Noel Gallagher's High Flying Birds - Rattling Rose

Noel Gallagher’s High Flying Birds – In ewiger Konkurrenz

Man mag sich kaum das Zusammenleben der beiden Gallagher-Brüder vorstellen können. Gab es zu Zeiten von Oasis bereits große Verwerfungen, haben sich Noel und Liam immer wieder besonnen und die Band vorangetrieben. Als mit Oasis schließlich Schluss war, bauten sich die Brüder mit den Bands Noel Gallagher’s High Flying Birds und Beady Eye (Liam Gallagher) jeweils eigene Standbeine auf. Dabei kam es jedoch immer wieder zu großen Showdowns, hatten sie doch all zu oft ihre Veröffentlichungstermine auf die selbe Woche gesetzt. Bei so viel Rivalität, mutet es unglaublich an, dass diese beiden ein intaktes Bruderverhältnis haben könnten. Und auch nun stehen sich Liam und Noel in den Charts wieder gegenüber und haben mit Shockwave (Liam Gallagher) und Rattling Rose (Noel Gallagher) zwei Songs veröffentlicht, die sich in direkter Konkurrenz befinden. Dabei klingt Noels Song deutlich reifer, während Liam im Oasis-Stil zu Britrock singt. Noel Gallagher’s High Flying Birds war schon immer ein Gegenentwurf vom Oasis-Sound gewesen und speist sich eher aus akustischen Elementen. Auf Rattling Rose trifft Americana Sound auf Akustik und mischt Einflüsse von Chris Rea, Chris De Burgh, Mike and the Mechanics und Slipknot miteinander, so beschreibt Noel Gallagher den Aufbau des Songs. Rattling Rose klingt nach einem Trucker Soundtrack für die ewig langen Straßen Amerikas und lässt eine Vorahnung auf die drei EP’s zu, die Noel noch dieses Jahr veröffentlichen möchte.

Werbeanzeigen

Haim – Die Schwestern sind zurück

Haim – Right Now

Geschwister die zusammen Musik machen, gibt es seitdem es Musik gibt. Da waren poppige Bands wie Hansons in den 90er Jahren oder Oasis mit den Brüdern Noel & Liam Gallagher oder – um es absolut auf die Spitze zu treiben – Caleb, Nathan und Jared Followill von den Kings Of Leon. Geschwister in er Musikszene sind gang und gäbe. Allerdings sucht man dies im weiblichen Bereich vergebens. Hier sind es die Haim Schwestern – Este, Danielle und Alana – die aufhorchen lassen. Noch dazu, da sie genau zum richtigen Zeitpunkt die perfekte Musik ablieferten. Da wurde der Pop-Rock durch Songs wie Falling, Don’t Save Me und The Wire zur Begleitern einer heranwachsenden Generation, die im Winter ohne Socken und mit zu kurzen Hosen auf die Straße geht und sich desinteressiert zeigt, auch wenn sie Interesse haben. Diesen Trend haben Haim 2013 mit an vorderster Front angeführt und sind gleichzeitig in den amerikanischen Pophimmel aufgestiegen. Nun haben sie mit Right Now die Leadsingle ihres zweiten Albums veröffentlicht, das Something to Tell You heißen wird und diesen Sommer erscheint. Mit Klavier und R&B-lastigem Gesang führen sie durch den balladenhaften Song und stimmen eine fast schon mystische Erzählsprache an. Right Now hat sie zurück, die tollen Haim-Stimmen, die so unterschiedlich eingesetzt werden. Und am Ende kommt – fast schon unerwartet – kommt doch noch ein Schlagzeug-Ausbruch zustande. Und wir alle so… hach.. wie schön.