The Best Of 2019 Vol. 15

The Best Of 2019 Vol.: 15

01. Jarami – Hold On (zum Artikel)

02. Offaiah – Soldier (zum Artikel)

03. Icarus feat. Rae Morris – Dreams Of You (zum Artikel)

04. T. Williams, James Jacob & Kelli-Leigh – The Remedy (zum Artikel)

05. Gengahr – Heavenly Maybe (zum Artikel)

06. Georgia – Started Out (zum Artikel)

07. Sparkling – I Want To See Everything (zum Artikel)

08. Harry Styles – Watermelon Sugar (zum Artikel)

09. R+ & Dido – My Boy (zum Artikel)

10. Lane 8 feat. Jens Kuross – Yard Two Stone (zum Artikel)

11. Jake Bugg – Kiss Like The Sun (zum Artikel)

12. Maggie Rogers – Love You For A Long Time (zum Artikel)

13. Shallou – Fading (zum Artikel)

14. The Weeknd – Blinding Lights (zum Artikel)

15. Låpsley – Ligne 3 (zum Artikel)

16. Route 94 feat. Eda Eren – Fever (zum Artikel)

17. SYML – Take Me Apart (zum Artikel)

18. Mighty Oaks – All Things Go (zum Artikel)

19. Michael Kiwanuka – Hero (zum Artikel)

20. Post Malone – Circles (zum Artikel)

21. Seafret – Fall (zum Artikel)
Route 94 feat. Eda Eren - Fever

Route 94 – Ein moderner Danceklassiker

Es ist schon ein paar Jahre her, da hatte der britische DJ und Produzent Route 94 – alias Rowan Tyler Jones – mit Jess Glynne und My Love einen satten Nummer-1 Hit in Großbritannien und stieg auch in Deutschland bis auf Platz 6. Erstaunlich war dies vor allem, da Route 94 2014 gerade erst 20 Jahre alt war. Veröffentlichte Route 94 bis zu seinem großen Durchbruch mehrere Singles und EP’s, kam nach seinem großen Erfolg mit der EP Misunderstood nur noch eine einzige Veröffentlichung zustande. Nun – nach fünf Jahren der Stille –  hat Route 94 mit Fever wieder einen neuen Song veröffentlicht und weicht damit vom poppigen Sound der 2014er Hitsingle ab. Mit Fever und der Unterstützung von Eda Eren ist Route 94 noch tiefer ins Deep-House Genre getaucht und sorgt dafür, dass wir die Hände in die Luft werfen und die ganze Nacht durchtanzen wollen. Fever klingt fast so, als wolle uns Eren mit ihrem Gesang hypnotisieren und tänzelt dabei gekonnt mit den Beats in unserem Kopf herum. Fever ist der perfekte Song, um im Club nachts um 4 Uhr gespielt zu werden – wenn der Körper langsam in eine Art Trancezustand vor Müdigkeit kommt und wir dennoch weiter tanzen wollen.

Jess Glynne - Right Here

Jess Glynne – Nun auch solo

Um diese Stimme ist man in den letzten Monate kaum drum herum gekommen. Singt Jess Glynne doch auf dem Hit Rather Be von Clean Bandit und My Love von Route 94 mit und hat damit gleich zwei Nummer 1 Hits zu notieren. Wohlgemerkt mit ihren ersten beiden Songs überhaupt. Nun kommt sie alleine zurück und zeigt mit der Single Right Here wie sehr sie dem Elektro-Pop von Clean Bandit und Route 94 verfallen ist. Ist es doch der gleiche entspannte Sound den wir auch schon von den beiden Kollaborationen kennen. Jess Glynne macht dabei genau das, was sie gut kann. Ganz nach dem Motto Schuster bleib bei deinen Leisten.

Route 94 feat. Jess Glynne - My Love

Route 94 feat. Jess Glynne – Mit der Busline 94 auf nach Detroit

Jess Glynne hat wohl alles richtig gemacht. Kannte sie vor November 2013 wohl nur ein kleiner Teil der Briten, ist sie 2014 gleich mit zwei absoluten Hitsingles präsent. War doch Rather Be von Clean Bandit bereits auf Platz 1 in England kommt nun die Zusammenarbeit mit Route 94 heraus. Dabei ist der DJ hinter Route 94 – Rowan Jones – noch gar nicht so lange im Geschäft. Nach ein paar Remixen für Katy B, Storm Queen und Example kommt er nun mit dem selbstproduzierten Track My Love nach ganz oben. Wie schon seit einigen Monaten bei DJ’s äußerst beliebt, spielen auch klassische Instrumente eine Rolle. Ist es doch hier das Klavier, dass neben satten Bässen die Stimme von Jess Glynne so weit weg erscheinen lässt. Dreht also laut auf und tanzt durch Eure Wohnung.