Bat For Lashes - Kids In The Dark

Bat For Lashes – Mystisch und in Trance

Seit jeher gilt Natasha Khan alias Bat For Lashes, als ganz große Sängerin des Indie- und Dream-Pops. Mit ihren Alben Fur And Gold (2006), Two Suns (2009) und The Haunted Man (2012) hatte sie so wunderbare Songs, wie DanielLaura oder In God’s House, Bat For Lashes begeistert immer wieder mit ihrer klaren Stimme, einem dunklen Sound und mysteriösen Beats. Nachdem sich ihr 2015er Album The Bride etwas von diesem Sound wegbewegte, ist sie nun mit voller Kraft und der neuen Single Kids In The Dark zurück. Laut Kahn ist es ein Sound, der eine Hommage an Los Angeles darstellt, und die Zeit zelebriert, ein Kind der 80er Jahre und von Filmen beeinflusst worden zu sein, die einen berührten und veränderten. Das dazugehörige Album Lost Girls ist dabei als ein Album voller Romanzen zu sehen. Es wird am 6. September erscheinen und insgesamt zehn Songs beinhalten. Mit Kids In The Dark lässt sich Kahn ein weiteres Mal auf den wohltuenden Sound als Klangwolke ein, der uns Hörer umschließt und ähnlich kräftig – wie bei ihrem Berlin-Konzert im Huxley’s Neue Welt (2012) – in ihren Bann zieht. Mit einer Ausstrahlung weit größer als so einige Weltstars ist Bat For Lashes mit einer wunderbaren neuen Single zurück.

Werbeanzeigen

Wanda – Indie-Schmäh mit neuer Single

Wanda – 0043

Eine Abkehr vom Indie-tam-tam?!? Mit was beglücken uns Wanda denn hier gerade?! Mit der ersten neuen Single 0043 ihres kommenden dritten Albums Niente schlagen die Jungs von Wanda eine andere Richtung ein. Nichts ist mehr da vom großen Indie der nach vorne geht – kein hymnenhafter Refrain mehr. Wanda verwundern und überzeugen zugleich. Denn 0043 ist eine lethargisch, verträumte Pop-Nummer, die mit einem hallenden Gesang Michael Marco Fitzthum auftrumpft. Dabei kommt ein gleichbleibend, fließender Schwall an Instrumentierung zusammen, während Fitzthum, der sich als Künstlername Wanda zum Nachnamen machte, eine fast schon bedrückende Situation zwischen zwei, sich zueinander gezogenen, Menschen besingt und 0043 (der Landesvorwahl von Österreich) als Orts- und Erinnerungsbeschreibung nimmt. 0043 ist eine unaufgeregte Hommage an Österreich, die Liebe, einem Schwenk in die Kindheit und der Melancholie. Gänzlich ungewohnt und dennoch passend haben Wanda einen Song veröffentlicht, der ihre Künstlerkredibilität nochmals untermauert.

The War On Drugs – Brauchten etwas länger

The War On Drugs gibt es bereits seit 2005, doch kennt man sie hierzulande wohl immer noch kaum. Sind sie doch eine Indie-Rockband aus Philadelphia die in den neun Jahren ihrer Bandgeschichte bereits viele Mitgliederwechsel durchmachen musste. Nun aber zeichnet sich – mit der Auskopplung ihres dritten Albums – eine Beständigkeit ab. Mit der Single Red Eyes könnten sie es auch endlich bei uns schaffen. Wirkt doch der Song als eine Art Hommage und erinnert an Stücke von David Bowie. Ist der Gesang von Adam Granduciel hallend und leise zu gleich steuert der Sound des Songs geradezu auffällig dagegen. Das lange Solo am Ende lässt Red Eyes sogar noch drängender wirken als er eh schon klingt. Mit diesem Song dürfte dann wohl auch der Deutsche Hörer, aber allen voran jeder Fan von The War On Drugs seine Freude haben.