2raumwohnung - Das ist nicht das Ende Baby

2raumwohnung – 20 Jahre da, 20 Jahre Sound

Sie gehen mit den Jahren, was 2000 mit dem Song zu einer Zigarettenwerbung begann, entwickelte sich über die Jahre zur riesigen Spielwiese der beiden Bandmitglieder Tommi Eckart und Inga Humpe. Mit ihrem Debütalbum Kommt Zusammen schossen sie ein Feuerwerk an Songs raus, die so sympathisch und direkt waren, dass man sich nur in ihre Lieder verlieben konnte. Mit 2 von Millionen von Sternen folgte schließlich sogar ein zweites Mal eine Untermalung eines Werbeclips. Mit ihren Nachfolgealben wurde das Berliner Duo im weiteren Bandverlauf immer elektronischer – ohne dabei seine Identität zu verlieren – und landete schließlich mit 36 Grad einen absoluten Radiohit der sich mit Platz 22 der Singlecharts gleichzeitig als ihr größte Erfolg, als eigener Release, erwies. Nun wird die Band im Jahr 2020 20 Jahre alt und veröffentlicht hierfür tatsächlich erstmalig eine Best-Of Album. Dieses kommt am 28. Februar in die Läden und heißt passenderweise 20 Jahre. Hierauf finden sich auch neue Songs. Einer davon ist die heute veröffentlichte Single Das Ist Nicht Das Ende Baby. Dieser Song läutete gleichzeitig eine Rückkehr in die Anfangsjahre der Band ein. Denn Das Ist Nicht Das Ende Baby klingt so sehr nach dem Deutschpop der frühen 2000er, dass man seine alte Liebe zur sympathisch, verspielten Band neu entfacht fühlt. Mit leichten Synhtie- und Dancesounds und einer wunderbar hohen Stimme Humpes geht der Refrain so unglaublich schnell ins Ohr, dass man sich in allen Momenten dabei erwischt, den Song zu Summen oder mit den Beinen den Takt nachzugehen. 2raumwohnung sind nach ihrem 2017er Album Nacht und Tag, welches bereits eine Verschmelzung des elektronischen Sounds mit dem Popsound ihrer Diskografie besaß, wieder vollends zurück und begeistern mit direktem, verspielten Deutschpop, der weiß, was er machen muss, um sich in seine Songs zu verlieben.

Pohlmann – Vor dem Sommer kommen Himmel und Berge

Pohlmann - Himmel Und Berge

Pohlmann – Himmel Und Berge

Ingo Pohlmann oder Pohlmann, wie er sich schlicht nennt ist kein Unbekannter in der deutsche Poplandschaft. Dennoch kennen ihn die meisten nicht. Spielt man ihnen Wenn jetzt Sommer wär, aus dem Jahr 2006, vor, setzt allerdings schnell der a-ha-Effekt ein. War dieser Song doch ein absoluter Radiohit und wurde über Jahre immer wieder bei zu kalten Sommern gespielt. Dass Pohlmann allerdings viel mehr als nur der Wenn-jetzt-Sommer-wär-Sänger ist zeigen seine vier Alben und weitere EP’s. Mit Songs wie Der Junge ist verliebt, Mädchen und Rabauken oder Für Dich zeigt er immer wieder, wie einfühlsam, melodisch, positiv und auch traurig deutschsprachige Musik klingen kann. So ist die erste Single Himmel und Berge, aus seinem kommenden, fünften Album Weggefährten, dann auch voller Sehnsucht. Allein wenn Pohlmann zum Refrain ansetzt, löst er einen Moment aus, in dem man sich an eben diesen Weggefährten aus den 2000er Jahren erinnert, der mit seinen Texten in Glücksmomenten, wie auch Krisen textlich und musikalisch einsprang und dieses Gefühl für immer festhielt. Es ist diese kompromisslose Sehnsucht, die Himmel und Berge ausstrahlt und dennoch nach Aufbruch klingt. Hinzu kommt ein wunderschönes Musikvideo, das modern und fast schon überfordernd viele Impressionen darstellt. Pohlmann ist zurück und mit ihm, freut sich ein ganzes Genre.

EMMA6 – Beim Kapitulieren alles richtig gemacht

EMMA6 - Kapitulieren

EMMA6 – Kapitulieren

Wenn in Deutschland von Deutschpop gesprochen wird, hat dieser Begriff immer noch ein leicht verstaubtes Image. Denkt man allerdings an Bands wie Wir Sind Helden, wird auch klar, wie unterschiedlich Deutschpop klingen kann. Im Falle der Nordrhein-Westfälischen Band EMMA6 gilt dieses Beispiel einmal mehr. So hat die dreiköpfige Band mit Soundtrack für dieses Jahr und Passen bereits zwei Alben veröffentlicht und kündigt nun mit der Leadsingle Kapitulieren ihr drittes Album an. Dabei lässt sich Kapitulieren stimmlich bei dem ehemaligen Jupiter Jones Frontsänger Nicholas Müller und musikalisch bei Songs wie Alles von Wir sind Helden einordnen. So klingt Sänger Peter Trevisans Stimme unglaublich warm und herzlich. Mit dem dazugehören Gitarren- und Schlagzeugspiel wirkt Kapitulieren melancholisch und nachdenklich. Diese Mischung lässt Kapitulieren zu einem Referenzsong für EMMA6 werden und findet hoffentlich schnell den Weg in die Radiostationen.