The Montreals - Rude

The Montreals – Die Söhne und Töchter des Indies

Sie sind eine der Bands, auf die es 2019 ein Auge drauf zu halten gilt. Mit einer frischen Prise Indie schaffte es das aus Adelaide – Australien – kommenden Quartett innerhalb der letzten vier Jahre immer mehr Menschen zu erreichen – zuletzt als Support der Red Hot Chili Peppers vor mehr als 40.000 Menschen. Seit ihrer Gründung 2015 haben Gussy, Steffy, Lachy und Graham außerdem eine ordentliche Anzahl an Songs auf Soundcloud hochgeladen, die dabei alle eines gemein haben, ein ungemein schnelles Tempo, welches auf jeder Indieparty für ein kollektives Ausrasten sorgt. Mit ihrer aktuellen Single Deadheads zeigen sie dieses einmal mehr eindrucksvoll. Dabei ist es aber vor allem der Song Rude, den die Band im Dezember veröffentlichte, der sich als herausragender Indiehit zeigt. So würde nichts besser passen, als in einem roten Alpha Romeo die Côte d’Azur entlangzufahren und im Stil der 70er Jahre The Montreals zu hören. Hierbei präsentieren The Montreals gerade mit Rude einen ähnlichen Sound wie die ebenfalls aus Australien kommenden und in Berlin lebenden Parcels. Doch hört man sich weitere Songs auf The Montreals Soundcloud-Seite an, wird schnell klar, dass ihr Sound vielseitiger ist als Rude aber stets die Gitarre im Vordergrund steht. The Montreals haben damit das Zeug 2019 so richtig durchzustarten.

Werbeanzeigen

Zulu – Mit einem Mix aus Indie und Elektro nach oben

Da legen sich aber drei Jungs ins Zeug. Kennen wir von den Bandmitgliedern der Würzburger Band Zulu nur die Vornamen Max, Basti und Jannis und haben sie sich erst Weihnachten 2016 – und damit gerade einmal vor zwei Jahren-  gegründet scheint der Band Gemächlichkeit allerdings fremd zu sein. Denn haben Zulu doch nur 15 Monate nach ihrer Gründung mit Analogue Heart bereits ein Debütalbum auf den Markt gebracht, welches aus verspielten Elementen, Indie und einem aus Elektro basierendem Sound besteht. Hierbei sind die Singles Digital Brain und Neukölln ganz vorne mit dabei. Nun hat das Trio mit Science eine weitere Single aus ihrem Debütalbum veröffentlicht, welche ein astreiner Indiehit werden könnte. Hierbei baut sich Science mit einer an Roosevelt Songs erinnernden Hookline zu einem wahren Ohrwurm auf. Dabei ist Science von einer Leichtigkeit geprägt, die fast schon Desinteresse ausdrücken könnte, wenn nicht gleichzeitig eine gewisse Verschmitztheit rauszuhören wäre. Aktuell hat die noch junge Band erst 1.500 Follower bei Facebook und knapp 700 bei Instagram, doch mit einem kleinen Push und der richtigen Platzierung dürfte für Zulu die Zukunft vielversprechend aussehen.