Freyr - Avalon

Freyr – Musik, ganz unabhängig von Genres

Es ist ein treibender Takt, der gleich zu Beginn des neuen Songs von Freyr Flodgren einsetzt. Ein Takt, der sich vertraut anfühlt, der nicht in Hektik ausbricht und doch so viele Schichten aufweist. Avalon ist der Soundtrack einer Nacht, in der wir durch die dunklen, verlassenen Straßen einer Großstadt ziehen. Gleichzeit gibt es irgendwo auf dem Land einen Menschen, der entlang der leeren Landstraßen am Wegesrand für einen Moment verweilt und die kalte, feuchte Luft des Herbstes einatmet. Im Kopf – immer dieser Takt, der uns runterholt, einen Moment inne halten und sich auf uns selbst konzentrieren lässt. In diesen Momenten sehen wir das gebrochene Herz in uns, das – vor Liebe – berstende Herz, die Freude und die Wehmut, die Einsamkeit, sowie die Geborgenheit. Es ist ein Song, der die tiefsten Gefühle in uns weckt und sich dafür noch nicht einmal anstrengen muss. Freyr hat diesen Song aus den Eindrücken eines einjährigen Aufenthaltes in Vancouver geschrieben. Doch nicht nur die Tempel in der kanadischen Stadt waren die Inspiration zu Avalon. Textlich verarbeitet Freyr hier die Erlebnisse einer Reise an die Mittelmeerküste Südfrankreichs.

Freyr
Freyr

Mit Eindrücken und Emotionen dieser beiden Orte und dem tiefen Gefühl, das Freyr in sich trägt, hat der isländisch/schwedische Singer/Songwriter einen Song geschrieben, der sich tief in unsere Seele vorarbeitet. Aus reinen Gefühlen hört man Avalon heraus, dass die Emotionen gelebt wurden. Freyr selbst hat dabei bereits eine bewegte Zeit hinter sich – wie Ihr im Beitrag zu Neighbour Boy erfahren konntet. Während erst im Sommer dieses Jahres seine EP Sorry erschienen ist, kündigte der Musiker mit Avalon nun eine Veröffentlichungsreihe an, die – laut eines Posts auf seiner WordPress-Seite – in einer neuen EP münden sollte. Doch nur wenige Tage später veröffentlichte Freyr auf Facebook die Info, dass es ein Album geben wird. Mit der gesammelten Hoffnung auf einen Longplayer in dieser Stimmung, steht Freyr bereits jetzt auf einer Stufe mit Ben Howard, Damien Rice und José González und dürfte damit unsere Sehnsucht nach seinem tiefen Sound in Form eines Albums stillen.

EMMA6 – Beim Kapitulieren alles richtig gemacht

EMMA6 - Kapitulieren

EMMA6 – Kapitulieren

Wenn in Deutschland von Deutschpop gesprochen wird, hat dieser Begriff immer noch ein leicht verstaubtes Image. Denkt man allerdings an Bands wie Wir Sind Helden, wird auch klar, wie unterschiedlich Deutschpop klingen kann. Im Falle der Nordrhein-Westfälischen Band EMMA6 gilt dieses Beispiel einmal mehr. So hat die dreiköpfige Band mit Soundtrack für dieses Jahr und Passen bereits zwei Alben veröffentlicht und kündigt nun mit der Leadsingle Kapitulieren ihr drittes Album an. Dabei lässt sich Kapitulieren stimmlich bei dem ehemaligen Jupiter Jones Frontsänger Nicholas Müller und musikalisch bei Songs wie Alles von Wir sind Helden einordnen. So klingt Sänger Peter Trevisans Stimme unglaublich warm und herzlich. Mit dem dazugehören Gitarren- und Schlagzeugspiel wirkt Kapitulieren melancholisch und nachdenklich. Diese Mischung lässt Kapitulieren zu einem Referenzsong für EMMA6 werden und findet hoffentlich schnell den Weg in die Radiostationen.