Aurora - Apple Tree

Aurora – Eins mit der Natur

Aktuell fegen sie uns förmlich weg. Die starken jungen Frauen – fast noch Teenager – die gerade mit ihrem Charisma und dem Tatendrang für eine neue Generation stehen. Aurora steht in der Musikwelt für diese Generation. Ihre aktuelle Musik ist geprägt von der Auseinandersetzung der Menschen mit ihrer Umwelt und dem andauernden Unglaube diese zu beeinflussen. Doch mittlerweile findet die 23-jährige Sängerin immer mehr Gehör – was nicht zuletzt an der Schwedin Greta Thunberg liegt, die – wie keine andere – die Welt wachgerüttelt hat und mit aller Kraft Forderungen an die Regierungen aller Länder stellt. Aurora zeigt dies durch ihre Musik und hatte bereits mit der letzten Single The Seed bewiesen, wie wichtig ihr dies ist. Nun hat die Schwedin mit Apple Tree einen weiteren Song veröffentlicht, der in die gleiche Richtung geht und den die Sängerin mit einer Beschreibung und fast schon Stellungnahme veröffentlicht. In Apple Tree geht es um das Potenzial, das sich in uns allen verbirgt. Wir alle können die Welt retten, wenn wir uns darauf konzentrieren. Die Welt hört nicht auf den wissenschaftlichen Beweis, dass die Welt im Sterben liegt, also hört sie vielleicht auf die Träumer, die Kinder. In einer blutenden Welt ist die Kraft des Einzelnen unsere einzige Hoffnung. Lass sie die Welt retten. Lass ihn sie alle retten. Glaubt die Welt an uns, sind vielleicht wir die Generation, die die Welt rettet, und nicht die, die sie getötet hat. Dabei zeigt Aurora auf Apple Tree Einflüsse orientalischer Musik, die den Song in eine angenehm leichte Richtung leiten. Der krasse Gegensatz folgt allerdings in Form des Videos, in dem viel Blut zu sehen ist – denn die Welt blutet. Das möchte uns Aurora mit Apple Tree mitteilen.

The Best Of 2019 Vol. 08

The Best Of 2019 Vol.: 08

01. Satin Jackets – Summer 2019

02. Monkey Safari – Hi

03. Julian Wassermann feat. Yates – Guard

04. Arizona – Nostalgic

05. Blanks – Wave

06. Flume feat. London Grammar – Let You Know

07. Róisín Murphy – Incapable

08. Hayden James feat. NAATIONS – Nowhere To Go

09. Krezip – How Would You Feel

10. Moyka – Bones

11. Whitney – Giving Up

12. Bat For Lashes – Kids In The Dark

13. Keane – The Way I Feel

14. The Coronas – Find The Water

15. Aurora – The Seed

16. Ingrid Witt – Fools

17. Georgia – About Work The Dancefloor

18. Whethan x Bearson feat. Soak – Win You Over

19. Hugh feat. Bonjay – Sense To You

20. Noel Gallagher’s High Flying Birds – Rattling Rose

21. Bonaparte feat. Farin Urlaub & Bela B – Big Data

Aurora – Volle Power Umweltschutz

Es passt zu Aurora, wie Tag und Nacht. Sie selbst ist als Sängerin kaum zu greifen und dennoch schaffen es ihre Lieder immer wieder in die Radios und die Charts. Dabei ist Aurora vor allem eine Sängerin, die sich inspirieren lässt und der Natur verbunden ist. Mit Ihrer aktuellen Single The Seed nimmt die 22-jährige Norwegerin kein Blatt vor den Mund und konfrontiert die Menschen, die den Klimawandel nicht ernst nehmen, mit den blanken Tatsachen. So singt sie die Textzeilen You cannot eat money oh no. When the last tree has fallen and the rivers are poisened. You cannot eat money oh no und spricht damit eine Warnung an uns Menschen aus. Hierbei klingt The Seed euphorisch und kann durch und durch als Soundtrack der Friday’s For Future-Bewegung eingesetzt werden. Aurora schafft es mit The Seed ein weiteres Mal den Skandinavischen Pop zu neuen Höhen zu treiben.