Diplo & Sidepiece - On My Mind

Diplo & Sidepiece – Der Ohrwurm ist sicher!

Mit Remixen für alle großen Namen im Musikbusiness – darunter Madonna, M.I.A., Beyoncé, Justin Bieber, No Doubt, Britney Spears oder Usher – hat sich Thomas Wesley Pentz in den vergangenen 23 Jahren zu einer Musikgröße hochgearbeitet, wie man sie sich nicht mehr aus der Musik wegdenken kann. Dabei bieten auch seine Nebenprojekte, wie Major Lazer (Watch Out For This (Bumaye)(2013), Lean On (2015), Cold Water (2016)), Jack Ü (Where Are Ü Now (2015)) oder Silk City (Electricity (2018)) die größte Hitgarantie. Was Pentz – der einzeln als Diplo auftritt – anfasst, wird zu einem Hit. Als Diplo tritt er dabei zwar immer wieder in Erscheinung, ist durch seine Nebenprojekte allerdings deutlich presenter. So zählen zu Diplos erfolgreichsten Soloveröffentlichungen die Songs Be Right There (2015) und Close To Me (2018). Neben all seinen zehn EPs, sechs Compilations, vier Mixtapes und einem Live Album kam bisher mit Florida 2004 erst ein einziges Album auf dem Markt. Dies wird sich in wenigen Wochen ändern. Denn hier hat Diplo für den 29. Mai sein zweites Studioalbum Diplo presents Thomas Wesley, Chapter 1: Snake Oil angekündigt. Neben den bereits 2019 veröffentlichten Songs So LongHeartlessLonely und dem schrägen Country-Popsong Do Si Do dürfte es mit etwas Glück auch On My Mind auf das Album schaffen. Hier arbeitet der US-Amerikanische Produzent, der aus Tupelo, Mississippi kommt mit dem aus L.A. und Miami kommenden Produzentenduo Sidepiece zusammen, welches wiederum zum Ende des Sommer letzten Jahres mit Wanna See You einen absoluten Clubhit ablieferte. Auf On My Mind treffen die Tech-House Elemente von Sidepiece auf den EDM- und House-Sound Diplos und werden zum krachenden Clubanthem. Mit den wiederkehrenden Textzeilen You stay on my mind, think about you all the time. Got to get to know you well, if you kiss then I won’t tell bohrt sich On My Mind regelrecht in unseren Kopf und lässt dem Ohrwurm keine andere Wahl, als sich bei uns festzusetzen. Darüber hinaus ist On My Mind ein absoluter Clubbanger, der sich bis in die hintersten, dunklen Ecken eines jeden Clubs vorarbeitet und auch den letzten Clubgänger zum tanzen animiert. Diplo steht einmal mehr mit herausragendem Sound im Rampenlicht und sorgt für einen großartigen Partyhit.

Silk City – Projekt voller Masterminds

Grandios! So erfolgreich! Einfach nur Silk City! Silk wer?! Das fragen sich wohl die meisten. Dabei stecken als Masterminds hinter dem, bisher unbekannten, Projekt keine geringeren als der Brite Mark Ronson und der US-Amerikaner Diplo. Steht Ronson für den Sound der späten 2000er, hat er neben seinen Alben Here Comes The FuzzVersionRecord Collection und Uptown Special auch die Hitalben Macy Gray, Adele, Christina Aguilera, Amy Winehouse und Bruno Mars produziert. Der Amerikaner Diplo hingegen, zeichnet sich durch die Produktionen der Alben für Usher, M.I.A., Beyoncé, Madonna und The Weeknd aus. Nun haben sich diese beiden Genies für das Projekt Silk City zu einem Duo zusammengeschlossen und damit ganz neue Erfahrungen gesammelt. So war es unter anderem schwer für Ronson, auf einmal nicht mehr nur die Dinge durchzuziehen, die ihm gefallen, sondern musste sich mit einem Bandkollegen absprechen. Herausgekommen sind viele Songs mit unterschiedlichsten Featuring-Acts. So warten bereits alle sehnlichst auf die Single Electricity, die von Romy Medley Croft von The XX geschrieben wurde und als Sängerin Dua Lipa mit im Boot hat. Mit ihrer aktuellen Single Feel About You zeigen die beiden Produzenten aber bereits jetzt, dass die Aufarbeitung der 90er Jahre Eurodanke-Welle noch kein Ende gefunden hat. Mit dumpfen Housebeats erinnert Feel About You an Robin S‘ Show Me Love und bringt uns dabei so schnell auf die Tanzfläche, dass selbst die Bushaltestelle nicht sicher vor uns wäre. Ronson und Diplo haben hier ein explosives Projekt zum Leben erweckt, dass uns sicherlich die nächsten Monate noch begleiten wird.

