Ricky Razu – Das Bindeglied zwischen gestern und morgen

Ricky Razu steht gerade erst am Anfang seiner Karriere und kann bereits jetzt auf viele Lorbeeren zurückblicken. Denn seine Tracks werden allesamt in höchsten Tönen gelobt und sind weltweit in den Clubs zu hören. Mit seiner ersten EP Cycles, die der Belgier Ende November veröffentlichte, vereint Razu alten Soul und Funk mit neuen Housebeats und hat so einen Musikmix für sich kreiert, der in der DJ- und Produzentenszene so nicht oft vorkommt. Dabei ist vor allem der Track Without U eine wunderbare Nummer, die mit einem – fast schon – derben Housebeat beginnt, ehe durch Synthies ein Ambientsound einsetzt, der Without U verdammt entspannt und dennoch tanzbar macht. Mit dem einsetzenden Gesang kommt noch eine Kirsche auf dem Sahnehäubchen hinzu ehe der gesamte Song schon jetzt zu einem verdammt clubtauglichen Alltime-Favorite wird. Hat man Without U gehört, weiss man, warum der Produzent mit so viel Lob überschütten wird. So können wir den Banger Without U nur jedem DJ für die Samstagnacht empfehlen und tanzen schon mal vor.

Werbeanzeigen

Cosby – Ein bisschen Claire, ein bisschen Cvrches

Sie kommen nicht aus England oder Frankreich. Nein, sie kommen aus der bayrischen Landeshauptstadt München. Nutzen Cosby doch epische Elemente, wie die der ebenfalls aus München kommenden Band Claire zu gleichen Teilen wie den Stil des Singens einer Lauren Mayberry von Chvrches – nur weniger hoch in den Tönen. Und so ist eine freundliche kleine Indiepop-Band daraus entstanden, die von der Website bis zum produzieren ihrer Songs alles in Eigenregie durchzieht. Dabei klingt der Song Boon & Bane so, als wäre er ausschließlich für die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres konzipiert. Entfaltet der Song doch das Gefühl von Tatendrang und einem entspannten Abhängen gleichermaßen, ist er so schnell nicht mehr aus dem Kopf zu bekommen.