.

Fritz Kalkbrenner – Im Zyklus bleiben

Die Zahl 2 steht für Ausgeglichenheit, für Kontinuität und im Falle Fritz Kalkbrenners für ein neues Album. Denn seitdem der Berliner 2010 mit Here Today, Gone Tomorrow sein Debütalbum rausgebracht hat, folgten im Zweijahresrhythmus Sick Travellin‘, Ways Over Water und Grand Départ. Wurde letzteres Album 2016 veröffentlicht, ist es 2018 also wieder Zeit für neue Musik. Und damit wir nicht zu weit in das Jahr hinein warten müssen, schenkt uns Kalkbrenner mit Lose und dem heute veröffentlichten Album Drown gleich zu Beginn des Jahres seine Musik. Hörten wir Kalkbrenner auf den letzten Alben deutlich öfter auch selbst singen, ist Lose und das neue Album gänzlich instrumental. Dabei erinnert er sich an die Anfangszeit seiner Musikerkarriere und lässt den Berlin-House der 2000er neu aufflammen. Schnell aber nie hektisch klingt Lose und bleibt dabei frisch und modern. Hier versprüht Kalkbrenner einen Hauch von nostalgischer Berlin-Energie, die zuletzt an der Vielzahl von Musikern dieses Genres verloren zu gehen schien. Dabei zeigt der Produzent, dass Lokalpatriotismus auch die Welt bedeuten kann.

All The Luck In The World – Das Album kommt!

Nun geht alles in großen Schritten. Haben All The Luck In The World gerade erst vor vier Wochen, mit Golden October, ihre erste neue Single seit 3,5 Jahren veröffentlicht, kommt nun mit Landmarks bereits die Folgesingle raus. Mit im Gepäck haben sie nun auch das Veröffentlichungsdatum ihres neuen Albums A Blind Arcade, das am 23. Februar 2018 erscheinen wird. Ebenso, haben die irischen Jungs eine Europatour angekündigt, die sie im April 2018 auch nach Deutschland führen wird. Mit Landmarks liefern sie dafür den perfekten, zweiten Song ab. Hat er doch diese Wärme, Nostalgie, tollen Folk und eine anschwellende Intensität, die nur so zum nahenden Winter passt. Für All The Luck In The World stellt sich nicht die Frage, nach dem großen Hit. Vielmehr ist es eine Frage der Zeit, wann ihre Hits durch die Decke gehen. Das Quartett bringt zumindest alles mit, was dafür nötig ist.