MJ Cole feat. Freya Ridings – Die Geschichte einer großen Stimme

Freya Ridings gilt als eine der heißesten Anwärterin, 2019 ganz groß durchzustarten. Mit ihrer Single Lost Without You schaffte sie es 2017 bis in die britischen Top-10 der Singlecharts. Nun gibt es auch einen Veröffentlichungstermin für ihr Debütalbum Freya Ridings, welches am 31. Mai 2019 erscheinen wird. Ihre ausufernde Stimme und der warme Klang lassen Ridings sofort auf einer Stufe mit Hannah Reid von London Grammar steigen – ist doch die übertragende Emotion so reich und voll, dass man eine Symphonie zu erleben scheint. Zusammen mit dem britischen Produzenten und Musiker Matthew James Firth Coleman alias MJ Cole, der bereits Musik für Mary J. Blige, Dizzee Rascal, Example oder Sam Smith produzierte und Remixe für Jess Glynne, Amy Winehouse, Alicia Keys oder Mariah Carey veröffentlichte, hat sie nun mit Waking Up eine mystische Pianoballade veröffentlicht, die voluminös und gewaltig klingt. Dieser Song wird auf MJ Coles nächster Platte zu finden sein und ebenfalls gute Chancen haben, es auch auf Ridings Debüt zu schaffen. Waking Up ist der perfekte Begleiter durch die kommenden Wintermonate, bis bei den Textzeilen I’m waking up… der Frühling erwacht.

Werbeanzeigen

Sigala feat. John Newman & Nile Rodgers – der zweite Frühling

Sigala feat. John Newman & Nile Rodgers - Give Me Your Love

Sigala feat. John Newman & Nile Rodgers – Give Me Your Love

Sigala ist aktuell ein Garant für Partysounds. Sind doch alle Veröffentlichungen des Briten Hits und gehen ins Ohr. Auf ‚Give Me Your Love‘ vereint Sigala nun allerdings die Stimme von John Newman und das Produktionstalent Nile Rodgers. So erlebt Rodgers gerade durch Songs mit Daft Punk, Disclosure, Jess Glynne, Keith Urban seinen zweiten Frühling und fasst wieder Fuß in der Musikbranche. Natürlich muss gesagt werden, dass Rodgers nie weg war und sich wenn dann als Produzent im Hintergrund aufhielt. Doch mit seinen aktuellen Kollaborationen wählt der den Schritt zurück ins Rampenlicht und wird so auch der jüngeren Zielgruppe ein Begriff.
Auf ‚Give Me Your Love‘ vereinen Sigala und Rodgers einen Sound der immer wieder zwischen modernen EDM-Sounds und klassischen siebziger-Jahre-Elementen hin und her springt. John Newmans drückender Gesang sorgt schließlich dafür, dass ‚Give Me Your Love‘ so einprägsam wird. Zu dritt haben sie so einen Ohrwurm veröffentlicht, der uns sicherlich durch den Sommer begleiten wird.

The Best Of 2015 Vol.: 10

The Best Of 2015 Vol. 10

The Best Of 2015 Vol. 10

01. HAEVN – Finding Out More

02. City Calm Down – Rabbit Run

03. Rüfüs – Innerbloom

04. Teenage Mutants feat. Laura Welsh – Falling For You

05. Synapson feat. Anna Kova – All In You

06. Liam X – Teil Von Mir

07. Troye Sivan – Wild

08. Sons Of The East – Into The Sun

09. The Weepies – World Spins Madly On

10. Louane – Avenir

11. Jess Glynne – Take Me Home

12. MICAR – This Time It’s My Life

13. ZHU feat. Vancouver Sleep Clinic & Daniel Johns – Modern Conversation

14. Robin Schulz feat. J.U.D.G.E. – Show Me Love

15. Rudimental feat. Ed Sheeran – Lay It All On Me

16. Kakkmaddafakka – Galapagos

17. Billie Marten – Bird

18. Aurora – Half The World Away

19. MisterWives – Our Own House

20. RDGLDGRN – Won’t Last

21. Fettes Brot – Von der Liebe

22. The Vaccines – Give Me A Sign

Jess Glynne – Und sie kann’s auch anders

Jess Glynne - Take Me Home

Jess Glynne – Take Me Home

Mit dem Namen Jess Glynne verbindet man unweigerlich einen Dancefloorkracher, mit einer ungewöhnlichen Stimme, nach dem anderen. Hatte sie doch mehrere Nummer-1-Hits und ist seit gut zwei Jahren nicht mehr aus den Radios wegzudenken. Nun hat sie allerdings eine Single aus ihrem Debütalbum ‚I Cry When I Laugh‘ veröffentlicht, die Glynne von einer gänzlich anderen Seite zeigt. ‚Take Me Home‘ ist eine wunderbar, intime und doch große Ballade, die Glynne sensibel zeigt. Begleitet wird sie von einem Klavier und einem reduzierten Beat. Dazu kommt ein Video, in dem sich Glynne im wahrsten Sinne des Wortes nackig gemacht hat und so verletzbar und pur zu sehen und hören ist.

Route 94 feat. Jess Glynne – Mit der Busline 94 auf nach Detroit

Jess Glynne hat wohl alles richtig gemacht. Kannte sie vor November 2013 wohl nur ein kleiner Teil der Briten, ist sie 2014 gleich mit zwei absoluten Hitsingles präsent. War doch ‚Rather Be‘ von Clean Bandit bereits auf Platz 1 in England kommt nun die Zusammenarbeit mit Route 94 heraus. Dabei ist der DJ hinter Route 94, Rowan Jones, auch gar nicht mal so lange im Geschäft. Nach ein paar Remixen für Katy B, Storm Queen und Example kommt er nun mit einem eigenen produzierten Track ‚My Love‘ daher. Wie schon seit einigen Monaten bei DJ’s äußerst beliebt spielen auch klassische Instrumente eine Rolle. Ist es doch hier das Klavier, dass neben satten Bässen die Stimme von Jess Glynne so weit weg erscheinen lässt. Dreht also laut auf und tanzt durch Eure Wohnung.