Sticky Fingers - Kick On

Sticky Fingers – Die, die den Schweiß auflecken

Wenn sich eine Band mit den Worten wenn The Clash, Pink Floyd und die Arctic Monkey drei Schweißperlen sind, die deinen Rücken hinablaufen, so sind es die Sticky Fingers, die sie auflecken vorstellt, kreiert das erst einmal ein recht schräges Bild von einer Band. Bei den aus Sydney kommenden Jungs von Sticky Fingers ist das zwar passend, allerdings nur ein Teil der Wahrheit. Denn mit ihrem Indie-Rock voller Energie schaffen die Sticky Fingers einen kleinen Kosmos um sich herum. Die aktuelle Single Sunsick Moon ist dabei das beste Beispiel. Hier zeigen sich die Jungs um Frontsänger Dylan Frost verträumt aber trotzdem laut. Damit haben sie einen Song produziert, der wunderbar in das Konzept ihres aktuellen Albums Yours To Keep passt, welches an einen 2016 verstorbenen Produzenten ihrer Alben erinnern soll. Erinnerung ist dabei ein ganz zentrales Thema, da die Australier sich auf ihrem aktuellen Album reflektieren und sowohl in Erinnerungen schwelgen – was unter anderem im Song Sunsick Moon stark zu hören ist – als auch eine Art Aufbruchstimmung transportieren. Waren die Sticky Fingers erst am vergangenen Wochenende in Berlin und konnte sie der ein oder andere nicht live sehen, können wir uns auf dem Album Yours To Keep von diesem wunderbaren Indiesound überzeugen lassen.

Gaslight Anthem - Get Hurt

Gaslight Anthem – Überraschen mit neuer Single

Haben sich die, aus New Jersey stammenden, Jungs in den letzten Jahren stetig weiter, die Chartleiter, hochgearbeitet steht mit dem aktuellen fünften Album wohl das Ankommen im Rockolymp bevor. Denn hat sich die Band doch mit ihrem fünften Album spürbar von den vorhergehenden entfernt. Ist der Sound größer und sind die Gesten opulenter geworden. Das Beispiel der neuen Single Get Hurt passt sehr gut dazu. Klingt sie doch wie eine Rockballade aus den 80er Jahren. Denn in die Richtung ging es Brian Fallon und Co. auch. Sie versuchten rauszufinden, was die großen Rockbands wie die Rolling Stones, U2 oder Pink Floyd taten, um solchen Einfluss auf die nachfolgenden Generationen zu haben. Das Ergebnis ist Get Hurt. Und die gleichnamige Single besticht durch ein Gefühl, das sowohl die Gitarre als auch die Stimme von Fallon überträgt, als würde man sich mit Topfschnitt und Hornbrille auf einem Teil des Schulhofes widerfinden, auf den die Coolen nur herabblicken.