Foals - Into The Surf

Foals – Das zweite Kapitel kommt

Im März veröffentlichten die Briten von Foals mit Everything Not Saved Will Be Lost – Part 1 den ersten Teil ihres, auf zwei Alben konzipierte Doppelwerk. Mit dabei, auch die unglaublich tanzbare Single In Degrees. Nun steht das zweite Kapitel in den Startlöchern und wird als Everything Not Saved Will Be Lost – Part 2 am 18. Oktober erscheinen. Darauf enthalten sind die bereits veröffentlichten Singles Black Bull und The Runner. Nun ist mit Into The Surf die dritte Single ausgekoppelt worden und präsentiert die Band nach den rockigen Vorgängern deutlich entschleunigter. Mit einer langsamen Klavierbegleitung und einem wabernden Gitarrenspiel wirken die Foals nachdenklich. Daher kommentiert Frontmann Yannis Philippakis den Song in einem Interview wie folgt; Es gibt Fäden, die sich durch all diese Songs ziehen, und auf Into the Surf gibt es diesen Schatten des Todes, von jemandem, der nicht von einer Reise zurückkehrt. Es gibt ein griechisches Volkslied, das mit der Einwanderung der Griechen zu tun hat und wie das Sterben an fremden Ufern immer als das schlimmste Schicksal angesehen wird. Mit diesem gerade in den letzten Jahren wieder top aktuellen Thema passen die Foals wie ein warnendes Signal hinein und berühren damit den Hörer auf ungewohnt andere Art.

Werbeanzeigen

The Best Of 2016 Vol.: 09

The Best Of 2016 Vol.: 09

The Best Of 2016 Vol.: 09

01. Empire Of The Sun – High And Low

02. Norah Jones – Carry On

03. White Lies – Take It Out On Me

04. Sophie Ellis-Bextor – Come With Us

05. Malky – Lampedusa

06. Wallis Bird – Change

07. MUNA – Loudspeaker

08. Thomston – Float

09. NAO – Girlfriend

10. Nathan Ball – Right Place (Oak Sessions)

11. TIEKS feat. Dan Harkna – Sunshine

12. Declan McKenna – Isombard

13. SG Lewis feat. Gallant – Holding Back

14. Rag’n’Bone Man – Human

15. Sportfreunde Stiller – Raus In Den Rausch

16. Nimmo – My Only Friend

17. SOHN – Signal

18. The Magician – Shy (Michael Calfan Remix)

19. Silbermond – Das Leichteste Der Welt

20. No Wyld – Let Me Know

21. Rooney feat. Soko – Why

SOHN – Dubstep trifft auf R&B

SOHN - Signal

SOHN – Signal

SOHN – das ist der britische Künstler Christopher Taylor, der seit einigen Jahren in Wien lebt. Bereits 2013 veröffentlichte SOHN die Single Lessons, die dermaßen in der Musikszene einschlug, dass er mit seinem Debütalbum Tremors und weiteren Singles, wie Artifice international Charterfolge feiern konnte und dennoch in der Clubszene anerkannt wurde. Dieser Spagat lässt viele Künstler entweder an der Clubtür abprallen oder aber zu hart für den Mainstream sein. SOHN wiederum setzt genau hier an und produziert melodische R&B Sounds die er mit einem rhythmischen Dubstep Beat unterlegt. Auf seiner neuen Single Signal, die er gerade veröffentlicht hat, wird aus der Ballade ein anschwellender Fluß, der zum Ende hin gar über die Ufer schwappt. Beginnt Signal so als sanfte R&B-Ballade entwickelt sich der Song über die kommenden, knapp 4:30 Minuten zu einem avantgardistischen Mix aus Dubstep, R&B, Pop, und House.