Bastien – Auf dem Sprung

Rumänien ist nicht unbedingt ein Land auf der Liste, auf der man populäre Popmusik aufführen würde. Doch haben uns bereits Künstler und Bands wie O-Zone (Dragostea din tei), Edward Maya (Stereo Love) oder auch Alexandra Stan (Mr. Saxobeat) in den letzten Jahren immer wieder einmal gezeigt, dass auch große Popnummern aus Rumänien kommen können. Nun gibt es mit dem 22-jährigen Sänger Bastien den nächsten Künstler, der es auch hierzulande schaffen könnte, in die Charts zu steigen. Hat der, in Bukarest lebende, Sänger seine Flügel doch deutlich weiter ausgestreckt, als es die meisten anderen vor ihm taten. Steht er bei einem Plattenlabel in Paris unter Vertrag und nimmt seine Songs in einem Aufnahmestudio in Berlin auf, hat er nicht zuletzt auch durch das Reisen einen deutlich größeren Eindruck von Popmusik vorzuweisen. Denn Bastien hat bereits im Frühjahr 2018 auf der Single Higher des Berliner Produzenten-Duos Frank & Friedrich mitgewirkt und zeigt nun mit seiner Single Stay With Me, dass er es auch alleine kann. Mit einem Mix aus R&B, Pop und elektronischen Klängen, sowie einem souligen Gesang lässt Bastien eine Beziehungsentscheidung aus seinem Leben in den Song einfließen. Dabei klingt er vertraut, ruhig und doch irgendwie tanzbar. Stay With Me ist der Ohrwurm, den es braucht, um richtig durchstarten zu können – und das gelingt dem Newcomer ausgesprochen gut.

The Best Of 2016 Vol.: 08

The Best Of 2016 Vol.: 08

The Best Of 2016 Vol.: 08

01. James Vincent McMorrow – Rising Water

02. DJ Snake feat. George Maple – Talk

03. Von Wegen Lisbeth – Meine Kneipe

04. Fickle Friends – Cry Baby

05. Little Green Cars – The Garden Of Death

06. AnnenMayKantereit – Pocahontas (Gestört Aber Geil Remix)

07. Seafret – Wildfire

08. Glass Animals – Youth

09. Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ – Cold Water

10. Jacob Collier – Hideaway

11. Crystal Castles – Char

12. Justice – Safe And Sound

13. Kiara Nelson – Cool My Rush

15. George Maple – Talk Talk

16. Bud feat. Origin One – City Bird

17. How To Dress Well – Lost Youth/Lost You

18. The Avalanches – Subways

19. Emma Louise – Talk Baby Talk

20. The Naked And Famous – Higher

The Naked And Famous – gehen wieder ab

The Naked And Famous - Higher

The Naked And Famous – Higher

Mit ‚Young Blood‘ und ‚Punching In A Dream‘ hatten die Neuseeländer von The Naked And Famous 2010 zwei Songs veröffentlicht, die einer ganzen Generation zugeordnet werden konnten – der die herausschreienden Jugendlichen der 2010er Jahre. Immer darauf bedacht am Ball zu sein und dennoch für etwas einzustehen. Nachdem das Debütalbum ‚Passive Me, Aggressive You‘ bis auf Platz 1 der Neuseeländischen Albumcharts kam, musste das 2013 veröffentlichte zweite Album ‚In Rolling Waves‘ kleinere Brötchen backen und kam nur mässig an. Mit der Ankündigung eines dritten Albums für den 14. Oktober 2016, haben The Naked And Famous nun gleichzeitig auch eine erste Single veröffentlicht. ‚Higher‘ kehrt zurück zum Sound des Debütalbums und somit zum aggressiven und fordernden Gesang Alisa Xayalith’s. Dabei hat ‚Higher‘ wieder deutlich mehr Synthie-Pop zu bieten und verfügt über einen, in den Kopf bohrenden, Refrain. The Naked And Famous könnten so an den Erfolg des Erstling anknüpfen.

The Naked And Famous - Higher

The Naked And Famous – Higher