KLAN – Zwei Brüder, eine Entscheidung

KLAN gibt es bereits seit Ende der 80er Jahre. Und doch haben sie erst jetzt, am 12. Oktober, ihr Debütalbum Wann Hast Du Zeit veröffentlicht. Ihr fragt Euch, was eine Band bitte von 1988 bis 2018 an Zeit benötigt, um ihr Debütalbum fertigzustellen?! Das Aufwachsen! Denn KLAN besteht aus den beiden Leipziger Brüdern Michael und Stefan Heinrich. Nach Jahren des brüderlichen Zusammenlebens im Elternhaus folgte der Weg in bürgerliche Jobs. Blieb Stefan in Leipzig um Medienpädagogik zu studieren, zog es Michael nach Berlin für ein Medizinstudium. Doch damit nicht glücklich werdend, folgte Stefan seinem Bruder einige Zeit später nach Berlin und beide entschlossen, ihre Berufe vorerst ruhen zu lassen, um sich der Musik zu widmen. Denn die hatten sie bereits seit der Jugend für sich entdeckt. Somit stand im Jahr 2016 der Eintrag in das Grundbuch deutscher Bandfindungen an und KLAN kam zur Welt. Nun haben sie mit der aktuellen Single Mama das Thema der Findung und Abnabelung behandelt und, wie sie mit den Erwartungshaltungen der Familie umgegangen sind. Dabei klingen sie so angenehm ruhig besonnen und singen reflektieren die Befürchtungen der Eltern, vom Weg abzukommen, sollten sie ihre Jobs für die Musik an den Nagel hängen. KLAN klingen frisch und doch irgendwie nach einem gewohnten Begleiter. Auf alle Fälle sind sie damit eine der heißesten Anwärter auf einen nächsten, großen Hit.

Advertisements

Das Paradies – ist Indie

Alles beginnt mit einem Klavier und der Stimme Florian Sievers‘. Dann, nach einigen Sekunden, geht der treibende Indiebeat los und wir sind verliebt. Sievers hat mit Das Paradies ein Projekt gestartet, das sich über wunderbare Texte und mit einem eingängigen Indiebeat präsentiert. Auf der Single Discoscooter klingt Sievers  unaufgeregt und satt. Der Sänger und Songwriter aus Leipzig – der auch bekannt als Teil des Duos Talking To Turtles ist – hat einen passenden Soundtrack zum Frühling produziert und lässt uns im Kopf mit dem Cabrio über Landstraßen reisen und die milde Luft zwischen den Haaren spüren. War der Entstehungsprozess der Debüt-EP Die Giraffe Streckt Sich erstmal nur als Überbrückung der Talking To Turtles-Pause gedacht, gefiel ihm das Texten deutscher Songs dann so gut, dass er gleich eine ganze Palette von Songs schrieb. Da dauerte es nicht lange, bis auch das erste Feedback kam und sich Sievers entschloss, das Material zu veröffentlichen. Nun, da die Die Giraffe Streckt Sich-EP am 21. April veröffentlicht wurde, konzentriert sich Sievers sogar auf Songs eines, für Sommer geplanten, Debütalbums. Discoscooter ist es der perfekte Song, um die Jahreszeit zu genießen und lässt uns gespannt auf das kommende Album blicken.

 

Malky – Ernst, politisch, verzaubernd, schön

Malky - Lampedusa

Malky – Lampedusa

Mit den Singles Soon und Diamonds hatte das Leipziger Duo Malky 2014 für eine Überraschung gesorgt. War doch vor allem Soon tief und voller Gefühl und Daniel Stoyanov’s Stimme so warm und ergreifend. Ihr dazugehöriges Debütalbum Soon heimste dann auch haufenweise positive Kritiken ein. Nun kommen sie im Herbst mit ihrem zweiten Album Where is Piemont? zurück und haben gerade die erste Single daraus veröffentlicht. Mit der Liveaufnahme von Lampedusa treffen Stoyanov und sein Bandpartner Michael Vajna den Zeitgeist und greifen den Moment auf, in dem so viel politisches Kalkül mit Menschen in Not in Verbindung gebracht wird. Und dann stehen da diese Songzeilen: „Restless guns and searching sons reaching wide and far, they call for you. I believe in miracles, miracles come true, they always do“. Diese Zeilen sagen so viel aus – simple Worte, die Tragik, Gefahr, Einsamkeit, Streben, Träume, und Ängste beschreiben. Diese Worte, begleitet von einer Gitarre und einem langsam anschwellenden Song, wirken vertraut und hallen durch die Luft. Malky ist eine Band der eine größere Aufmerksamkeit zu teil werden muss. So viel Qualität steckt in allem was sie machen. Wohl gewählte Worte, ein unglaublicher Sinn für Arrangements, und stets mit einem Gefühl versehen, klingen Malky nach einer Band, die der breiten Masse unbedingt bekannt werden muss!

Lexer – „Hut ab was dieser Mann zaubert“

Lexer feat. Audrey Janssens- Till Dawn

Lexer feat. Audrey Janssens- Till Dawn

Genau diesen Satz hatte der, mittlerweile in Leipzig lebende, DJ Lexer 2012 in einem Interview über einen seiner Vorbilder – Fritz Kalkbrenner – gesagt. Hört man sich die aktuellen Songs von Lexer an, kann man diesen Satz ohne Zweifel auch bei ihm anwenden. Der Sound, den sich Lexer ausgesucht hat, ist eine Mischung aus House, Pop und verträumten Gesängen. Auf ‚Till Dawn‘ verleiht Audrey Janssens dem Song mit ihrer weichen, hauchenden Stimme eine unglaublich entspannte Atmosphäre. Wie in dem Interview von 2012 zu lesen ist, stellt sich Lexer oft vor, wie es wäre den ganzen Tag mit der passenden Musik durchs Leben zu gehen. Bis an den Punkt, an dem etwas passiert und die Platte springt – immer wieder springt. ‚Till Dawn‘ ist so ein Song. Man hört ihn sich an und ist sofort woanders, weg vom Winter Nordeuropas und im schönsten Moment springt die Platte und fängt von vorne an.