Gallant – klassischer R&B und doch so modern

Gallant - Bourbon

Gallant – Bourbon

Gallant startet seine Musikkarriere gerade erst und ist doch schon mit so vielen Referenzen behaftet. So hat der, in Los Angeles lebende Musiker, bereits mit Künstlern wie ZHU, Jhene Aiko und auf SG Lewis‘ Song Holding Back mitgesungen, über den Ihr hier vor kurzem lesen konntet. Seit nunmehr einem Jahr gilt er als einer der heißesten Anwärter auf den Durchbruch und werden seine Veröffentlichungen Weight In Gold und Talking In Your Sleep überall gehypt. Währenddessen hat Christopher Gallant, wie er bürgerlich heißt, gerade eine neue Single veröffentlicht, die so warm und entspannt klingt und auf der Gallant mit seiner, man könnte fast schon Markenzeichen sagen, seiner Kopfstimme begeistert. Der zurückhaltende Rhythmus und der an Usher’s beste Jahre erinnernde Gesang lassen Gallant in den nächsten Monaten sicherlich viele Möglichkeiten aufkommen, sich vor größerem Publikum zu präsentieren.

The Best Of 2016 Vol.: 07

The Best Of 2016 Vol.: 07

The Best Of 2016 Vol.: 07

01. Agnes Obel – Familiar

02. Bear’s Den – Auld Wives

03. Blossoms – Getaway

04. Chairlift – Moth To The Flame

05. Drake feat. Wizkid & Kyla – One Dance

06. Dusky – Ingrid Is A Hybrid

07. Gorgon City feat. Vaults – All Four Walls

08. Kaiser Chiefs – Parachute

09. Matt Corby – Brother (Kygo Remix)

10. Mike Posner – I Took A Pill In Ibiza (Seeb Remix)

11. MØ – Final Song

12. Please The Trees & Elpida – Píseň

13. Shura – What’s It Gonna Be

14. Sigur Rós – Óveður

15. The Coronas – Taibhse Nó Laoch(ra)

16. Tourist – Run

17. Two Door Cinema Club – Are We Ready (Wreck)

18. Usher – Crash

19. White Lies – Take It Out On Me

20. Young Franco feat. DIRTY RADIO – Drop Your Love

SG Lewis – Entspannter Dance

SG Lewis feat. Gallant - Holding Back

SG Lewis feat. Gallant – Holding Back

Der 22 jährige Liverpooler Sam Lewis alias SG Lewis überrascht mit viel kindlicher Freude. So hatte der junge Produzent doch einmal all seine Coolness verloren, als plötzlich Pharell Williams vor ihm stand. Lewis hatte bereits früh Instrumente gespielt, anstatt sich auf dem Spielplatz wiederzufinden. Was für die einen ein absoluter Nerd war, war für ihn die reinste Erfüllung. Als er dann in ein Alter kam, in dem Dancemusik ins Spiel kam, legte Lewis die Instrumente zur Seite und entschied sich zu DJ’n. Dies hat ihn bis heute zu massenhaft Auftritten eingebracht. So konnte sich Lewis in Liverpool einen Namen erarbeiten und wurde schließlich vom Plattenlabel PMR unter Vertrag genommen. PMR ist die Heimat von Disclosure, Julian Bashmore und Jessie Ware – also waren Helden des aktuellen Dancefloors in Großbritannien. Mit seiner Single ‚Holding Back‘ zeigt Lewis eine Nuance der Dancemusik, die mittlerweile als eigenständiges Genre gesehen werden kann – die des Chill-Out-Dance‘. Diese Musik, die zum Aufstehen oder lange im Bett bleiben passt oder auf einer After-Hour-Party zum Abschluss gespielt wird. Sie überträgt einfach das Gefühl von Glück und Zufriedenheit. Und genau so klingt ‚Holding Back‘ von SG Lewis – nach Zufriedenheit. Unterstützung erhält SG Lewis vom amerikanischen Singer/Songwriter Gallant, der mit seiner Stimme so retro klingt, dass der Song einerseits ein 70er-Jahre Sample sein könnte und andererseits nach einem jungen Usher klingt. So ist ‚Holding Back‘ der perfekte After-Work song für die warmen Tage im August.

Usher – Die Überraschung des Jahres

Usher - Crash

Usher – Crash

Es ist das Jahr der großen Veränderungen in der Musiklandschaft. Viele Bands und Musiker verspüren den Drang sich zu verändern, neuem aufgeschlossen zu sein. So haben zuletzt Acts wie Alicia Keys, die Kaiser Chiefs oder Tom Odell mit deutlich verändertem Sound eine Neuausrichtung ihres Genres gewagt.

Dazustoßen kann nun US-R&B-Star Usher, der zuletzt mit Eurodance und EDM-Featurings eher für seichte Musik gesorgt hatte. Durch Kollaborationen mit den omnipräsenten Künstlern wie Pitbull und will.i.am verspielte sich Usher bei vielen R&B-Fans die Gunst und konnte dadurch seit sechs Jahren keinen einzigen Nummer-Eins-Hit mehr feiern. Dies soll sich nun ändern. So veröffentlicht der mittlerweile 37 jährige Amerikaner mit ‚Crash‘ einen modernen R&B-Song, der mit seiner hohen Stimme brilliert und durch einen reduzierten Sound überzeugt. Zu hören ist ein, auf seine Stärken konzentrierter, Usher, der mit einem klaren und starken Beat, der zum aktuellen Trend des Tropical-R&B-Sounds tendiert, zurück ins Gedächtnis der Fans gelangt, die ihm einst blind folgten. So ist ‚Crash‘ ein frischer und erwachsener Song, der Usher wohl viel Kritikerlob zukommen lassen wird.