Hazey Eyes feat. Panama – EDM = Emotional Dance Music

Auch mit gerade einmal 22 Jahren kann man schon auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Im Falle des US-amerikanischen Künstlers Thomas Michel – alias Hazey Eyes – zeigt sich, wie sich ein Fokus ändern kann. Hat er zu College-Zeiten in einer Metalband gespielt, änderte sich kurz darauf sein musikalisches Genre immer mehr zu EDM. Doch auch hier waren es nicht die großen Sounds von Avicii, Swedish House Mafia oder David Guetta, die Hazey Eyes inspirierten, sondern folgte er seinem inneren Verlangen und produziert seitdem Emotional Dance Music. Mit seiner nun veröffentlichten Single Emotion, die zu der gestern veröffentlichten EP Love Lost gehört, hat Hazey Eyes sich nach Some Reason abermals einen australischen Künstler für die Gesangsparts gesucht und in Panamas weicher Stimme gefunden. Panama ist hierbei einmal mehr so umtriebig, wo schon lange nicht mehr. Hatte er doch in der näheren Vergangenheit mit Petit Biscuit und Satin Jackets bereits zwei erfolgreiche Kollaborationen veröffentlicht. Emotion ist dabei eine warme, verträumte und treibende Housenummer, die der in Philadelphia lebende Produzent mit seiner Genrebeschreibung nicht besser treffen konnte. Emotion ist der Übergang von Winter in den Frühling und passt zu den letzten kalten Tagen genauso gut, wie zu den ersten wärmenden Sonnenstrahlen.

Werbeanzeigen

Los Unidades feat. Pharrell Williams – Wenn Coldplay ruft

Viel Wind wurde in den letzten Tagen um den Instragram-Post des Plattenlabels Parlophone gemacht. Kündigten Sie doch mit dem Signing von Los Unidades an, eine neue und vielversprechende Band unter Vertrag genommen zu haben und würden in Kürze großes Berichten können. Das dazugehörige Foto, zeigte schemenhaft vier Bandmitglieder in einem farbenfrohen Mittelpunkt. Gleichzeitig werden Los Unidades als Teil des Compilation-Albums Global Citizen EP neben Künstlern, wie David Guetta und Stormzy vertreten sein. Und spätestens hier wird klar, wer sich hinter Los Unidades verbirgt – keine geringere Band als Coldplay um Frontsänger Chris Martin. Dieser unterstützt seit einigen Jahren die Global Citizen Organisation, die das Ziel hat, die weltweite Armut zu bekämpfen. Dabei gibt es neben der Organisation auch seit 2012 das Global Citizen Festival, welches Chris Martin als Kurator unterstützt. Auf der nun veröffentlichten Single E-Lo hören wir klar die Einflüsse Coldplays – allerdings auch einen größeren Einfluss von Weltmusik. Neben der Produzentin Jozzy, die bereits mit Timbaland, Beyoncé, Chris Brown und Pitbull zusammenarbeitete ist auch Pharrell Williams an dem Song beteiligt. Mit dieser geballten Kraft von Kreativität und Bekanntheit, erreichen Los Unidades mit E-Lo sicherlich eine große Hörerschaft und werden viel Aufmerksamkeit für die Global Citizen Organisation erhalten. E-Lo ist dabei eine wunderbar leichtfüßige Popnummer, die ein wenig exotische Klänge vermittelt, doch sich dennoch im Pop wiederfindet.

Kungs – Soul-House führt zum Erfolg

Kungs feat. Ephemerals- I Feel So Bad

Kungs feat. Ephemerals- I Feel So Bad

Kungs hatte bereits mit seinen ersten beiden Singles This Girl und Don’t You Know international abgeräumt. Nun kommt seine dritte Single auf den Markt und überzeugt erneut mit einem eingängigen House-Beat der durch Trompeten und Gitarren unverwechselbar nach Kungs klingt. Genau diese Mischung machte ihn in den vergangenen 12 Monaten so unglaublich erfolgreich. Weg ist der Sound der ewig gleichen David Guetta und Avicii Produktionen. Gut ist, was frisch und lebendig klingt. Kungs macht Musik, die zum tanzen und Spaß haben animiert. Mit der aktuellen Single I Feel So Bad hat sich der französische DJ wohl durch Tarantino-Sounds inspirieren lassen. So gibt es wieder viele Gitarren, viele Trompeten und stampfende Beats. Dazu singt und musiziert die Soul-Band Ephemerals aus London, die mit ihrem Retro-Sound genau den Nerv treffen. Zusammen machen Kungs und Ephemerals auf I Feel So Bad alles richtig, um ein Stück Pop zu manifestieren. Darum, auf in den Club und stampfend tanzen!

Michael Calfan – wenn es keiner besser kann….

Michael Calfan - Nobody Does It Better

Michael Calfan – Nobody Does It Better

…dann muss eben der französische DJ und Produzent Michael Calfan kommen. Schließlich hat der Mittzwanziger bereits mit Roger Sanchez, Bob Sinclar, Axwell und Fedde Le Grande zusammengearbeitet und Remixe für David Guetta gemacht. Wenn man Calfan nicht als bunten Hund der europäischen Elektroszene bezeichnen kann, wen dann?! Ebenso hoch, wie seine Kollaborationsdichte ist der Output an neuen Tracks und Remixen. So hat Calfan seit 2010 mehr als vierzig Songs und Remixe gemacht und bringt so im Durchschnitt etwa 7 Songs pro Jahr raus.
Mit ‚Nobody Does It Better‘ erobert Calfan gerade die weltweiten Clubcharts, bedient er sich hier doch des gleichnamigen Originalsongs von weiterlesen