Yves V feat. Afrojack & Icona Pop - We Got That Cool

Yves V feat. Afrojack & Icona Pop – Hitmaschine aus BeNeLux und Skandinarvien

Es sind oftmals die kleinen europäischen Länder, welche die größten Hits hervorbringen – ob aus Belgien mit Lost Frequencies und Stromae, aus den Niederlanden mit Tiësto oder Martin Garrix oder aus Schweden mit Swedish House Mafia, Avicii oder Eric Prydz. Nun haben sich auf dem Song We Got That Cool – der vom belgischen DJ und Produzenten Yves V kommt – auch der niederländische DJ Afrojack und die Schwedinnen von Icone Pop zusammengefunden und einen absoluten Sommerbanger produziert. Mit nostalgischen Beats und einem Sample des Klassikers Gypsy Woman (She’s Homeless) – das 1991 von Crystal Waters veröffentlicht und bereits unzählige Male gesampelt wurde – haben die drei einen Track voller Energie, Sommervibes und guter Stimmung produziert, der von einem entspannten Elektrosound in einen absoluten Housetrack mutiert und so nicht nur die Tanzflächen in Clubs zum beben bringt. Yves V hat sich den Song als Begleiter durch den Sommer gedacht und hofft, dass jeder dazu singen und, ob im Auto, am Strand oder während er auf einem Festival ist, dazu abgehen wird. Bisher ist We Got That Cool nur in Belgien gechartet, doch dürfte es nicht mehr lange dauern, bis auch andere Länder diesen grandiosen Housetrack für sich entdecken und er den Sommer 2019 in die Verlängerung schicken wird.

Werbeanzeigen

Möwe – der perfekte Song für den Sommer

MÖWE feat. Daniel Nitt - Lovers Friends

MÖWE feat. Daniel Nitt – Lovers Friends

Unglaublicher könnte die Entstehung des Produzenten-Duo’s MÖWE nicht gelaufen sein. Das österreichische Duo um Melanie Ebietoma und Clemens Martinuzzi hatte sich in einer Zeit kennengelernt, in der Melanie noch in einer Indie-Band als Sängerin aktiv war. Clemens kam dazu als der alte Bassist die Band verließ. So machten sie einige Zeit zu fünft zusammen Indie, bis sich die Band Mitte 2012 auflöste.
Geblieben war eine Freundschaft zwischen Clemens und Melanie und das Interesse weiter Musik zu machen. Und so probierten sie sich aus und kamen nach und nach zur elektronischen Musik. Als sie 2013 ihren ersten Song ‚Blauer Tag‘ veröffentlichten und dieser Song durch die Decke ging, war der Grundstein gelegt. Mittlerweile bei dem Berliner Label Stil vor Talent unter Vertrag, haben MÖWE bereits einige Remixe für bekannte Künstler wie Bilderbuch, Lost Frequencies und Moby sowie vielversprechende Songs wie die Neuinterpretation des Nina Simone Songs ‚Birds Flying High‘ und ihre aktuelle Single ‚Lovers Friend‘ veröffentlicht, bei dem Daniel Nitt die Lyrics singt. Dass die beiden mittlerweile auch mit Gastsängern arbeiten ist insofern erstaunlich, da Melanie zu Beginn von MÖWE noch selbst die Lyrics beisteuerte. Doch bereits 2014 sagten sie in einem Interview, dass ihnen viel an Stimmen liegt, die noch nicht so oft zu hören waren und sie somit auch neue Künstler unterstützen wollen.
Ließt man sich Interviews durch und hört sich an, was die beiden sagen, wirken MÖWE sehr bodenständig und direkt. Es ist zu wünschen, dass sie sich diese Art noch lange beibehalten. Auf ‚Lovers Friends‘ kann man diese Bodenständigkeit zumindest teilweise hören. So mag man bei diesem Sommersong von der Weite und seinem entspannten Sound mitgenommen werden um direkt in die Sonne zu fliegen.

Lost Frequencies – Aus Country mach Dance

Es ist wohl genau die Zeit für zurückhaltende Housetrack aus Europa. Nun kommt mit Are You With Me ein weiterer Newcomer aus Belgien nach ganz oben. Lost Frequencies nennt sich der aus Belgien kommenden Felix De Laet. Hat er erst vor drei Jahren angefangen elektronische Musik zu produzieren, beherrscht der aus einer musikalischen Familie stammende Belgier auch das Klavier. Es ist hierbei momentan auffällig, dass viele neue House-DJ’s klassische Musikinstrumente spielen können. Vielleicht ist das ein Hinweis auf den Erfolg der vielen elektronischen Songs sein. Lost Frequencies hat für seine erste Produktion einen Countrysong des US-Amerikaners Easton Corbin gesampelt. Dabei ist Are You With Me eine wunderbare Frühsommernummer geworden und wird uns wohl durch so manchen lauen Abend begleiten.